Beiträge von PaBa

    20-30% weniger ist deutlich mehr als beim Schwarmakt, plus die Brut macht für sich nochmals Honig in der Linde.

    Jein.

    Der Vergleich hinkt ewas. Einmal rechnest du beide Teile, einmal nur einen. Viele Schwärme sind bequem zu fangen.

    Es geht aber auch nicht drum die TBE mit dem Schwarm zu vergleichen, sondern mit anderen Schwarmverhinderungsmaßnahmen.


    Die Frage ist doch, wie wirksam sind die anderen Maßnahmen, und wie wirken die sich denn aus?

    - Ich kann schröpfen. Wenn das reicht den Schwarm zu verhindern, dann ist ja gut, aber ich muss da regelmäßig dran. Im Zweifel übersehe ich ne Zelle und tschüß.


    - Ich kann einen Königinenableger machen, ist wie ein kontrollierter Schwarm, das Restfolk gibt keinen Honig mehr,


    - Brutdistanzierung kenne ich mich nicht aus mit, ist aber problematisch, wenn BR und HR unterschiedliche Formate haben.


    - Nur brechen und hoffen, ist auch etwas mau.


    Mir kommt es nicht auf das letzte kg an, ich habe einen Job, 2 kleine Kinder, und keinen Bock auf Leitern zu klettern. Für mich ist eine 2/3 TBE im Raps genau passend. Ich lasse denen etwas Brut, dann ist der Knick nicht riesig, und ich habe ein Volk mehr für die Linde.

    Mehrfach TBE, z.B. eine im FJ und dann eine im Sommer, würde ich nur machen, wenn die Kö' im Sommer eine andere ist; denn der Spermavorrat ist begrenzt. Zudem ist es ja auch eine Materialschlacht.

    Materialschlacht ja, aber was hat das denn mit dem Spermavorrat zutun?

    Die Kö wird doch nicht plötzlich deutlich mehr Eier legen, als ohne die TBE.

    Ich hab das am Mittwoch noch gemacht.


    Ich fange mir die KÖ mit einem Clip. Dann nehme ich mir das Rähmchen mit der schönsten Zelle und packe dieses mit paar aufsitzenden Bienen in einen Ablegerkasten. Die restlichen Waben werden fast vollständig abgeklopft und kommen in den Kasten zu der Zelle. Alle weiteren Zellen werden gebrochen. Auf Futter im Ableger achten, da im Ableger wenige Bienen sind.


    Dem verbleibenden Flugling lasse ich 1-2 Waben mit Brut, gerne viel unverdeckelt.

    Am Ende KÖ aus dem Clip ins Volk.


    Somit bleiben fast alle Bienen beim Volk und die Brutscheune hat bald eine schlüpfende KÖ. Verdeckelte Brut wärmt sich selbst, da muss nichts gewärmt werden. Wenn offene Brut beim Brutling war, muss man ggf. noch Zellen brechen.

    Es sollten immer 2 gegenseitige Flügel ca 3 cm unter der Honigoberfläche sein.

    Ich empfehle immer wieder den Siegerlandrührer. Bei 10 Völkern nimm den 100, bei mehr den 140.


    Gruss

    Ulrich

    Mein Problem ist, dass ich 12 Völker habe, mit Tendenz zu mehr. Aber halt mal einen Stand mit 1-2 Völkern separat rühren möchte.


    Ich glaube, ich nehme den 100er und wenn der mal zu klein wird, nehme ich den 300er von Keller ;)


    Danke für die Hilfe!

    Hallo!


    Ich will mir nen Honigrührer von Siegerland holen.

    Derzeit schwanke ich zwischen der 100kg und der 140kg Variante.


    Was ich mich jetzt frage ist, was ist die Mindestmenge Honig in diesen Rührern, ohne Luft einzuschlagen?

    Ich habe einige Stände, die ich separat schleudere, und da kommen kleine Mengen bei rum, die ich aber nicht mit dem Rest mischen möchte.


    Was ist denn dann das Minimum? Auf welcher Höhe sind denn die Flügel, also bei wieviel Liter?

    Entweder bin ich schlecht, was die Suche angeht, oder es gibt diese Informationen nirgends.


    Würde mich über eine Antwort von Euch sehr freuen.


    Danke!

    Warum nicht das Material aus dem Verein in HR anziehen lassen, und dann den Brutableger mit schlupfreifer Zelle bilden?


    Ich hab das selbst noch nicht so gemacht (da ich bisher nicht umgelarvt hab), aber das hätte den Vorteil, dass genug Bienen zum pflegen der Zelle da sind.

    Was macht man da eigentlich mit Flachzargen als HR? Brutwaben werden nicht passen. Gibt es da andere Ideen? Oder soll ich als Vorbereitung 2 Flach-Rähmchen zum bebrüten in den BR hängen? Den Wildbau unten kann man ja abschneiden.

    Hallo zusammen.


    Ich hab eben bei einer Durchsicht ein drohnenbrütiges Volk gefunden, und die dazugehörige Königin habe ich auch gesehen.

    Ein anderes Volk von einem anderen Stand ist recht schwach. Wie lege ich sie am besten zusammen?


    Ich würde jetzt das schwache Volk an die Stelle des drohnenbrütigen stellen, und die Flugbienen sich einbetten lassen. Später den Rest abfegen.

    Oder soll ich sie sofort mit etwas Abstand abfegen und die alte Kö abdrücken?


    Alternativ alte Kö abdrücken und mit ASG auf das andere Volk aufsetzen?

    Wie wäre es mit einer Scheibe oben drauf, und dann eine GoPro oder ähnliches in einer Flachzarge oben drauf? Waben etwas auseinander ziehen, damit man da rein gucken kann.


    Generell stellt sich mir die Frage, welche Perspektive Du willst bzw. was Du zeigen willst.