Beiträge von Chrisbee

    Moin

    nächste Woche bekomme ich meine im März bestellten Königinnen vom Bieneninstitut in Celle.

    Nun war im Brief mit der Versandankündigung auch eine Anleitung zum beisetzen dabei.

    Ich wollte zwei Kunstschwärme bilden 1,5kg Königin dazu im verschlossenen Zusetzkäfig 3Tage Dunkelhaft danach beim Käfig den Verschluss öffnen die Kö in die Beute mit Mittelwänden hängen, Kunstschwarm einschlagen, ausfressen lassen und auf die Hände setzen. Ich habe bisher nur Minis per Kunstschwarm gemacht und die auch nach der Kellerhaft am Stand aufgestellt. Hat super geklappt von 3 im Honigraum angezogenen Prinzesinnen sind inzwischen alle in den Minis am legen.

    Nun steht in der Anleitung vom Bieneninstitut man soll die Bienen nach der Kellerhaft auf einen anderen Stand verbringen.

    Das verstehe ich nicht ganz die Kellerhaft soll doch dazu da sein die Bienen zu einem Volk zu machen oder fliegen die alten trotzdem zurück zum alten Volk wenn man sie am Stand belässt ?

    Bei den Minis habe ich keine Abgänge bemerkt aber das kann natürlich auch täuschen.

    Reicht 1,5Kg wenn man sie am Stand belässt um bis Anfang August eine Zarge DNM auszubauen oder soll ich lieber ein Paar ausgebaute Rähmchen dazu geben ? oder mehr Bienen ? oder auf jeden Fall auf einen anderen Stand ? die Möglichkeit wäre da mit ein wenig Überredungskunst...

    sieht aus wie bei mir im April. Ich hab das wieder in den Griff bekommen indem ich Ihnen den Honig weggenommen habe und dünn flüssig gefüttert. Nach ca. 3 Wochen haben sie umgeweiselt und seitdem ist alles wieder in Ordnung.

    Gegen CBPV gibt es ja keine eindeutige Handlungsanweisung

    Ich hatte den Eindruck das es durch das füttern besser geworden ist aber ich hab auch auf den Analyse Kram verzichtet weil es mir wichtiger war das Volk zu retten.

    Vieleicht liegt es aber auch an den Königinnen ich hab viel dazu gelesen und in den meisten Fällen wird umgeweiselt.

    super dann werde ich die Larven nächstes mal noch kleiner wählen. Der Umlarvonkel hat mir gesagt sie sollten leicht gekrümmt sein. Wenn sich die Spitzen berühren sind sie aber zu alt.

    so jetzt hab ich nochmal eine Frage. Sonntag war ja Zuchstoffabgabe und Kurs leider reicht die Zeit nie alle Fragen zu beantworten...

    Ich hab ein paar Maden mitgenommen und bin nach dem Umlarven direkt nach Hause gefahren. Ich habe den Zuchtrahmen in feuchtes Küchenpapier eingeschlagen und zuhause in den am Vormittag Weisellos gemachten Honigraum gehängt. Honigraum auf den Boden und Volk mit umgedrehten Flugloch 3 Meter weiter. Der Zuchstoff von der Belegstelle wurde nicht angenommen. Ich hab dann nochmal nachgelarvt am Montag. Am Dienstag habe ich das Volk wieder zusammengebaut und je eine Wabe mit auslaufender Brut neben die angepflegten Zellen gehängt. 4 von 5 selbst umgelarvten Maden waren angenommen. Denk am Sonntag wars einfach zu heiß. Heute habe ich nochmal reingelinst und und zwei Zellen sind schon verdeckelt eine ist offen und eine wurde ausgeräumt und wieder zurückgebaut.

    Normalerweise dürften die ja noch nicht verdeckelt sein.

    Habe ich zu alte Larven genommen ? die waren etwa so groß wie die von der Belegstelle.

    oder woran kann das liegen ?

    Wie ist das mit dem Käfigen ? besser am 5ten Tag also Samstag oder am 10ten oder gar nicht ?

    Ich wollte kleine Kunstschwärme bilden etwa 500 g und die Weiselzellen kurz vor Schlupf in Mini Plus Beuten verteilen. Oder sollte man damit besser bis nach dem Schlupf warten ?

    Mini Plus habe ich ganz neu und noch nichts ausgebaut. Die habe ich erst nach dem Belegstellentag angeschafft.

    Hallo, wir haben an einem Wv letzten Sonntag Schwarmzellen gebrochen. Am Mittwoch habe ich eine tote Königin auf der Palette direkt vor dem Flugloch gefunden. Wir haben mit der Kontrolle bis heute gewartet. Heute haben wir keine Stifte gefunden dafür aber eine Kreisrund aufgebissene Schwarmzelle. Sehr schön grade unten offen. Eine weitere Zelle die wir wegen der anscheinend geschlüpften Prinzessin ausgebrochen haben.

    War das richtig ? Oder total bescheuert ?

    Morgen ist der erste Praktische Tag vom Imkerkurs auf der Belegstelle. Außerdem Umlarvtag.

    Ich könnte also relativ Problemlos ein paar Larven mitbringen.

    Lieber auf Nr sicher gehen oder noch 1-2 Wochen warten.

    Was mich ein wenig irritiert ist das die Alte doch einfach hätte Schwärmen können anstatt sich abmurksen zu lassen. Ist das normal ?

    Hallo Honigflieger,

    Ich habe die Etiketten selbst erstellt und nochmals von more labels überarbeiten lassen. Die haben eine Druckerei an der Hand die auch die Gewährverschlüsse mitstanzen kann. Leider recht teuer aber meine Lebenszeit ist mir zu wertvoll um auch noch Etiketten auszuschneiden. Gedrückt wurde auf wasserlöslichem Papier in Matt mit integriertem Kleber. Immer zwei Etiketten auf einem Blatt. Die Etiketten lassen sich also in der Spühlmaschine vollständig lösen was mir sehr wichtig war.

    Die Farbe ist eine Tafeltextur mit Kreideschlieren also Dunkelgrau bis Schwarz. Wir haben lange darüber nachgedacht und uns dafür entschieden. In unserer Küche hängt eine sehr große Tafel auf der sich alle möglichen Leute verewigen und so das wichtigste was ansteht festgehalten wird Unser ganzes Leben also. So sind wir darauf gekommen.


    Farblich würde es auch wunderbar zu unserem Zweitstandort passen. Mein Elternhaus steht gegenüber einem Friedhof den Honig von dort werden wir dann Leichenschmaus nennen. Aber dafür müssen wir noch wachsen. Eher ein Projekt für kommende Jahre.

    Der Kontrast zum Honig ist sehr stark und grade das fällt auf.

    Wir haben uns auch selbst Etiketten erstellt weil wir nicht im DIB Einheitsglas verkaufen wollen. Leider fällt die Frühtracht dieses Jahr aus. Das hatte ich mir anders vorgestellt aber kann man nichts machen. Abgefüllt wird in 500g Gläser mit Metall Twist of Deckel in Gold und Wabenprägung.

    Angepeilt haben wir 6,50€ was hier im oberen Drittel liegt.

    5002_06306_100x147-Dt Blütenhonig v03_2019-03kd.jpg

    5002_06306_100x147-Dt Blütenhonig v03_2019-03kd.jpg

    Hallo,

    ich wollte Euch noch erzählen wie es weiterging.

    Ich habe keine Proben eingeschickt da es ja letztendlich die Bienen auch nicht weiterbringt und der Bauer hier zu der Zeit nichts zu spritzen hatte. Es hätte also einer der drölfundachtzig Kleingärtner hier im Flugkreis sein müssen...

    Ach ja zur Trachtlage der Stand ist bei uns im Garten Kleinstadtrand angrenzend Felder und das Emsauen Naturschutzgebiet und ein größerer Nadelwald. Die Felder waren bis November mit Senf belegt und sind erst kurz vor dem Vorfall umgelegt worden. Da ist nur Gülle gefahren worden.

    Viel ist aber leider auch nicht reingekommen hauptsächlich Obstblüte zuerst war es zu trocken und dann zu kalt.

    Etwa an Tag 10 nach dem verdeckeln der Zellen habe ich die Kiste aufgemacht um zu sehen wie es ihnen geht. Die Zellen waren seitlich ausgefressen und die alte Kö hatte wieder angefangen zu stiften. Ganz frische Stifte aber nur auf einer Fläche von vieleicht zwei 5Mark Stücken. Ich bin sicher das es die alte Kö war weil sie zwar das Opalith Plättchen verloren hat aber noch Klebstoffreste auf dem Panzer hatte. Gut Dachte ich schaust du nächste Woche nochmal. Der Totenfall hatte zu der Zeit schon deutlich nachgelassen. Dann wurde es hier kalt.

    Nach einer Woche habe ich nochmal auf Stifte kontrolliert. Es waren wieder sechs neue Nachschaffungszellen zu finden auf der Wabe wo ich vorher die frischen Stifte gefunden habe. Keine neuen Stifte auch die alte Königin war nicht mehr aufzufinden keine Ahnung ob sie noch da ist. Die Zellen standen kurz vor verdeckelung also zwei Tage später Kiste nochmal aufgemacht verdeckelte Zellen ausgeschnitten und in den Nicot Dingern verschult. Damit sie nicht wieder ausgefressen werden für 5 neue Stifte. Ich denke hoffe am Samstag dürften die ersten Prinzessinnen schlüpfen. Ich werde dann das Volk auf Ableger aufteilen mit auslaufenden Brutwaben von anderen WV. Honig wirds dies Jahr wohl nicht mehr bringen aber ich bin schon froh das ich es nicht verloren habe. Die Symtome sind inzwischen gänzlich verschwunden. Es sind zwar noch vereinzelt schwarze Bienen vorhanden aber die verhalten sich normal. Bedeutend besser wurde es schon als ich anfing flüssig 1zu1 zu füttern. Ein schwächeres Volk hätte es warscheinlich nicht überlebt.

    Ich habe hier ein paar Bilder für Euch. Leider gibt es wieder mehr zuckende Bienen auf den Oberträgern. Die Zellen an den Drohnenwaben waren nicht bestiftet und sind nur zu Spielnäpchen gebaut worden. Die anderen sind insgesammt 6 Nachschaffungszellen. Ich habe auch ein video gemacht kann es aber leider nicht hochladen. Ich habe jetzt die Kiste mit Mittelwänden aufgefüllt

    Ich hoffe das mit den Bildern hat geklappt

    [Blockierte Grafik: https://www.directupload.net/file/d/5437/gmnrjdwv_jpg.htm]

    [Blockierte Grafik: https://www.directupload.net/file/d/5437/rz3vbntp_jpg.htm]

    [Blockierte Grafik: https://www.directupload.net/file/d/5437/2qrskeyw_jpg.htm]

    [Blockierte Grafik: https://www.directupload.net/file/d/5437/hlehtmjj_jpg.htm]

    [Blockierte Grafik: https://www.directupload.net/file/d/5437/gmnrjdwv_jpg.htm][Blockierte Grafik: https://www.directupload.net/file/d/5437/gmnrjdwv_jpg.htm]

    [Blockierte Grafik: https://www.directupload.net/file/d/5437/gmnrjdwv_jpg.htm]

    Danke für den Link für mich sah das aus wie die Nachschaffungszellen von beetic. Die Zellen glänzen weißlich und es krabbeln ständig Bienen hinein. Ich gehe also davon aus das sie auch belegt sind. Die Damen haben die auf dem Drohnenrahmen, auf dem sie aber nur teilweise Drohnenbau errichtet haben gebaut. In die untersten Zellen 4 oder 5 Näpfe und auch noch auf 3 anderen Rähmchen eher mittig im Brutnest je 2-3. In den letzten Tagen sind sehr viele Jungbienen geschlüpft. Diese scheinen alle gesund zu sein. Bei der Durchschau heute waren noch genau eine Biene zitternd auf den Oberträgern und 5 oder 6 Tote auf dem Flugbrett. Die Züchtung ist sehr Ordentlich und der Boden war fast frei von Totenfall. Am Mittwoch lagen sehr viele Zuckend vor der Beute das war heute nicht mehr so entweder Tod oder normal bis auf die eine auf dem Oberträger. Darum schrieb ich es war nichts mehr zu sehen.

    Raum geben kann natürlich nicht schaden. Das werde ich Morgen machen im Moment regnet es immer mal wieder. Abfegen möchte ich im Moment nicht ist auch ein Bauchgefühl.

    Ich habe mir gestern auch den Totenfall etwas genauer angesehen. Es waren einige Bienen dabei die den Rüssel ausgestreckt hatten von dennen die ich angesehen habe etwa 20 - 30% ich gehe aber nicht von einer Vergiftung aus. Vielleicht latent was den Ausbruch des Virus begünstigt hat. Aber so genau weiß ich das natürlich auch nicht. Wenn Mogen das Wetter besser ist versuche ich mal ein paar Fotos zu machen

    Hallo,

    Ich habe auf 6 Waben Dadant ein Carnicavolk Königin hat super gelegt und massig Bienen produziert. Letzten Sonntag war alles unauffällig und sie haben richtig angefangen loszulegen und alles sah super aus zumindest für mich. Mittwoch habe ich dann seltsam zuckende Bienen auf dem Flugbrett gesehen. Hab dann Tante Google bemüht und alle Anzeichen für das Chronische Paralyse Virus entdeckt.. Fast Schwarze zuckende Bienen mit asynchron abgespreizten Flügeln. Auch zuckende auf den Oberträgern. Dann gelesen was zu tun ist. Heißt ja das es mit starker Varroa Belastung zu tun hat. Ich hab also Mittwoch die Windel eingeschoben. Heute wollte ich dann entscheiden ob ich eine TBE mache oder auf Spontanheilung hoffe. Varroa lag bei 0 hab heute ausgezählt. Zuckende Bienen waren heute nicht mehr zu sehen aber der Totenfall vorm Flugloch ist doch sehr stark.Dafür habe ich heute reichlich angepflegte Waisselzellen gefunden. Die Königinn habe ich leider nicht gefunden. Auch keine frischen Stifte. Alles schon min. 2-3 Tage alt. Ich habe die Zellen erstmal stehen lassen. Das Volk ist trotz des vielen Totenfalls noch Randvoll und es sind noch ca. 4 Waben mit verdeckelter Brut kurz vorm auslaufen. Wie gehe ich jetzt am besten vor ? Das war mein bestes Volk am Stand. Ist es Sinnvoll, das Volk die Zellen ziehen zu lassen und dann kurz vor Schlupf die Waben und Zellen auf Ableger zu verteilen ? Oder besser nur eine stehen lassen und den Rest brechen ? Ich hätte gern Honig geerntet aber ich bin mir grade nicht sicher was Sinvoller ist. Geplant war mit Zuchtstoff von der Königinn im Honigraum nachzuziehen und TBE nach der Raps Ernte.