Beiträge von Beehulk

    Morjen Leute !


    Wahnsinnsfaden , aber wie oft hängt Alles ein bisschen zusammen.

    Die Beweggründe jedes Einzelnen hier (und Draußen) sind sicherlich unterschiedlich.

    Entscheidet ja Jeder für sich und deswegen die Streuung...


    In erster Linie ist es bei mir so, das ich mich an den Bienen erfreue und es einfach faszinierend ist, dieses tolle Wesen das ganze Jahr und (hoffentlich) immer wieder ins nächste Jahr zu begleiten, mit allen Mühen und Zeitaufwendungen.

    Bin ich als Imker auch schuldig und VORHER im klaren darüber...

    ( falsch :P, ist doch mehr Aufwand als gedacht, ist aber absolut ok.)

    Ist eben so !


    Also ich hatte vorher nicht aufm Schirm:" Mensch, zu viele Imker hier in der Mudderstadt" , ich halt mich raus !

    Das hat glaub ich Keiner irgendwo ?! Oder? Und wenn ja, wird es dann verworfen ?


    Honig und Verkauf....

    meine Gedanken VORHER dazu:

    "Mal schauen, ob das für meinen Eigenbedarf bis zum nächsten Jahr reicht"


    HEUTE:

    "Doch ganz schön viel !"

    Also ganz klar, ein Teil wird immer als "Geschenk", Geburtstag, Weihnacht, Mitbringsel....

    gegeben.


    Verkauft wird an Bekannte, Verwandte, Arbeitskollegen, Sport....

    UND ja, ALLE akzeptieren den Preis von 6,00 Euro (500g),( hab aber auch mal, wenn viele Gläser auf einmal abgenommen, nur 5,00 pro Glas).

    Es wird nicht mit ( WAAAAS ?! SO TEUER ?! ) reagiert, ist vollkommen i.O. , das Bewußtsein um ein gutes Produkt steigt, und sie kaufen auch wieder bei mir.

    Wissen eben wo es her kommt.


    Kunden , die den billigen Discount Honig kaufen, sind ja meist auch gar nicht böse, manch einer weiß nicht um die gravierenden Honigunterschiede.


    UUUUUND : Ich esse lieber den Wald und Kastanienhonig , gebe natürlich gern selber 6-8 Euro dafür aus, den bekomme ich nicht in meiner Kleingartenkolonie.

    Soweit fliegen meine Damen nicht für mich… ^^



    LG

    Martin

    Danke Bernd,


    hab ich gemacht.....

    tatsächlich schien sich der zerstörerische Prozess durch die Geburtenrate der Milbe zu reduzieren.

    Warum ? Ist nicht geklärt..


    wie es scheint, ist die Sache dann im Sand verlaufen....

    Das Hauptproblem würde wohl sein:

    Die immer wieder kehrende Einkreuzung verschiedener Gene ,

    die " Verschlimmbesserung", dazwischen funken.


    Nun , es brauch ja jetzt dann Keiner mehr aufs Thema eingehen, aber das Gedankenspiel finde ich schon irgendwie wichtig, oder ?

    LG:)

    Meine Frage war, wie würde es zwischen Biene und Milbe enden, würde der Imker jetzt die Finger von lassen...

    ich meinte das ernst, also auch an die große Fangemeinde von Rase, ohne Langstrumpf Zitate und ähnlich nichtssagendes..

    Ja, ich feier Rases Kommentare auch oft,aber

    die jetzige Milbenproblematik ist wie sie ist, ich möchte einfach mal eure Meinung dazu hören, ganz im Ernst..kann doch nich ewig so weiter gehen....

    und dazu, wer das Buch auch gelesen hat.

    Mehr will ich ja garnicht, keine unnötige Schelte...

    und ja, leider schweife ich wieder n bisschen vom Faden ab;).

    Aber passt gerade...

    LG

    Martin

    maaaan Leute !


    Ich bin nicht für die Milbe !! Klar soweit ?:cursing:

    Wat soll dit ?! Krebs und denkende Milbe !


    Es geht mal um einen Denkprozess bis zum (bitteren ? ) Ende..


    Bitte theoretisch schnurstraks...durch:


    Würde die Biene komplett aussterben und damit auch die Milbe ? Oder wie geht's weiter..?

    das ist eigentlich das Thema ….

    Krebs ist och keene Milbe....kannst du nicht vergleichen.


    Dann nimm von mir aus den Bandwurm.... es war ein Feldversuch und dadurch ein paar wage Rückschlüsse anhand der Ergebnisse.

    Nochmal : Mir ist vollkommen klar, das zum jetzigen stand der Dinge nur mit den momentan Bekämpfungsmaßnahmen die Milbe in Schach gehalten werden kann.

    es ist ein Denkanstoß,

    ohne sich gleich immer aufzubäumen, mal in der Theorie im Kopf durchspielen lassen....

    Morjen !


    Habe es in Etappen ( wenn Zeit )war gelesen.


    Unterm Strich gefällt es mir sehr gut .( ist natürlich auch Geschmackssache)


    Auch seeeehr interessant das Kapitel mit dem Verhältnis Biene/Varroa ( Selektion) und den 5 Jahre Beobachtungen auf Gotland.

    Stichwort: Milbe kann nicht daran interessiert sein, das sein Wirt ausgerottet wird...., ....unsere (sehr verschieden) Eingriffe als Imker...…..Anpassung auf kurze Zeit dadurch nicht möglich...….

    und letztendlich immer wieder kehrende Konsequenzen daraus.

    Ist wirklich zum Nachdenken, wenn auch evtl. die eigenen Bekämpfungsmethoden bewährt sind.


    LG

    Martin

    So !


    Ihr habt es geschafft mich noch neugieriger auf das Buch zu machen, obwohl ich es schon letzte Woche bestellt hatte....( noch nicht da)

    Freue mich auf meine Urlaubslektüre:)

    Evtl. gebe ich danach hier noch meine Meinung kund, mal sehen....


    Scheint ja gut zu polarisieren , zwischen Leuten die das Buch gelesen haben und Jemanden, der ist nicht gelesen hat AUSRUFEZEICHEN;FRAGEZEICHEN.


    Wenn es bei Büchern nur allein um den Titel gehen würde, wäre es sehr ruhig um Literatur.

    Wie arm...


    LG

    Martin