Beiträge von michaelL

    Frage deshalb weil ich mein Volk bei einem Bekannten am Stand evtl. zwischenparken kann.

    Wenn dein Bekannter starke Völker an dem Stand hat, kannst du den Sammler auch bei dir lassen.

    Würde ich nicht zu hundertprozent unterstreichen.

    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Spender-Völker sich beim ausrauben eines weisellosen Volks noch leichter tun als fremde Völker.

    Wird eine Mischung aus heimfliegenden Bienen und irgendwie bekannten Bienen sein.

    Sobald die eine Legende Königin haben, finde ich ist die Fluglochwache einfach gegenüber allen fremden Bienen intensiver.

    Ist aber halt meine persönliche Beobachtung und kann sein, dass andere das Gegenteilige beobachten.

    Habe schon verschiedene Stellen angefragt, aber bisher noch keine Antworten bekommen.

    Aber für zukünftige Aufstellung wird sich bestimmt noch etwas finden. Nur wollte ich eben am Wochenende Schleudern und daher etwas die Eile und da ich die TBE eben das erste mal machen will.

    Dann werde ich es mal beobachten wie es geht am selben Stand.

    Ich kann nur von mir berichten.

    Ich hab Anfang Juli TBE gemacht. Zwei Brutsammler, einen weiselrichtig (hab Schaukasten aufgelöst) und einen weisellos.

    Beide mit Flugloch auf eine Bienenbreite verengt.

    Der weiselrichtige wird mit einer Blockbehandlung seit dem behandelt. Passt alles.

    Den weisellosen konnte ich aus familären Gründen, am gleichen Tag nicht mehr auf den anderen Standort bringen, so dass ich ihn am nächsten Abend nach der Arbeit wegbrachte.

    Als ich am nächsten Abend hin kam, war schon voll die Räuberei am laufen. Hab dann gleich Flugloch verschlossen und abtransportiert.

    Bei dem weiselrichtigen hab ich null Räuberei und ich hatte jetzt Situationen von Volltracht bis zu Regen alles dabei.


    Lange Rede kurzer Sinn, ich kann alle bestätigen die sagen weisellos am gleichen Stand birgt ein sehr hohes Räuberei-Risiko.

    Mach es wie WFLP sagt. Hab das gleiche vor Jahren auch bei mir zu Hause gemacht (Schütteln, Zweigen, …). Danach hab ich alle Flugbienen verloren und das als meine Völker nach der Durchlentzung richtig Gas gaben.

    Damals hatte ich nur 2 Völker. Heute würde ich entweder gleich auf 2 Stand bringen oder am alten Platz einen Flugling machen, zum auffangen (da ist dann gleich viel weniger los) und den an anderen Standort oder im Winter verstellen.

    Das kommt vor allem darauf an, was du beabsichtigst.

    - willst du einfach einen Großteil der Bienenmasse abknöpfen?

    - willst du das gesamte Volk inkl. Königin retten?


    Und als nächstes, wieviel Zeit willst aufbringen? Einfach einmal hinfahren und in 20 Minuten soviel Bienen wie geht in einem Kunstschwarm abstoßen oder einen ganzen Tag herumschustern?


    Ich würde eine Kiste mit zwei Zargen nehmen. Boden schließen wegen tropfenden Honig.

    Bienen einrauchen. Wildbau, da wo es geht in neue Beute abstoßen, restliche Waben rausschneiden und unten rein legen, dann sollte Königin dabei sein. 2. Zarge mit ausgebauten Waben drauf. Nach ein paar Tagen schauen ob oben was los ist (Eir, Maden), wenn ja Absperrgitter dazwischen und wenn du sicher bist, dass Kö oben ist, dann die ganze untere Zarge weg.

    Falls du am Anfang Königin siehst, dann ist aber eh alles geschriebene hinfällig, dann Königin markieren und gleich auf ausgebautes Rähmchen setzen :-)

    Hi,

    ich würde eine Weiselprobe machen, kannst ja von deinem anderen Volk auch nur ein kleines Stück mit Stiften aus der Wabe schneiden (ein kleines Mittelwandstück ins Loch drücken) und dann weißt du mit Sicherheit was los ist.

    Danach kannst entscheiden ob du abwartest (wenn sie nichts anziehen) oder eine Königin z.B. über Schlupfzelle zu gibst.

    Ich hab heute die ersten Bienen an einer Sommerlinde im Raum Rosenheim gesehen. Ist eine Linde direkt in der Ortschaft, die Linden-Blüten am Ortsrand werden jetzt wahrscheinlich auch gleich aufgehen.

    Jetzt bin ich gespannt, ob sich die Honigräume füllen nachdem Frühtracht bei mir 0,0 kg waren.

    Kann man in den Stehr Ablegerkaesten OX verdampfen? Bei den Styropor Mini+ kann man sich ja nen Holzboden basteln, das geht bei denen hier schlecht.

    Ich hab das Flugloch mit dem Messer 🔪 um ca. 1cm, in der Höhe, vergrößert.

    Jetzt muss ich zwar beim komplett schließen da einen Schaumstoffstreifen einbauen, es passt dafür der Varox Eddy zum verdampfen perfekt durch.

    Kommt also auf dein Gerät an. Es gibt bestimmt Pfannenverdampfer die nicht so hoch sind, die könnten passen.


    Für den Oxamat hatte ich mir eine Adapterplatte gebastelt, ging auch. Mittlerweile mache ich alles über das Flugloch und bin voll zufrieden.

    Ich verdampf also auch bei den Stehr 6-DD Ablegern übers Flugloch. Bei meinen Styro-MiniPlus nehm ich zum verdampfen Styropor-Boden kurz Weg und setz sie auf einen Holzboden.

    Unbedingt noch alle Zellen brechen bis auf eine! Und nach 5 Tagen nochmal.

    Es gibt doch immer wieder Zellen, bei denen die Königin nicht schlüpft. Da findet man dann in der Zelle nur eine ausgetrocknete Puppe. Passiert das nicht hin und wieder, dass man genau so eine Zelle stehen lässt?

    Und werden Weiselzellen bzw. deren Inhalt nicht auch mal durch das Abschütteln beschädigt?

    Ja kann sein, aber das Risiko ist doch minimiert da ein Königinen-Ableger als Reserve gemacht ist.

    Im anderen Fall, dass mehr als eine Prinzessin schlüpfen, verlierst einen großen Teil der Bienenmasse (außer du fängst alle Nachschwärme ein).

    Ich imkere lieber auf Nummer sicher, gibt’s eh schon vieles unkalkulierbares mit den Bienen 🐝 :-)

    Du hast ja jetzt einen Königinen-Ableger (ich sag mal in aller letzter Minute gemacht).

    Das ist bei Schwarmstimmung schon mal genau die richtige Entscheidung.


    Damit ja kein Schwarm abgeht hättest du nun bis auf eine alle Zellen brechen können.

    Da die Königin ja „gesichert“ ist, kannst du so radikal Zellen brechen. Falls nämlich was schief geht, vereinigst einfach Ableger mit Volk wieder.


    Hinweis: bei der Umweislung oder Nachschaffung lasse ich als Sicherheit immer zwei/drei schöne Zellen stehen, beim Schwarmstimmung nicht.

    Meine Erfahrung zum fangen von Schwärmen (also nicht Kunstschwarm).

    Ich stoße die Schwarmtraube in einen Papierkorb und wenn ich merke dass es die Bienen hin zum Korb zieht - also Königin drin ist - dann schütte ich die Bienen in eine Ableger-Kiste oder Beute. Die anderen Bienen laufen dann dort ein.

    Papierkorb funktioniert zum einlaufen nicht (trotz Deckel mit Königin-Absperrgitter), da die Bienen das Loch nicht finden, sondern am Gitter hängen.

    Das gilt für Multibox dann analog.


    Deshalb kann man bei den beschriebenen Schwarmkisten, das Gitter abdecken (einlaufen) und dann öffnen damit sie dann nicht verbrausen.


    Bei Kunstschwarm ist das egal, da interessieren mich die Bienen nicht, die auffliegen und nicht im Korb/Box sind.

    Ich hab heute einen holländischen Schwarm mittels KG-Rohre und oben einen Trichter dran, aus 4 Meter Höhe (Sau blöde Position) gepflückt. Danke an das Forum, den Tipp hab ich hier gelesen. Hat super funktioniert.


    P.S. der Schwarm hat mir den IKEA Papierkorb 🗑 voll gemacht. Hab leider wiegen vergessen.

    Ich hab bei einem Schwarm einmal jedes 2.te Rähmchen nur mit 1-2mm Wachsstreifen (flüssiges Wachs gegen Spachtel getröpfelt) gelassen und das daneben immer mit halber Mittelwand.

    Hatte 2 Gründe, erstens damit die Richtung vorgegeben ist und zweitens als Steighilfe.

    Ging wunderbar, wichtig ist natürlich dass die Beute in der Waage steht :-)

    Früher wurde mir beigebracht , das man junge Königinnen nicht stört bis ein solides Brutnest da ist, so etwa Handteller groß. Das scheint überholt zu sein, die junge Queen braucht diese Zurückhaltung offensichtlich nicht.

    mei, grundsätzlich wäre es natürlich für die jungen Königinnen schon gut, wenn man sie erst stört wenn sie eigene Bienen haben.

    ABER für die Varroabehandlung ist halt dieses Zeitfenster - keine verdeckelte Brut - ideal und dann muss abgewägt werden.

    Und die Antwort kennst ja, im Zweifel geht Varroabehandlung vor, denn was hilft dir eine ungestörte Königin mit geschädigten Bienen.

    Hi,

    zum einen, jetzt ist es nun mal so und es wird schon werden. Mach Dir keinen Kopf.


    Zur Selbstreflexion:

    Das hast du ja Dir schon selbst beantwortet. Königinenableger ist angesagt. Deine Königin bekommt ja keine gute Pflege mehr und deshalb nehmen Pheromone ab. Der Königinenableger ist im Grunde wie ein Schwarm, so dass hier wieder alles auf Anfang steht.

    Ob man das Altvolk nun in mehrere Ableger aufteilt oder beisammen lässt, kommt darauf an was du machen willst. Noch ernten oder Vermehren. Hier ist beides in Ordnung. In deinem Fall anscheinend Vermehrung, da hätte ich einen zusätzlichen Ableger mit der Prinzessinnen gemacht und im Volk eine Weiselzelle stehen gelassen, da du ja ein Fallback-Szenario mit der alten Königin hast.