Beiträge von Christian Br

    Ich werde heute apiinvert in 2,5 kg Beuteln holen und das dann oben auf die Oberträger legen. Das würde ich dann 2 mal wiederholen. Dann komme ich auch genau auf deine 5 kg.

    Danke!

    Hallo JCD.

    Sie stehen jetzt schon im Wintergarten :-) Und Futter von oben gibts auch schon.

    Mark-o, das Futter habe ich doch kontrolliert. Und ehrlich gesagt, bin ich der Meinung dass 3 Futterwaben (Zander) um diese Zeit reichen sollten.


    Warum sie das Futter nicht gefunden haben, wundert mich trotzdem...

    Guten Morgen.

    Als ich gestern mit den Hund Gassi ging, kam ich bei meinen Bienen vorbei.

    Ein Volk flog leicht, beim anderen ist mir schon vor ein paar Tagen aufgefallen, dass es nicht mehr flog.

    Ich entschied mich also, kurz den Deckel zu heben, um nach Kondenswasser zu sehen und Wärme zu fühlen. Ich sah weder Kondenswesser noch fühlte ich Wärme. Also nahm ich die Folie ab. Dann sah ich ein riesiges Volk, halb letargisch. Einige lagen bereits am Boden, andere hielten sich noch an der Wabe fest. Viele saßen ganz tief in den Waben.

    Ich gehe davon aus, dass Sie kein Futter mehr hatten, obwohl auf der anderen Seite 3 randvolle Futterwaben sind.

    Ich habe das komplette Volk als genommen und zu mir in den Wintergarten gestellt und gleich flüssig eingefüttert.

    Heute morgen hatte ich zwar noch einen hohen Totenfall, aber dem Rest des Volkes schien es wieder recht gut zu gehen.

    Jetzt die eigentliche Frage: Hat das Volk noch eine realistische Chance? Und wie sieht es mit der KÖ aus? Überlebt die so etwas?


    Vielen Dank und viele Grüße!

    Hallo zusammen,


    meine Bienen stehen in einem hauptsächlich biologisch bewirtschafteten Gebiet neben einem Acker.

    Am Acker vorbei geht ein stark befahrener Radweg. Der Radweg nennt sich "Von der Aisch zum Main".


    Jetzt meine Idee:

    Kann man den Honig nicht direkt am Bienenstand verkaufen? Die Bienen stehen ca. 15 m entfernt vom Weg. Ich würde also ein kleines "Regal" bauen, und dort Honig platzieren. Kunden könnten sich den Honig selbst nehmen und selbst bezahlen.


    Hat jemand bereits Erfahrungen sammeln können?


    Vielen Dank!

    Zu deiner ersten Frage:

    Ich habe immer ca. 4 - 5 WV. Die Frage nach der Wirtschaftlichkeit ist echt schwierig. Ob du jetzt 1 oder 10 Völker hast, ist dabei fast egal. Du brauchst sämtliches Werkzeug was du für 10 Völker brauchst, auch für ein oder 2 Völker. Es wird auch darauf ankommen, ob du Honig verkaufen möchtest oder nicht.

    Ich denke aber, wirklich sinnvoll wird es bei 2 - 3 WV und genau so vielen Ablegern. Dann bist du auch bei einem Völkerverlust auf der sicheren Seite.


    Zu deiner zweiten Frage:

    Meine Beuten stehen recht eng beieinander. Arbeiten erledige ich von hinten. Deshalb brauchen sie meiner Meinung nach nicht besonders weit auseinander stehen.

    ich verstehe das Problem auch nicht. Honig ist ein Naturprodukt. der Kristallisationsprozess ist unvermeidlich. Normalerweise versteht das jeder Kunde.

    Das ist echt ein guter Punkt

    Mein Honig wird gar nicht gerührt. Er soll auskristallisieren.

    Sicher schränkt man damit seinen Kundenkreis ein, aber generell bin ich schon der Meinung, dass man - wie lemon70 schreibt - jedem Kunden erklären kann dass Honig kristallisiert.

    Ich würde mir keine Gedanken machen.

    Ziemlich genau das gleiche Phänomen hatte ich dieses Jahr auch...

    Ich rühre allerdings generell keinen Honig; ich lasse ihn komplett grob und fest auskristallisieren.

    Aber zurück zum Thema:

    Ich fülle immer von jeder Charge 2 Gläser ab, um einfach besser kontrollieren zu können.

    Bei einer Charge bildeten sich genau die gleich, kleinen "Flocken" wie bei dir, nachdem ich den Honig komplett klar abgefüllt hatte. Verunreinigung schloss ich aus.

    Ich habe den Honig dann einfach kristallisieren lassen. Heute ist er grob, fest und schmeck einwandfrei.


    Viele Grüße!

    Zur Feuchtigkeit: Ein Imker hat mir gezeigt, daß er sich Aufsätze mit Schafwolle gebaut hat - also Holzdeckel mit roher Schafwolle drin und unten ein Leinentuch, damit sie nicht rausfällt. Ca. 10cm hoch insgesamt. Er meint, daß dadurch auch weniger Wasser im Honig ist.

    Siehe Warre-Beute!

    Stimmt! Ich habe aber dieses Jahr bei der Warre Heu genommen.

    So habe soeben meine Windel geputzt und neu eingeschoben!

    Beim einschieben bin ich recht behutsam von hinten eingefahren aber dann hat man vereinzelt ein paar Bienen auf die Gitter fallen hören bis es plötzlich mehrere hundert waren die dann vor der Beute standen. War echt sehr komisch

    Sehr schöne bunte Beuten.

    Gefällt mir... :)

    Ohne mir jetzt alle bisherigen Posts durchzulesen, würde ich dir eine Behandlung SOFORT mit Varromed empfehlen.

    Das kannst du bei brütenden und brutfreien Völkern verwenden.

    Hat bei mir bisher immer wunderbar funktioniert.


    Viele Grüße!