Beiträge von Beehulk

    um deine Hoffnung aufrecht zu erhalten:

    Stifte sind ( wenn beim ersten mal selber suchen) nicht sofort zu sehen. Ich habe auch manchmal Schwierigkeiten bei schlechten Licht , diese zu erkennen.

    Mit Schleier ist es noch schlimmer ;)

    Inzwischen geht es aber, man weiß wie die aussehen . Dann fallen die schnell auf.

    Schau in ein zwei Tagen nochmal in Ruhe...

    Wird schon :thumbup:

    LG

    ääähh... hier gehts nicht um Meinungsbildung !!X/


    sondern um Tierschutzverordnung und Seuchenschutz !

    Ich kann im Strassenverkehr auch nicht nach meiner Meinung handeln !


    Vorschriften, erscheinen sie auch manchmal fragwürdig, sind nunmal nicht umsonst. Warum muss das hier so offensiv ignoriert werden ?!?

    (:cursing:gibts leider nicht in grün)


    Man, man, man.....

    Hallo,

    hier kurz mein Bericht:

    Hat leider nicht geklappt, KÖ war oben nicht mehr zu finden und auch keine Stifte.

    :(

    Hatte es gehofft...


    LG

    Allen ein schönes WE

    Hallo Marc,

    defintiv nicht ohne das Gesundheitszeugnis, die Gründe sind nicht NUR hier aufgeführt.

    Du und Verkäufer dann auf der sicheren Seite.Jetzt deswegen nicht auf Teufel komm raus unbedingt Bienen haben wollen, obwohl ich den Wunsch wirklich nachvollziehen kann

    Musst du dein Volk/Völker nicht auch beim Amtsveterinär melden ?(Tierhaltung)

    Mir ist so......

    Hoffe auch, dein Profilname ist nicht Programm ?!;)

    LG

    Morjen Leute !


    Habe ein ähnliches Problem.

    Ein "Völkchen" nur noch auf einer Wabe DN.

    Am letzten Samstag über Absperrgitter auf ein starkes Volk gesetzt.

    Mal sehen ( Wochenende) , ob KÖ (2018) weiter/wieder stiftet und sich erholt.

    Ich berichte ob es klappte oder nicht.


    LG

    Martin

    Hallo Berlimker,

    kann das von Schillbee bestätigen.


    Hatte am Freitag vor einer meiner Beuten eine "tote" Biene mit blauen Pollenhösschen aufgehoben, eigentlich nur wegen der Pollenfarbe....... Sie lag schon seitlich zusammengekrümmt, so wie andere Tote vor der Beute. Nicht die Einzige.

    Ich legte sie kurz aufs Fensterbrett ( zufällig Sonne drauf,warm) um mir ausm Haus meine "Pollenfarbentabelle" zu holen.

    Zu meiner großen Verwunderung musste ich feststellen, sie regte sich ein gaaaaanz wenig.

    Also in die Handfläche gelegt, in die Sonne gehalten und beobachtet:

    Erst die Fühler bewegt, Fühler geputzt, Beine bewegt, Kopf geputzt, Zunge geputzt, langsames krabbeln und nach ca. 4 Minuten Abflug in die Beute !

    Ich war baff, die war für mich augenscheinlich tot?!

    Zum Glück nicht und ich probierte es bei noch anderen "Totgemeinten".

    Die Meisten hatten Pollenhösschen, also offensichtlich auf dem RÜCKFLUG, nicht ins Flugloch geschafft und am kalten Boden bis zur Starre erschöpft.

    Fazit: Ist ein gefährlicher "Ritt" für die Ladys bei Temperaturen um ca.10-15 °C.

    Es lohnt sich, ein bisschen Wärme zu spenden 😁

    LG

    Martin

    Also offensichtlich gibt es nicht die optimale Beute, sonst wären sich hier wohl Alle einig !?


    ODER man müsste zugeben, " mensch, ich hab ja gar nicht die OPTIMALE Beute !"


    Dann wechsele ich mal zur XYZ......Beute ! DAS IST DIE ULTIMATIVE !


    Wär der Faden dann beendet ^^^^

    ( wenn es NUR um die Beute gehen würde)

    Steckt aber mehr hinter ! (der Beute) :P


    LG

    Martin

    Guten Morgen Leute,


    Boarbuster :


    War das der Vortrag von Guido Eich letzten Sonntag in Mahlow ?

    Hatte das da eigentlich so verstanden, das die Birne als Kernobst generell etwas früher vor anderem Kernobst blüht ? Oder ist das so falsch ?

    Falls du auch da warst, schreib Herrn Eich doch ruhig eine E-Mail und frage ihn.

    Wird er sicher beantworten .


    LG

    Martin

    Ich hab noch in kein einziges Volk reingeschaut. Weide fängt an zu stauben. Nächste Woche kommen die Schiede rein und der erste Honigraum mit ausgebauten Waben drauf. Dann seh ich, was mit den Völkern ist. Dieses rumwühlen in den Kisten im Winter ist eine Unsitte.

    Das mit dem "Winter" ist ja aktuell so eine blöde Sache, der war bei uns nicht so richtig und der Pflanzenkalender ist ca. 6 Wochen voraus. Schlimm, aber nicht zu ändern.

    Heute von Guido Eich gehört, das wenn ein Volk bei den warmen Temperaturen nicht fliegt, lieber doch einen Blick reinwerfen ( Futter, Bienensitz) Ist noch kein Volk dadurch erfroren. Aber oft verhungert...

    Läuft momentan nicht wie wohl früher aus dem Lehrbuch.

    Bitte jetzt keinen Knüppel auf mich,;) es muss Einiges versetzt im Zeitplan geplant und umgesetzt werden.

    Die Durchlentzung muss auch bedacht werden, mit dem (noch) vorhandenen Futter. Das Auswintern beginnt eigentlich schon. Also bei uns in Berlin/Brandenburg.

    Die Winterlinge sind schon vor fast sechs Wochen durch.

    In den nächsten Wochen wird die Weide kommen.

    Das soll um Himmels Willen kein Besserwisser Beitrag sein, bei Rase hat sich seine langjährige Erfahrung sicher bewährt.

    Ich versuche mich aktuell nur ein bisschen aufmerksamer nach den Pflanzen zu richten.

    Ist Alles neu für mich. Nicht mehr strikt nach Lehrbuch.

    LG

    Martin

    Hallo Ahrensburger,

    so wie du es schilderst, ist das noch nicht ungewöhnlich. Habe momentan vier Völker, Alle auf 12er Liebig Holz DN.

    Verhalten sich auch unterschiedlich, zwei recht aktiv und zwei noch ein bisschen müde.

    Lass sie mal machen..... :)

    das Wetter ist einfach noch zu wechselhaft. Nach meinem ersten Winter war ich auch extrem nervös und der "normale" Totenfall trug nicht unbedingt zur Beruhigung bei.

    Was du tun könntest:

    Mal die Klopfprobe , dadurch prüfen ob die KÖ noch da ist.

    Auch mal nach Futter, ob noch genug da.

    Mehr eigtl. noch nicht. Ja , ich weiß , man möchte noch mehr machen. Warte und überbrücke die "unendlich lange Zeit " bis der Flugbetrieb richtig los geht mit Belesen und Wissen aufstocken.

    Oder kauf dir schonmal die nächste Beute und/oder Zubehör.

    Hab ich was vergessen ? :/:)

    LG

    Martin