Beiträge von RonnyK

    Bbei mir gibt's bei Melezitose nur noch %-ige Honigprodukte. Bärenfang -> einfach die Waben in Primasprit einglegen und ab und zu schütteln, oder wie weiter oben beschrieben mit Honig und Fruchtsäure ab in die Gärbehälter.

    Hallo,


    ich habe vom letzten Jahr noch eine komplette Zarge Melezitose-Waben vorrätig. Da sich trotz großer Tracht im Umfeld die Bienen auf Grund der schlechten Witterung bei uns nur sehr spärlich aus ihrer Behausung wagen, hatte ich vor ein bis zwei dieser Waben zum Umtragen in mein eines Volk zu hängen, welches noch mit etwas Startschwierigkeiten zu kämpfen hat. Nun die Frage: sollte ich die Waben vorher einweichen?

    kurzes Update: hab gestern noch mal kontrolliert, bevor Regen und Schnee wieder kommt, mit dem Ergbenis, daß nichts mehr von Weißelzellen oder Spielnäpfchen zu sehen war. Alle Bienen samt Königin putzmunter. Trotz des eisigen Windes sind die Bienen relativ ruhig geblieben. Ich denke nun hab ich wieder Zeit bis Mitte nächster Woche, wenn das Wetter auch wieder bienenfreundlicher wird. Danke für die Hinweise und Kommentare...


    Gruß Ronny

    Ok... dann warte ich bis Anfang nächster Woche, da sollte es laut Vorhersage wieder in die zweistelligen Temperaturen gehen. Und ja, die Weißelzelle hatte ich rausgebrochen.


    Grüße...

    Hallo,


    zunächst vielen Dank für die zahlreichen Antworten.



    genau das war eigentlich meine Frage.


    Um nun die anderen relevanten Daten noch kurz darzustellen:


    Vegetation: aktuell Blüte Sahlweide

    Region: Thüringer Wald (Mittelgebirge 450 üN)

    Königinnenalter: 2 Jahre


    aktuell nur eine verdeckelte Weißelzelle am unteren Rand einer AUCH mit Drohnenbrut besetzten Brutwabe, war bereits verdeckelt.


    Brutraum war bis letzter Woche einzargig, wurde auf zwei Zargen erweitert, auch mit einem leeren Baurahmen.


    Das Volk selber hat alle Stadien der Brut und die Königin ist ebenfalls vorhanden, und war bei der letzten Durchsicht und Brutraumerweiterung sehr ruhig.


    Da ich den Drohnenbrutrahmen erst letzte Woche mit der Erweiterung zugegeben habe, kann ich leider noch keine Auskunft über den aktuellen Ausbau desselbigen geben.



    Mit ging es hauptsächlich darum, wie kann ich, bzw. sollte ich bei den aktuellen Witterungsverhältnissen eine Schwarmkontrolle durchführen, ohne dabei die Mädels unnötig zu piesaken.


    Gruß Ronny

    Moin moin,


    ich hatte letzten Samstag meine beiden Völker kontrolliert und dabei hatte ich bei einem eine Weißelzelle gefunden. Nun sollte man ja alle 7 Tage rum erneut Schwarmkontrolle durchführen. Allerdings ist es aktuell zwar sonnig, aber kalt und sehr windig, und es bleibt wohl auch noch bis anfang nächster Woche so. Inwieweit schadet das den Biens wenn ich jetzt ihre Behausung auseinander rupfe?

    Moin moin.... kurzes und abschließendes Updates des Meli-Met's-Versuchs. Nach nun 6 Monaten Gährzeit ist der Meli-Met fertig. Geschmacklich ist er sehr nicht süß, sondern geht eher ins halbtrocken. Alkoholgehalt 15%. Ich muß sagen, widererwarten aller Befürchtungen ist hier ein für mich und meine Mittrinker ein sehr ansprechender und leckerer Met aus dem Betonhonig geworden.

    Ich hab jetzt bei einer komplette Zarge die Meli-Masse aus den Rähmchen geschnitten. Anschließend habe ich mit einem Einkocher/Glühweintopf ein paar Liter Wasser auf 60° erhitzt und dann die ganze Meli-Pampe rein. Unter ständigen Rühren hat sich alles innerhalb einer halben Stunde verflüssigt und ich konnte oben das Wachs abschöpfen. Anschließend wurde das Wasser-Honig-Gemisch mit naturtrüben Apfelsaft etwas gestreckt und Portweinhefe samt Nährsalz kam dazu. Jetzt hab ich 30 Liter zukünftigen Met, die im Sekundentakt das CO2 aus dem Gährrörchen jagen.... mal schauen wie weit die Hefe mit dem speziellen Meli-Zucker kommt.

    Ich hatte vor Met und Bärenfang draus machen, deswegen wollte ich den Meli vom Wachs trennen

    Hallo.... hat jemand noch andere Möglichkeiten den Melezitosehonig auszuschmelzen? Für meine zwei Völker ist mir der Preis für einen Deckelwachsschmelzer zu hoch. Ich hab 20 Waben voll. Ich hätte da eventuell an einen Einkochtopf/Glühweintopf aus Edelstahl gedacht, da man hier auch eine maximale Solltemperatur einstellen kann.


    Gruß Ronny