Beiträge von B3gIn3r

    Sehe ich auch so.

    Finde ein Ableger der auf 8 Dadantwaben sitzt und auf drei Waben noch Brut hat ca. Etwas mehr Handflächen groß, ist für mich stark.

    Meine beiden Ableger wurden Anfang April gebildet, Weil meine zwei Wirtschaftsvölker explodiert sind vom Wachstum her. Die sind dann leider auch Ende April geschwärmt trotz vieler Maßnahmen.

    Hatte auch mit Imkerkollegen Rücksprache gehalten und die meinten auch, wenn die Ableger fast So wie Wirtschaftsvölker sind normal mit behandeln.

    Und ich habe 12 Tage gewählt, damit einmal ein Verdecklungszyklus mitgenommen wird.


    Nein meine Ableger Haben sonst noch nichts gegen Milben bekommen. Schneide auch allgemein keine Drohnenbrut.

    Also ich denke, dass die Behandlung so nicht zu stark ist. Falls doch werde ich das ja sehen, irgendwie muss man als NeuImker auch Erfahrungen sammeln, Die auch nicht immer schön sind.

    Allerdings weiß ich nicht was dagegen spricht, gute Ableger wie Wirtschaftsvölker zu behandeln.

    Wollte noch kurz zu den Ablegern mich melden.

    Die haben heute beide ihren Behandlungsstart:

    12 Tage 300ml Nassenheider Prof.

    Schaue in ein paar Tagen ob die Verdunstungsmenge stimmt.

    Ansonsten sind meine Bienen soweit fit für den Winter eventuell nochmal nach füttern gegen Ende des Monats.


    Ärgerlich war nur, dass mit dir beiden Dochte kaputt gegangen sind am stand und ich dann nochmal nach Hause fahren musste, wo Glücklicherweise noch zwei vorhanden waren.

    Habe mir gedacht, dass bestimmt ein paar Milben schon in den paar verdeckelten Zellen stecken, war ja nicht komplett Brut frei.

    Plus meine Ansicht Nur weil nichts fällt, bedeutet dass ja nicht, dass keine Milben auf den Bienen sitzen.

    Und wollte das Risiko bis zum Winter nicht eingehen.


    Fahre am Wochenende hin, kontrolliere ob die Behandlung gut überstanden wurde und füttere auf damit 12kg drinnen sind Für den Winter.

    gerade vom Volk zurück.

    Habe Wabenseite mit 5 Stößen, manchmal auch mehr weil nicht wirklich etwas rauskam.

    Dann nochmal die Bienen am Boden und an den Wänden.

    Hoffe das hat gereicht bzw. War nicht überdosiert.


    Habe vorher nochmal Milben gezählt, war eine auf der Platte innerhalb von 3 Tagen.


    Jetzt hoffe ich, dass das Volk unbeschadet in den Winter geht und die Königin eventuell nochmal Brut legt.

    Am Wochenende wird aufgefüttert.

    Habe gerade die Oxalsäure angesetzt.

    275g mit 250g Trinkwasser.

    5 Sprühstöße entsprechen 4ml.


    Werde dann Morgen behandeln. Sind insgesamt 9 Waben somit 18 Seiten. Also wird wenn alle besetzt sind knapp 80ml reinkommen. Mehr darf laut Anleitung auch nicht rein.

    Da steht auch man sollte nicht zweimal hintereinander sprühen. Bedeutet das ich nicht nochmal behandeln kann wenn die verdeckelte Brut schlüpft.


    Wie lange ist die angesetzte Lösung haltbar?

    Wollte bewusst Nur eine Kurzzeit behandlung machen, um zu verhindern das die Königin aus der Brut geht und dann um September Die lange mit 290ml.

    Die Hauptsache, dass die Tageskonzentration stimmt quasi 25ml pro Tag. Hat ja leider nicht so funktioniert wie ich es geplant habe.

    Mahlzeit war gerade nach dem rechten schauen.

    Und die Brutfläche ist nicht mehr geworden ( zu mindestens habe ich keine Eier mehr gesehen, ca. Eine halbe Handfläche auf einer Wabe). Königin läuft aber Rum. Ca. 8/9kg Futter drinnen.

    Meine Idee jetzt erstmal zu schauen, Wie viele Milben noch fallen und dann nächste Woche in den Imkereibedarf und Oxalsäure zum sprühen holen (weiß halt nicht wie Wirkungsvoll das sprühen ist)

    Falls Nicht viele Milben fallen, würde ich einmal nächste Woche sprühen und sieben Tage später eventuell um die ehemaligen verdeckelten mit zu erwischen.

    Dann hoffen, dass die gut Bis zur Winterbehandlung aushalten.


    Von der Stärke her, sitzen Die auf 10Waben und eigentlich jede ca. 2/3 belegt. Denke das sollte passen Für den Winter.

    darf man dann eigentlich nochmal im Winter Oxalsäure träufeln? Weil ich meine irgendwo gelesen zu heben, dass zu viel Oxalsäureeinsatz schädlich wäre.


    Was spricht bei AS genau dagegen als statt eine Langzeit nochmal eine Kurzzeit Behandlung zu machen?

    Werde sehr wahrscheinlich nicht an Oxalsäure So schnell rankommen. Zum verdampfen fehlt mir so oder so das Equipment.

    Könnte mit MS noch behandeln, hat das nicht den selben Effekt?

    Würde am Wochenende dann erstmal schauen wie die Situation genau ist. Vielleicht habe ich auch einfach Eier übersehen.

    Und dann nochmal genau überlegen.


    Weil von der Bienenmasse ist das Volk voll. War vor der Behandlung auch auf 6/7 Brutwaben.


    Mal davon abgesehen. Sollte ich trotzdem einfüttern? . Denke 15kg sollten für den Winter passen. Im Letzten Jahr hatten meine Völker 12kg gehabt.

    Falls sie Samstag immer noch nicht wirklich in Brut ist , muss ich mir dann Sorgen machen dass das Volk nicht Einwitterungsstärke hat.

    Müsste nämlich bei der nächsten Durchsicht einfüttern um dann darauf Die Woche die zweite AS zu machen.


    Mich wundert nämlich, dass die schon quasi 2 Wochen nicht mehr legen möchte.