Beiträge von PaBa

    Darum mache ich meine wöchentlichen Kontrollen und - sobald ich Zellen finde - unterstütze ich den Schwarmtrieb durch Entnahme der alten Königin. Das ist dann mein Altköniginnen-Ableger. Bis zum Jahresende ist das wieder ein Wirtschaftsvolk und bringt in guten Jahren vielleicht sogar noch ein bischen Honig.


    Hallo!

    Dazu habe ich zwei Fragen:

    1. Wie viele Rähmchen entnimmst du dann mit der alten Königin für den Altköniginenableger?

    2. Wie lange nimmst du die Alte mit? Weil im nächsten Jahr, ist diese ja schon 2-3 Jahre alt. Irgendwann hast Du ja ein Altvolk mit einer sehr alten Königin. Oder tauschst Du diese Königinnen dann zum Herbst eh aus?

    Mojn!

    Ihr habe ja alle auf Varroa geschlossen. Aber nun meine Frage, wenn die Ableger gebildet wurden, und diese bei Brutfreiheit 2x mit MS bzw 1x mit OX behandelt worden sind/wären, hätte es überhaupt zu so einem Varoa Schaden kommen können?

    Man liest doch oft, Ableger bei Erstellung behandelt -> keine Behandlung im Herbst notwendig. Wie können denn die Ableger der Ableger an Varroa eingehen, wenn diese behandelt gewesen sind/wären?

    @bienenfred Du gehst mit einen 4-Waben-Volk in den Winter? Kommt das mit dem Futter hin?

    Für den Winter wollte ich die nicht nutzen, aber ich will die Ableger bei mir im Garten behalten und die Wirtschaftsvölker auf dem Stand haben. Da passt das besser mit Ablegerkästen. Zum Winter will ich sie so weit haben, dass sie auf zwei Zargen in den Winter gehen, das hat dieses Jahr auch ganz gut geklappt.

    Ich weiß, dass auch mal tote Bienen rausgetragen werden. Aber man sieht oft Ablegerkästen, oder Minis mit Rosette mittig (sowohl horizontal, als auch vertikal).


    Ich habe unter den Rähmchen 2cm Platz.

    Hallo zusammen!


    Ich möchte den Winter nutzen um ein paar Ablegerkästen DNM (5 Rähmchen) zu bauen.

    Einen Kasten habe ich fertig, werde mein Design aber noch anpassen.


    Für das Flugloch möchte ich Fluglochrosetten nehmen, da ich glaube, dass die Bienen ein kleines rundes Loch gut verteidigen können.


    Nun meine Frage, ich will die Öffnung an den Rand (links/rechts) machen, da ich das in meinen Beuten auch so mache, nur wie hoch darf das Loch sein? Muss ich es auf Höhe des Bodes machen, oder kann die Öffnung einige cm oberhalb des Bodens sein? Sollte ich das Loch zwischen zwei Rähmchen machen, oder stört es nicht, wenn die Öffnung auf eine Rähmchenflanke zeigt?


    Beste Grüße


    Paul

    Sicherlich wenn der Holzkeil ausreicht, wäre es unnötig noch zusätzlich etwas zu montieren.

    Meine Bienen stehen im Wald und ich habe die Erfahrung gemacht, dass ohne den Metallschieber, Mäuse versuchen den Spalt vom Keil durch annagen zu vergrößern. Mit Metallschieber habe ich Ruhe.

    Hast Du Styroporbeuten? Weil ich mir das für meine Segeberger kaum vorstellen kann, die Mäuse können sich ja besser durch die Beute, als durch den Keil fressen. Oder mögen die Kein Styropor?

    Ich habe bisher noch keine eingeweiselt. Ich dachte mir, wo sie raus ist, könnte ich mal gucken, ob sie auch noch da ist.

    Aber OK, ich halte die Füße still und gucke da kommende Woche rein.


    Wenn sie die abgestochen haben sollten, hätten die sich aus junger Brut eine nachgeschafft?

    Moin, moin,


    nach 2 Tagen sucht man nicht eine frisch eingeweiselte Königin durch Rähmchenziehen, wollten die Dir vielleicht sagen..


    Gruß Clas

    Wie/Wann such ich die denn?


    BTW: können die Bienen einen Zahnstocher wegziehen? Ich bin mir recht sicher, dass ich den Käfig auf einem Zahnstocher aufgehangen habe, heute war der Zahnstocher nicht mehr da. Bin mir echt nicht mehr sicher, ob ich den doch vergessen habe, oder ob die Bienen den herausgezogen/aufgegessen haben ???

    Hallo zusammen!


    Ich habe am Samstag meine Königin bekommen, habe die Alte aus dem Volk genommen und die neue sofort samt Käfig eingesetzt. Der Verkäufer sagte mir am Telefon, dass das ok ist, man bräuchte keine 2 Stunden warten, da das ausfressen gut 2 Tage dauert.


    Heute habe ich reingesehen, und der Futterteig war weg. Leider waren die Bienen relativ aggressiv, weswegen ich es nur geschafft habe, 2 Rähmchen durchzusehen. Auf diesen habe ich die Königin nicht gesehen.


    Waren die jetzt so aggressiv, weil es heute recht kalt ist (12 Grad), oder weil sie die neue Königin abgestochen haben und nun ohne Weisel sind?

    Wird denn eine Rechnung benötigt, oder reicht auch eine Quittung?

    Wir haben hier einen recht großen Outdoor-Laden und auch hier bekomme ich eine Quittung auf Zweckform Block per Hand ausgefüllt. Bezahlen kann ich dennoch per Karte.


    Eine Rechnung wird ja oft nur für Firmenkunden benötigt, die ihre Ausgaben geltend machen wollen.


    Oder geht es Dir um die Kartenzahlung? Ich wollte mir hier mal Sumup besorgen, ich habe zwar noch keinen Honig verkauft, aber wollte das mal testen.