Beiträge von St0ny

    Eventuell hast du ein wenig Platz für eine kurze Beschreibung?


    Sommertracht mit Linde

    - zart zitronig im Geschmack -


    Kräftige Sommertracht mit Linde

    - mit deutlicher Minznote -

    Seht ihr eine Lagerung von bienensicher gebauten, zugigen Honigraumtürmen im Holzunterstand draußen als problematisch an?`


    Die Rähmchen sind ausgeschleckt - riechen aber noch nach Honig und die Bienen versuchen da derzeit ran zu kommen.

    In der Garage ist derzeit leider nicht genug Platz zur Lagerung und es wäre auch nicht zugig genug.


    Kann ich das so lassen?


    Danke für eure Tipps!

    Ich hoffe ich trete niemandem auf die Füße, dass ich dieses Thema hochhole - ein neues Thema wäre für meine Zusatzfrage ein wenig Overkill gewesen.


    Ich habe ein starkes Volk auf Dadant, bei dem ich keinerlei Stifte mehr gesehen habe - nur geschlossene Brut kurz vor Schlupf. (Intensive Durchsicht folgt die Tage erst - ging hier nur um den HR - daher nur kurz gelunzt)


    Die Flucht hat aber tadellos funktioniert.

    Neu gegebene Mittelwände werden gut angenommen und ausgebaut.


    Zur Frage:

    Wenn keine Weisel anwesend wäre - würde die Flucht dann überhaupt so gut funktionieren?

    was ist normaler Honig?

    die Natur komponiert ihn jedes Jahr neu

    Du weißt doch was ich meine :P


    Das ist halt kein 0815-Honig.

    Dass wir hier alle eh keinen Lang****-Einheitshonig kreieren (lassen) ist ja klar :*

    Mal eine generelle Frage zum Lindenblütenhonig.


    Wie steht es da um euren Honigumschlag?


    Habt ihr da Probleme im Vergleich zum "normalen" Honig weil er so speziell ist - oder macht das bei euren Abnehmern keinen Unterschied?

    Das kann ich für Rotenburg genau so bestätigen. 74 kg aus drei Völkern. Und hauptsächlich Lindenblüten.


    So einen Honig habe ich noch nie gerochen - heftiges Minz-Menthol-Aroma im Geruch.

    Aber der Geschmack - fantastisch!


    #ichhabezuweniggläser :D

    Aus Vorsicht werde ich das natürlich auch nicht machen - klar wäre es schön 4,95 €/kg je Eimer zu sparen - bin ja schon bissl Sparbiene - aber ich werde weder meine Abnehmer, mich oder sonst wen mit solchem Honig "versorgen".


    Hatte halt gehofft, dass ich die neutralisiert bekomme - aber hat nicht sollen sein. :D


    Aber ist schon heftig was bei so einer Molkerei nach Entleerung direkt so in den Müll wandert :cursing:

    Moin,


    Ich habe die Möglichkeit über eine Molkerei kostenlos an lebensmittelechte Eimer zu kommen.


    In diesen werden aber Molkerei-Aromen angeliefert.


    Eine Reinigung in der Spülmaschine bei 65 Grad hat nicht zur Entfernung des Geruchs geführt.


    Habt ihr einen Tipp für mich oder ist es aus hygienischer Sicht nur mit anderweitig unbenutzten Eimern praktikabel?

    Moin,


    in meiner Suche bin ich zwar auf über Fäden gestolpert, wo auf die Ableger-Bildung nach der Honigernte eingegangen wurde - jedoch alles mit zugesetzten Königinnen.


    Wie ich in einem anderen Faden erwähnte habe ich ein extrem starkes Dadant-Volk auf 8 Rähmchen im Brutraum, oben drauf 4 Honigräume voller Damen.

    Also fast "zu viel" Bienenmasse für eine Beute.


    Ich hatte an eine Art Saugling gedacht:


    - Auf den Brutraum einen weiteren Brutraum über ein Absperrgitter aufsetzen.

    - Dann die Brutwaben auf beide Etagen aufteilen (ohne vorher die Brutwaben bienenfrei zu machen)

    - Den Rest beider Beuten würde ich dann mit Mittelwänden auffüllen.

    - Nach einer Zeit X würde ich die Völker dann abends Trennen und eines davon 3km weg bringen.


    Eine Königin soll das Volk sich dabei noch nachziehen - Drohnen gibt es hier derzeit noch genug.

    Ich möchte den Ableger so stark wie möglich bilden daher dachte ich an diese mittige Teilung - je zur hälfte Flugbienen, Pflegebienen und Brut.


    Seht ihr solch Vorgehen (jetzt noch) als machbar an oder sollte ich dieses Volk einfach extrem stark einwintern und es für dieses Jahr gut sein lassen?


    Danke für eure Zeit.

    Hier im Norden ist sowohl die Brombeere als auch die Linde komplett durch.

    Die Tage war kaum Flugbetrieb. Jetzt hat es aber endlich wieder geregnet und seit dem geht es weiter.


    Seit vorgestern haben die Damen wieder etwas gefunden und fliegen wie im Frühling.