Beiträge von PaBa

    Ludger Merkens Danke für die Antwort.

    Dann werd ich die TBE wohl doch heute oder morgen machen.


    Ich hab aber noch ne Frage zum Brutsammler:

    Ich will bei 5 Völkern eine TBE machen. Würde dann 2 Brutscheunen machen.


    Jetzt hab ich folgende Situation:

    1.)

    Ich habe einen kleinen Schwarm, der mittlerweile auf 5 Rähmchen DNM sitzt. Kann ich denen mit Absperrgitter einfach 2 Zargen mit Brutwaben und ein paar Bienen aufsetzen? Rase hat das so ähnlich zum weiselrichtigen Brutsammler erzählt, nur mit Kö auf 3 HR-Rähmchen. Dann kann die Kö da unten noch weiter machen, und nach 10 Tagen würde ich alles abschütteln und denen frische MW geben. (also wieder eine TBE).


    2.)

    Ich habe einen weiteren Schwarm, wo mir die Königin anscheinend abhanden gekommen ist. Ich habe denen erstmal eine Wabe mit Frischer Brut und eine halb bestiftete gegeben, zum nachziehen. Hier dachte ich, ich setze die Zargen mit Brut auch mit ASG oben auf, die Königin müsste am Samstag schlüpfen, und auch da würde ich nach 10 Tagen alle Bienen auf frische MW abschütteln.


    Bei 2. denke ich noch drüber nach, eine begattete Königin zu bestellen. Dann müsste ich ja nach 9 Tagen alle Zellen brechen, und die Kö dann im Käfig mit Teig einweiseln. Und nach X? Tagen auf MW abfegen und dann behandeln?

    Oder nach 9 Tagen alle Bienen auf MW fegen (Brutwaben würde ich dann einschmelzen) und Kö im Käfig mit zu den MW dazu geben?


    Also der Teil mit dem Flugling ist klar, der Rest ist noch mit Fragezeichen versehen.

    Ich hätt da auch noch ne Frage:

    rase sagte, man kann die TBE so 2 Wochen vor Tracht Ende machen. Ich hab noch Linde, und die geht noch so eine bis maximal 2 Wochen (an einigen Bäumen sind noch verschlossene Knospen, die hoffentlich aufgehen, wenn der Regen aufhört).

    Wenn ich jetzt ne TBE mache, gebe ich auch ganz normal Mittelwände, würde dann aber nicht füttern. Verdeckeln die mir noch den Honig? Also haben die Zeit zum Bauen und verdeckeln?

    Und wie ist das mit der nachträglichen Gabe von MW, so 2-3 Tage später, wenn ich den ersten Schwung ausgeschmolzen habe? Also erst mal mit 6-7 MW starten und auf 10MW aufstocken?

    Rase hat es in seinem Video gesagt, und ich kann das bestätigen, dass Bienen nicht so gerne MW ausbauen. Wenn sie in der Beute Platz haben, dann werden sie am Deckel, oder an der Folie anfangen wild zu bauen. Und das ist am ende doppelt mist, weil du denen noch Futter gibst, welches sie auch einlagern, und dann musst du diese Waben wieder rausnehmen und alles klebt und so. Hatte ich mit einem Schwarm, ich hatte denen zuerst 3 in den Ablegerkasten gegeben, wollte 2 Tage später noch 2 dazu geben, damit der Kasten voll ist. Die haben schon am Deckel angebaut.


    Wenns um Mittelwände geht, sprich mal mit deinem Imkerbedarf, ob dein Wachskonto ins Minus gehen kann, kannst du ja sofort nach dem Ausschmelzen ausgleichen. Bei Rähmchen musst Du halt durch, die braucht man früher oder später eh.

    manchmal nutze ich diese noch als DrohnenRahmen als ihren letzten Einsatzzweck

    Die haben aber für Drohnen das falsche Zellenmaß, also wird das Arbeiterinnenbrut, oder sehe ich das falsch?


    Pinky69 wie schon gesagt wurde, wenn nicht zu kaputt, dann mit der Hand geraderücken und die Bienen machen das schon, sonst lieber einschmelzen.

    Vielleicht kommen wir mal zum Ausgang zurück. Worum ging es Honey Bee?

    Dieses Jahr hatte ich nun einen starken Schwarm, den ich nach einer Woche mit Oxalsäure (Sprühbehandlung) behandelt habe. Drei Wochen später war das Volk so kräftig, dass ich ihm einen Honigraum aufsetzen musste, der jetzt recht gut gefüllt ist.

    Meine Frage: Kann man diesen Honig ganz normal ernten?

    Also:

    - Ableger behandelt

    - 3 Wochen gewartet, HR aufgesetzt

    - x Tage tracht

    - Honig ernten?


    3 Wochen nach der Sprühbehandlung HR aufgesetzt, da dürfte ein großer Teil der behandelten Bienen schon nicht mehr im Volk sein. Zusammen mit der Wartezeit von 0 Tagen lt. Produktblatt können wir davon ausgehen, dass der Honig hier im beschriebenen Fall unproblematisch zu ernten und verzehren ist.


    Warum arten alle Threads hier so aus, und schweifen vom Thema ab?

    Die Säure ist doch volle Kanne im Volk, auch noch vier Wochen später. Dann könnte man ja auch eine Frühjahrsbehandlung machen und feucht fröhlich danach ernten. Soll man aber nicht. Erklärung bitte.

    Irgendwie wird Oxuvar die Zulassung für die 0 Tage bekommen haben. Also haben sich da Leute dazu Gedanken gemacht, und sind zu der Entscheidung gekommen, dass man das so zulassen kann.


    Dementsprechend würde auch einer OX-Behandlung im Frühjahr nichts entgegen stehen, weil man danach einen HR geben könnte.


    Die Empfehlung spätestens am/um den 24.12. zu behandeln kommt wohl noch aus Zeiten mit anderen Mitteln und/oder anderen Zulassungen.

    So, alle mal beruhigen, ich habe reingeguckt, mit gebückter OX Sprühflasche.
    Der Schwarm von Sonntag hatte ja heute morgen Pollen eingetragen und siehe da, eine grüne Königin und Stifte sind vorhanden. Leider waren meine Anfangsstreifen teilweise recht schlecht befestigt, weil zu kurz, und sind runtergefallen. Etwas Wildbau ist vorhanden, musste ich brechen.
    Die tragen schon ne Menge Nektar ein, ich hoffe die kommen mit dem Bauen hinterher. Denen nen HR zu geben ist wohl Quatsch, oder ?


    Auch Schwarm Nummer zwei hat heute Abend Pollen in die Beute getragen und siehe da, Stifte in den Zellen. Aber auch die tragen gut was ein, ich hoffe meine bestellten Beuten komme bald, die könnten demnächst mal ein 6 Rähmchen brauchen, und in dem Aböegerkasten ist kein Platz.

    So ganz frische Waben sehen schon schön aus.

    Ich hatte ja geschrieben, dass ich weiselrichtige Schwärme habe, aber bei einem nicht klar ist, ob begattet, oder nicht begattet.


    Der Schwarm von Sonntag hat heute Morgen Pollen eingetragen, daher gehe ich davon aus, dass da eine begattete Königin drin ist. Ich werde die Kiste heute mal öffnen, und mit OX sprühen.


    Mit Afterweiseln habe ich bisher keine Erfahrungen gemacht.

    Du gehst davon aus, dass Pollensammlen einen sicheren Rückschluss auf Zustände im Volk darstellt. Das ist aber nicht so, sondern ziemlich unzuverlässig. Ich habe Bienen zu den unmöglichsten Situationen Pollen sammeln sehen - oder auch nicht. Es ist ein Hinweis auf gewisse Situationen, aber mehr nicht. Auch nicht brütende Völker und v.a. drohnenbrütige Völker sammeln Pollen.

    Naja, ich kenne die Ausgangssituation.

    Ich habe 2 Schwärme. Von einem weiß ich, dass sie eine unbegattete Königin haben, vom anderen weiß ich nicht, wie der begattungszustand ist, ich habe eine Vermutung.

    Beide Schwärme sind nicht so alt, dass sie Drohnenbrütig sein könnten / sollten.

    Beide Schwärme sitzen auf Anfangsstreifen, daher haben sie keine Pollenbretter als Reserve im Volk.


    Dadurch, dass ich weiß woher ich komme, kann ich durchaus einiges ausschließen und anderes eben nicht. Wenn sie keine Pollen sammeln und keine Reserven haben, dann werden sie nicht brüten. Womit sollen die denn die Brut füttern?


    Dass nicht brütende Völker auch Pollen sammeln ist mir bisher nicht bekannt, wüsste nicht warum sie das tun sollten, es sei denn, die Kö ist vom Begattungsflug zurück und sie sind in Erwartung.


    Und mehr als einen Hinweis will ich doch nicht. Ich hab bereits mehrfach geschrieben:

    1. Schwarm: Wenn ich sie bis Montag keine Pollen eintragen sehe, dann mache ich eine Weiselprobe.

    2. Schwarm: Ist seit Sonntag in der Beute auf Mittelstreifen. Meine Frage war, wann damit gerechnet werden kann, dass die Kö stiftet. Auch hier brennt doch nix an, wenn ich sie noch in Ruhe lasse.


    Noch mal, ich wollte wissen, wann üblicherweise eine begattete Königin, die mit einem Schwarm in eine Beute mit Anfangsstreifen geschlagen wird, stiftet.

    Und anschließend, wann Schwärme üblicherweise anfangen Pollen zu sammeln.

    Die Fragestellung von Dir, ob da ne gezeichnete Königin im Volk ist, kannst nur du selber klären, wird dir hier auch keiner, nur anhand von Polleneintrag beantworten können. Also. wenn es Dir damit eilt, zu wissen was Sache ist und dass ist wohl so, sonst hättest du hier nicht gefragt, dann guck rein.

    Wobei ich damit überhaupt keinen Stress hätte, noch ein paar Tage zu warten, dann findet man ausser der Kö vielleicht schon Stifte und ist beruhigt. Noch ist Juni und Königinnen kriegt man auch noch im Juli.

    Naja, ich habe ja schon deutlich gemacht, das ich verstehen möchte, wie Schwärme auf Aufangsstreifen sich so verhalten. Und ich möchte verstehen, wann Schwärme anfangen Pollen zu holen.

    Pollen werden laut den Antworten geholt, wenn Platz da ist und sie bald benötigt werden. Wenn ich keine Pollen sehe, weiß ich zwar noch nicht, ob ich eine Begattete habe, die noch nicht stiftet, oder eine unbegattete Königin drin habe. Aber: Wenn ich weiß, dass eine Begattete in einem Schwarm nach 2-4 Tagen stiftet, dann kann ich locker noch bis Donnerstag warten. Sehe ich dann Pollen wird wohl die begattete drin sein, dann sollte ich reingucken und mit QX behandeln.


    Sehe ich nach 4 Tagen immer noch keine Pollen, kann ich ja reingucken. Wobei, sollte ich dann überhaupt reingucken? Wenn nach 4 Tagen keine Pollen geholt werden, dann wirds wohl doch eine unbegattete Königin sein. Dann besteht ja noch die Gefahr, dass sie auffliegt und weg ist, wenn ich reingucke. Die sollte ja noch nicht auf den Stand eingeflogen sein. Dann warte ich lieber bis ich Pollen sehe.


    Mir ist klar, dass ich in die Beute gucken kann, wenn ich sehen will, was Sache ist. Dafür brauche ich hier nicht fragen. Mir ist auch klar, dass ihr keine Glaskugel habt. Aber ihr könnt mir sagen, wie sich Schwärme mit begatteter Königin so verhalten, dafür gibt es ja das Forum mit der Menge Erfahrung und Wissen. Wenn ich die Erfahrung diesen Jahr durch hab, brauch ich auch nicht mehr Fragen.

    Mit ner Sprühflasche mit Oxalsäure in der Hand? Viel. Bauerneuerung haben die selber gemacht / machen die selber, die restlichen aufsitzenden Varroen kriegst Du damit runter. Das sollte passieren, solange die lieben kleinen brutfrei sind.

    Mit OX kann ich in 2-3 Tagen auch noch sprühen.

    Die sind seit Sonntag Abend in der Kiste, haben nur Anfangsstreifen erhalten und müssen jetzt sowohl Wabenwerk, als auch Futter beschaffen. Ich will die Bienen etwas in Ruhe lassen und höre hier nur "guck endlich rein".

    Anfängern wird ständig geraten, die Füße still zu halten, und sich auf die Hände zu setzen. Na was denn nun?

    Sorry, was willstn jetz mitm Pollen, schau halt endlich rein und nicht erst am Montag, dann weisst was Sache ist und du kannst agieren, wenn nötig (entschuldige meine Ungeduld).


    Ja, ich werde heute Abend reingucken.

    Wenn ich eine Dame mit grüner Markierung sehe, dann ist alles klar, wenn nicht, dann heißt es warten und auf Begattung hoffen. Und doch Flugloch beobachten.


    Am Montag wollte ich in den anderen Schwarm gucken. Nur was bringt es in den Schwarm zu gucken? Da erwartet mich keine Dame mit Markierung. Klar kann es sein, dass ich da Stifte finde, aber wenn nicht, muss ich auch hier bis Montag warten und dann entweder sind Stifte da, oder ich muss ne Weiselprobe machen.


    Generell möchte ich erstmal lernen. Daher interessiert es mich schon, wann die Pollen eintragen, damit ich daraus schließen kann, was im Volk / Ableger / Schwarm los ist. Bei einem Albeger ist es ja easy ins Volk zu gucken, bei einem abgeschwärmten Volk müssen HR runter und Gitter weg und so weiter. Dann gucke ich doch lieber vor die Tür und erkenne am Pollen oder nicht Pollen, was wahrscheinlich in der Kiste los ist.


    Also Geduld, aber ich werde berichten.