Beiträge von chagall

    Wenn Du technisch etwas versiert bist, dann kommt evtl. ein Selbstbau in Frage. Habe mir eine Waage mit Mobilfunkanbindung und autonomer Stromversorgung über Solar nach dem Prinzip von Open Hive / Hiveeyes gebaut. Die Seite kann ich sehr empfehlen, sehr innovativ.

    Vorteile:

    - geringe Anschaffungskosten / keine laufenden Kosten

    - wenn was kaputt geht, kannst Du's selbst reparieren

    - Kannst selbst entscheiden, welche Sensoren Du noch dranhängst

    - Basteln macht Spaß :-)

    Hallo Olikun,


    nein, das ist soweit ich weiß nicht möglich, da es schon allein dem natürlichen jahreszeitlichen Rhythmus unserer hier lebenden Bienen widerspricht.

    Ich bin jedoch nicht sicher, wie sich das (hypothetisch) bei Bienenarten aus anderen Klimazonen darstellen würde.


    Gruß Stefan


    PS: Lass dich nicht verunsichern, viele große Theorien begannen mit vermeintlich dummen Fragestellungen. :-)

    Danke an alle für die Anregungen, ich werde mir die vielen Hinweise morgen nochmal durch den Kopf gehen lassen. OS zu dampfen scheint doch bei vielen das Mittel der Wahl zu sein. Noch weitere Tipps nehme ich gerne mit...

    Manche empfinden diese imkerliche Meinungsvielfalt ja als verwirrend, ich (als Anfänger) finde es gerade interessant, nicht nur eine Meinung zu hören, zumal Bienen sich ja auch nicht immer und überall gleich verhalten :-)

    Danke schon mal für die zahlreichen Tipps. :)

    Was niemand empfohlen hat, ist, einfach abzuwarten. Eine Brutentnahme wurde auch nicht als erste Wahl genannt. Daher werde ich auf jeden Fall in Kürze behandeln! Wenn möglich mache ich vorher noch eine Puderzuckerprobe.

    Bei Schwammtuch und OS mit Teelicht habe ich etwas Respekt, da ich das noch nie gemacht habe und aktuell auch mein Pate nicht da ist. Einen Verdampfer habe ich auch nicht zu Hand.

    Bleiben MAQS oder Nassenheider Pro. Ab Morgen sollen hier die Temperaturen wieder etwas höher werden.

    AS über Langzeitverdunster ginge noch, wenn das Wetter mitspielt. Oder dann auch ein Streifen MAQS. Wurde nur einmalig jetzt eine Gemülldiagnose durchgeführt oder war vor 4 Wochen allen super?

    Für Oxalsäure bei Brutfreiheit, also in 6 Wochen vielleicht, scheinen mit 8 Milben täglich zu viel.

    Gruß Wiebke


    Etwa Anfang September hatte ich weniger als 1 Milbe pro Tag. Die 8 Milben pro Tag fußen auf einer Aufwertung des Varroaschiebers über drei Tage (letzten Donnerstag bis Sonntag).

    Wegen MAQS: Ich hätte sogar die Möglichkeit kurzfristig einen MAQS Streifen zu besorgen. Wenn, dann nur einen Streifen rein, oder?


    Wegen der OS-Verdampfung: Hatte ich auch schon ins Auge gefasst, nur habe ich da kein Equipment zur Hand. Und auf die Schnelle wegen des Ablegers ad hoc einen Verdampfer zu kaufen, war mir dann zu viel.

    Hallo zusammen,


    ich benötige einen Ratschlag bezüglich eines Ablegers, der bislang nicht "Varroa-auffällig" war, jetzt jedoch einen natürlichen Milbenfall von 8/Tag aufweist.


    Hier kurz die Beschreibung des Ablegers:


    - Zander, ca. 8 Waben gut besetzt.

    - Brut vorhanden auf ca. 3 Waben

    - Wurde bei Erstellung im brutfreien Zustand mit MS 15% behandelt, sonst keine Behandlung

    - Bereits aufgefüttert



    Wie soll ich weiter vorgehen?

    Noch dem Nassenheider Pro ab Mittwoch behandeln mit der Gefahr der Brut/Bienenschädigung?

    Oder Brutfreiheit abwarten und dann mit Oxalsäure sprühen?

    Oder...?


    Danke und Grüße

    Stefan

    Wiebke : Danke!

    Kikibee : Dann denkübe ich mal:


    1. Weil sonst ja die nichterwünsche Nachschaffungskönigin schlüpft (früherster Schlüpfzeitupunkt bei Nachschaffung per Arbeiterinmade?

    2. Weil dann das Volk keine Maden / Stifte mehr hat. Ist also dann hoffnungslos weisellos und nimmt meine Königin besser an?


    Auf Option 3 komme ich nicht, bitte um Auflösung!


    Chagall

    Hallo zusammen,

    ich bin Neuimker seit 2018 mit einem Volk.

    Nun habe ich gleich mal eine Frage.

    Ich habe heute einen Ableger gebildet (3 Waben) und hatte vor, nach 9 Tagen ( nach Brechung der Nachschaffungszellen) eine begattete Königin einzusetzen.

    Nun ist es so, dass ich die neue ( begattete) Königin erst am 10. Tag bekomme.


    Option 1: Ich breche die Nachschaffungszellen am 9. Tag, lasse das Volk 1 Tag weisellos und setze die neue Königin am 10. Tag zu.

    Option 2: Ich breche die Zellen am 10. Tag in der Hoffnung, dass noch keine geschlüpft ist ( was passiert, wenn doch schon eine geschlüpft ist?)

    Option 3: ? (gibts sonst noch Möglichkeiten?)


    Danke schonmal,


    Grüße Chagall