Beiträge von Bee-Nes

    Buckfast. Die sind aber sehr schwarmlustig. Auch wenn die dafür nicht stechen. Ich hatte in diesem Jahr eine Kö, bzw. Volk, das gar keine Anzeichen machte. ... Da habe ich lieber ein paar Stiche mehr und dafür sesshafte Bienen.

    Das lag wohl am Jahr (Schwarmlust war 2018 sehr gering wegen dem super Wetter=> viel Bienenflug, viel Flugbienenverluste, kaum gedrängel in der Beute...) und an der Königin (Stechlust), die Stiche kannst du dir sparen, du verknüpfst da Zusammenhänge, die es nicht gibt. Du behauptest Stecher schwärmen nicht, aber Buckfast... das ist nicht nur Unsinn, sondern wahrscheinlich statistisch gesehen eher genau umgekehrt.

    Das ist mir klar. Sollte auch keine Behauptung sein. Sind ja nur meine Beobachtungen. Weiß nicht, was das mit Unsinn zu tun hat. Sorry, wenn das jemand falsch verstanden hat. Es ging ja nur um die KÖs meiner Patin. Die waren auch im letzten Jahr schwarmlustig. Das habe ich ja mitbekommen. Bin ja kein Einsiedler. ;)

    Nein, tu das nicht. Bitte keine Kunstschwärme bestellen!

    Woher soll ich die sonst bekommen? Ich hole die ja selber dort ab.

    Die Frage ist wo sie herkommen bevor du sie "dort" abholst. Sind das Kunstschwärme die vom lokalen Imker aus eigenen Völkern gebildet wurden? Dann ist alles im Butter. Oder sind es die klassischen Importbienen aus Übersee/Italien? Dann lass bitte die Finger davon.


    Wie du sonst an Bienen kommst? Über Ableger, welcher Art auch immer von Imkern aus deiner Umgebung.

    Ich weiß. Meine Bienen kommen von meiner Imkerpatin. Die züchtet hobbymäßig, eher für den Eigenbedarf, Buckfast. Die sind aber sehr schwarmlustig. Auch wenn die dafür nicht stechen. Ich hatte in diesem Jahr eine Kö, bzw. Volk, das gar keine Anzeichen machte. Das fand ich sehr angenehm, da es ja bei den ersten Anzeichen im Grunde auch schon zu spät ist. Da habe ich lieber ein paar Stiche mehr und dafür sesshafte Bienen. Leider ist diese Kö ja nun tot. Die Standbegatte, die ich schon mal hatte, war nicht so der Hit. Eine Wald und Wiesenmischung und auch stichig. Die restlichen Imker, die ich kenne, haben alle ausnahmslos Carnica und DN. Ich möchte nicht rebellsich erscheinen, aber ich bin mittlerweile von nur einem Brutraum überzeugt. Meine Patin imkert mit DN mit nur einem Brutraum. Geht auch, aber da fehlt mir persönlich der Platz zum schieden für Futter und Co.


    Lange Rede kurzer Sinn.

    Viele hier haben mir einen Kunstschwarm empfohlen. Niemand den ich kenne aus meiner Umgebung arbeitet mit Kunstschwärmen. Und in der Schulung wird man direkt auf DN getrimmt. :) (Ich möchte nun umsteigen von DN auf Dadant)

    Kennt denn vielleicht jemand hier einen Berufsimker, der mit Buckfast arbeitet und bereit ist Ableger über Kunstschwärme zu verkaufen? Osnabrücker Land/Umland?

    Meinetwegen auch gescheite Ableger.


    Danke euch. VG

    Ich habe in der Nähe jemanden ausfindiggemacht gemacht, der Kunstschwärme auf Bestellung anbietet. Schätze ich werde mir da drei bestellen und dann auch wieder Buckfast, schon alleine wegen Dadant, wählen. In die bin ich irgendwie verliebt. Weiß nicht warum.

    Nein, tu das nicht. Bitte keine Kunstschwärme bestellen!

    Kunstschwärme sind ein guter Anfang. Wenn wirklich klar ist, dass sie aus der Nähe (Nachbarschaft) kommen.

    Das kläre ich mal ab. Ich denke aber schon. Ein bekannter von mir hat dort mal einen Ableger gekauft. Wollte da auch nochmal frage, ob die vielleicht jetzt schon einen Ableger zum Vereinigen haben. Mal sehen. Ist im Münsterland. Bei uns im Verein / in der Gegend haben alle nur DN und Carnica. Münster ist auch hier um die Ecke. (Hasbergen liegt im Südkreis von OS) Nächste Woche sind dort ja Imkertage. Da wollte ich auf jeden Fall hin. Ich werde dort auf jeden Fall auch nochmal alle nerven. :)

    Die guten Imker (die es verstanden haben), erkennst Du an ihrer Bescheidenheit. Das kommt fast automatisch, wenn Du kein Vollhonk bist. Bienen sind gute Lehrer. Die verstehen auch durchaus Humor! Deckt sich allerdings selten mit dem vom Imker :)

    Sehr gut. Dann könnte ich Glück haben. ;)

    Hallo,


    lieben Dank an Alle. Einige hatten mir ja im letzten Jahr bei meiner kurzzeitigen Phopbie echt weitergeholfen.


    Echt schade, das Volk hatte sich noch gut entwickelt und die Kö war wirklich klasse. Ich glaube mein Kö's bisher waren immer sehr schwarmlustig. (Von meiner Imkerpatin und die hat immer mit Schwarmlust bei ihren zu kämpfen.)


    Die stechen dafür nie. Nichtmal wenn man sie drückt. Echt erstaunlich.

    Dafür hatte ich null schwarmlust, aber dafür Stiche ohne Ende.


    Ich habe in der Nähe jemanden ausfindiggemacht gemacht, der Kunstschwärme auf Bestellung anbietet. Schätze ich werde mir da drei bestellen und dann auch wieder Buckfast, schon alleine wegen Dadant, wählen. In die bin ich irgendwie verliebt. Weiß nicht warum.


    Noch mal ein wirklcih ernst gemeintes Dankeschön an Alle!

    Ich werde berichten wie es weitergeht.


    LG

    Hallo Bee-Nes , da Du keine Vergleiche zu anderen Völkern hast, und es Dir sicher auch an Erfahrung fehlt, ist es für Dich schwierig die Weisellrichtigkeit am Flugloch zu lesen. In einer Woche solltest Du nachsehen ob Stifte oder Weiselzellen vorhanden sind. Sind Weiselzellen vorhanden musst Du schnell handeln. Wenn Du Glück hast findest Du in der Nähe einen Imker der Reserveköniginnen in Miniplus überwintert hat und Dir eine mit Völkchen abgibt. Das kannst Du dann oben in einer Leerzarge aufsetzen. Vorher die Nachschaffungszellen ausbrechen. VG

    Hallo Georgie,


    das stimmt. Erfahrung habe ich wirklich nicht. Man kann auch 100 Bücher lesen. Es kam bei mir bisher immer anders, als ICH es geplant habe. Schätze das liegt in meiner Natur. Dieser überhebliche Gedanke alles Kontrollieren zu können. Leider neige ich dazu immer in allem der Beste sein zu wollen. Die meisten Dinge, die ich angehe gelingen mir sehr gut. Du liest Bücher übers Gärtner oder Klickerst mit deinem Hund und es läuft, wenn du dich gut informierst und dich nicht ganz dumm anstellst. Aber imkern. Das gelingt mir einfach nicht. Ich weiß dass genau da wahrscheinlich der Fehler liegt, aber das ist nicht leicht abzustellen. Ich denke dann: Verfluchte Kö! Das steht so nicht im Lehrbuch. Vor der Beute tot im Gras liegen. In welchem Buch, welches Kapiel steht das noch gleich? Das steht nirgends. Das darfst du nicht. Blöde Kuh! :)


    Ich schätze ich werde erst mal durchatmen und dann bei schönem Wetter mal vorsichtig reinschauen.


    Danke + viele Grüße

    Inés

    Hallo Wolfgang,


    danke für deine Antwort.


    Verstehe. Das die dann Drohnenbrütig werden hatte ich gar nicht bedacht.


    Nun habe ich ja noch kein Volk zum Vereinigen. Wollte mir im Frühjahr ein bis zwei Kunstsschwärme kaufen und das jetzige über eine Kunstschwarm auf Dadant umstellen. Habe schon ein paar Imker, die ich kenne angeschrieben. Die meinten Brut reinhängen. Aber keiner hatte welche über. Wen wunderts...


    Gibt es etwas, dass ich jetzt tun kann? Ich müsste es ja jetzt aufmachen um zu erfahren wie lange sie schon tot ist. Aber was, wenn doch umgeweiselt wurde und ich dann aus versehen auch die andere töte. Außerdem ist es zu kalt.


    Echt traurig. Jemand Ideen warum sie noch gestorben sein könnte?

    Kann ja auch sein, dass sie schon länger auf der Bausperre lag. Ich habe immer mal das Gitter abgefegt. Und heute erst lag sie da. Sowas sau blödes!!!


    Danke nochmals. LG Ines

    Hallo zusammen,


    nachdem mein Volk, ich habe zur Zeit nur das eine, schon Reinigungsflüge gemacht hat und auch ordentlich Pollen rangeschafft hat, habe ich gerade eben die Königin tot auf dem Rasen gefunden.


    Nun ist uns beim wiegen neulich die Beute etwas abgerutscht und ich befürchte, das dadurch die Wintertraube abgerissen ist. Ich weiß es natürlich nicht genau. Aber das wäre eine Möglichkeit.


    - Ich vermute dass bereits Brut vorhanden ist. Kondesnwasser und Polleneintrag.

    - Schaffen die es bis Ende April Anfang Mai könnte ich schon eine Königin ordern und dann eine Art Kunstschwarm/Ableger aus dem Rest machen, wenn noch vorhanden?

    - Das hatte ich eh vor, da wir zum 01.05 umziehen und ich auf Dadant Wechseln will. (nur 1km entfernt. Daher der Plan Kunstschwarm und direkt neue Betriebsweise am neuen Standort) Blöd. Deshalb hatte ich im letzten Jahr nicht mehr auf mehr Völker erweitert.


    Was habe ich für Möglichkeiten. Was kann ich jetzt tun? Ich bin echt ratlos.


    Würde mich über Feedback freuen. Danke euch.


    Viele Grüße

    Zum Glück! Echt, in so Phasen trennt sich die Spreu vom Weizen. Ich drücke die Daumen und freu mich aufrichtig. Ich konnte Dich so gut verstehen, als das alles so drunter und drüber ging. Schön das da was Ruhe reingekommen ist. Die nächste Katastrophe ist ja vielleicht schon in der Pipeline ;)


    Aber da wächst man dran, kann ich Dir versichern... aus Erfahrung 😂😂😂

    Wie nett von dir. ☺️


    - Diese Ehrfahrung möchte ich in der Tat nicht mehr missen. Krise ist ein produktiver Zustand.

    Hallo zusammen,


    ja, nachdem ich im April ja diesen extremen Stecher hatte und zu einer ungünstigen Zeit umgeweiselt hatte hat doch alles ganz gut geklappt und die Bienen mittlerweile richitg friedlich.


    Meine Angst ist wieder fast verschwunden und ich kann mittlerweile wieder normal mit handschuheund Schleier imkern ohne direkt attakiert zu werden. Zum Schluss hatte ich sogar einmal 5 Stiche durch die Jeans mehrer durch Jacke/ Pullover und und und. Das war wirklich fies.


    Da durch das Drohnenschneiden auch im August nur im Schnitt 7 Milben pro Tag gefallen sind und auch im September nur 5 pro Tag habe ich nur einmal behandelt mit dem Nassenheider Prof. Varroen sind "alle" gefallen und die Temperatur/Verdunstungsmenfe war perfekt. Gefüttert habe ich gar nicht, da der zweite Brutraum ja verhonigt wurde und ich heute ein Gewicht gemessen habe von 44 Kg.


    Ich habe mir keine weiteren Völker zugelegt und mich endschieden im nächsten Jahr auf Dadant umzusteigen und mir 2-3 Künstschwärme zu kaufen und dies eine auf einem Brutraum DN weiterführen werde.


    Einen Stellplatz für das nächste Jahr habe ich schon.


    Ich dachte mir ich gebe hier noch abschließend ein kurzes Feedback.


    Danke nochmals an alle, die mir mit vielen wertvollen Ratschlägen weitergeholfen haben.


    Ende gut - alles gut. 😜


    Herzliche Grüße

    Ines.