Beiträge von Chrisbee

    Ich hab letztes Jahr zwei kleine Kunstschwärme so über das Jahr geführt die haben sich wunderbar entwickelt und zur Linde sogar noch einen Honigraum gebrachtWenn man sie trennen möchte sollte man das aber besser erst im Fühjahr machen. Ich habe zur Spätsommerbehandlung getrennt und der Ableger der in der Beute geblieben ist war dann sehr unzufrieden mit der Königin und hat direkt still umgeweiselt. Der andere ist dieses Jahr mein bestes Volk bisher. Dies Jahr werde ich das wieder so machen und auch einen Honigraum mit Trennschied versehen der untergestellt wird. Da ich nur mit 10er Dadant arbeite.

    Ich habe mir ich vor ein paar Tagen den Vortrag von Bernhard Heuvel zur Zweivölkermethode bei der Armbruster angehört. Dort sagte er das er höchstens 4 BW gibt sonst kommt Schwarmstimmung auf und das ab 50000 Bienen ständig geschröpft werden muss. Wer sich dafür interessiert sollte sich mal den Vortrag anhören wenn es wieder möglich ist.

    Bienen sind sehr komplex und es dauert lange bis man verstanden hat was vor sich geht.

    Sie reagieren Situationsbedingt und es gibt sehr viele Faktoren die Wichtig sind.

    Ich war sehr froh als den Imkerkurs gemacht habe hatten wir schon ein Jahr Ableger im Garten stehen. Sonst hätte ich im Kurs nur Fragezeichen über dem Kopf gehabt. Einen Paten gab es bei uns leider nicht das konnte der Verein nicht leisten weil es schon das zweite Jahr mit über 50 Teilnehmern war. Meine Frau hat den Kurs ein Jahr früher gemacht und brauchte Hilfe so bin ich dazu gekommen. Ich seitdem viel gelesen. VielenDinge machen die Bienen her nicht so wie man sie sich ausmalt. Sie folgen nur einem Plan Ihrem Plan. Dies ist Teils von der Genetik abhängig, von der Betriebsweise, vom Umfeld, dem Trachtangebot, der Bienendichte, dem Luftdruck, der Volksstärke, dem Varroadruck,dem Wetter usw. Diese Liste kann man ewig weiterführen bei Entscheidungen ziehen die Bienen das alles mit ein es gibt aber entscheidende Verhaltensweisen an die man sich Orientieren kann. Zum Beispiel setzt bei eingeschnürtem Brutfeld der Schwarmtrieb ein. Das heißt Futter kann nicht eingelagert werden oder es wird zu viel Pollen nah am Brutnest. Bienen sind viele. Für die Aufzucht von gesunden Bienen braucht es viele Bienen. Eine Wabe mit beidseitig Brut mit ein Paar Bienen Zur Aufzucht neuer Ableger zu benutzen ist wirklich schlimm. Viele Von den schlüpfenden Bienen kommen mit einem Kälteschaden auf die Welt weil die paar aufsitzenden Bienen es nicht schaffen diese anständig zu wärmen, Nektar und Pollen ranzuschaffen und gleichzeitig die Königin im Überfluss zu ernähren und aufzuziehen. So eine Königin kann nicht im Futtersaft schwimmen. In der Natur schwärmt ein Volk wenn es sich vermehren will. Es zieht im Überfluss Zellen heran und kurz bevor die Zellen schlüpfen fangen die Königinnen in den Zellen an zu quaken. Das ist das Signal für die alte Königin zu schwärmen. Vorher hat sie schon aufgehört zu legen damit sie wieder Flugfähig wird.8zumindest bei Carnica) Diese nimmt immer einen großen Teil der Bienen mit und die saugen sich vorher voll mit Honig. Dann setzen sie sich irgendwo in der Nähe hin und senden Späher aus. Erst wenn diese einen geeigneten Platz gefunden haben zieht der Schwarm dorthin. Und baut mit der alten Königin ein neues Nest auf. Die natürliche Methode einen Ableger zu erstellen ist also über einen Schwarm. Nun wollen wir wen möglich Schwärme vermeiden weil es sich negativ auf die Honigproduktion auswirkt. Also würde ich immer mit Kunstschwarm vermehren, mit Tbe oderMit Königinnenableger.

    Man kann auch starke Ableger bilden das ist aber meiner Meinung nach nicht ganz Optimal aber immer besser als schwache Ableger.Aber ich bin auch erst Anfänger im dritten Jahr. Probiere die Sachen aus die du meinst die Bienengerecht sind und klappen könnten. Die Bienen zeigen Dir schon was sie davon halten. Wenn sie gut damit klar kommen prima wenn nicht zeigen sie es dir schon und du machst es beim nächsten mal besser. Wir alle wollen doch eh nur das beste für unsere Bienen es ist nur die Erfahrung die uns unterscheidet.

    Man kann mit einem Naturschwarm kein Gesundheitszeugnis umgehen. Ein Gesundheitszeugnis ist auch nicht zwingend erforderlich, aber von Vorteil. Es geht dabei Hauptsächlich darum das keine Faulbrut verteilt wird. Du brauchst um Deine Dadant Kiste zu bevölkern auch keinen Dadant Ableger. Ein guter Kunstschwarm reicht. Kaufe diesen aber bitte bei einem Imker in deiner Umgebung und nicht über das Internet mit der Post. Frag mal im örtlichen Imkerverein nach. Telefon funktioniert auch in Coronavirus Zeiten. Kunstschwarm geht meist nach der Frühtracht Da dürften auch die ersten diesjährigen Königinnen so weit sein, oder nach der Linde. Wenn dein Pate keine Bienen für dich übrig hat und auch niemanden kennt schau dich vielleicht nochmal nach jemand anderem um.

    So ich hab mal ne Frage zu dem Sauerteig. Ich hab bisher immer nur mit Hefe gebacken. Ich hab letzten Montag Roggen Sauerteig angesetzt jeden Tag mit 100 g Mehl und 100 g Wasser gefüttert und gerührt aber nicht alle 12 Stunden sondern nur einmal beim füttern passt zeitlich sonst nicht...

    Nun hab ich aber noch nicht das Gefühl das es genug treibt. Es wirft zwar schon blasen aber es riecht noch ein wenig unangenehm. Es gibt aber kein Schimmel oder sowas. Wie verfahre ich am besten jetzt weiter einfach weiter füttern und rühren und dann irgendwann backen oder.... ?

    Oder backen mit Hefezusatz ?

    Wir haben dieses Jahr im Januar einen FlechtZaun aus Korbweide Stecken gepflanzt weil ich den Abschluss 1,80 hoch haben wollte waren das 3m Stecken die sollten 30cm tief in den Boden gesteckt werden. Alle Stecken haben inzwischen neue Triebe bekommen und auch geblüht. Man muss sie nur feucht genug halten. Wir haben etwa zwei Bund übrig behalten die stehen seitdem im Wasser und haben alle Wurzeln bekommen. Die werden am nächsten We einen anderen Teil des Gartens verpflanzt und eine Beschattung für einen Sitzplatz am Teich werden. Dafür müssen sie aber nochmal um einiges wachsen. Wir haben die Weiden bei http://www.lebendbauweisen.de bestellt. Weiden stehen unter Naturschutz und dürfen nicht einfach irgendwo abgeschnitten werden. Bei den Weiden handelt es sich um Korb oder Hanfweide die ist schnell wüchsig und blüht etwa mit der Salweide. In normalen Jahren März bis April dieses Jahr Mitte Februar.

    Da ich ja Holz und Hartschaumbeuten im direkten Vergleich laufen habe habe ich festgesellt das die Völker in Hartschaum in diesem Winter etwa 1/3 weniger Futter über den Winter verbraucht haben. Sie sind auch wesentlich später in Brut gegangen was für die Isolation spricht. Während in den Holzzargen durchschnittlich über 3 Rähmchen beidseitig Handtellergroß Brut verteilt war waren in den Hartschaumteilen nur ein paar Stiftezum Zeitpunkt des Schiedens Mitte Februar. Ich persönlich mag die Dinger aber nicht so. Ich hab zumindest bei den Bienen lieber natürliche Materialien. Zudem ist Reet diffusionsoffen was die Feuchtigkeit schneller aus dem Stock gelangen lässt. Es ist also nicht soviel Arbeitsleistung notwendig um den Honig zu trocknen. Also wird mehr Arbeitsleistung frei zum sammeln bauen etc. Zudem ist es relativ leicht. Zumindest leichter als Vollholz.

    Theoretisch vereint es die besten Eigenschaften von Hartschaum und Holz. Darum frage ich ob jemand praktisch damit Erfahrung hat und berichten kann.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    hier eins der Videos

    Moin,

    Ich habe durch dieDiskussion vorhin paar Tagen ein wenig gegoogelt und bin dabei auf den Bau von Reet bzw Stroh Magazinen gestoßen. Die Russen arbeiten anscheinend viel mit diesen Beuten. Auf YouTube habeich einige Videos gesehen von der Herstellung von Zargenwänden mittels einer Presse. Das sieht so aus als könne man es relativ problemlos nachbauen.
    Hat jemand von Euch solche Zargen im Einsatz und kann von Vor und Nachteilen berichten ?

    Wenn ich die Zeit finde werde ich dieses Jahr wohl ein zwei Magazine bauen und testen.

    keinimker kannst du mal Fotos vom aufbau deiner Zargen zeigen ? Ich finde die Idee sehr interessant und habe im letzten Jahr auch mal darüber nachgedacht solche Versuche anzustellen.

    Blüht die Salweide später als andere Weidenarten ? Wir haben dieses Jahr einen 15m Zaun aus Korbweide bzw Hanfweide gepflanzt da war die Blüte schon Ende Feb und ist schon lange durch. Mich hat es etwas gewundert das die Frischen Stecken geblüht haben obwohl sie wohl noch kaum bis wenig wurzeln hatten. Im Nachbarsgarten gibt es noch eine riesige Trauerweide aber da hab ich keine Blüte gesehen aber ich hab auch nicht wirklich drauf geachtet. Gibt es irgendwo eine in etwa Reihenfolge wann welche Weidenart blüht ?