Beiträge von Beehulk

    wartet doch erstmal ab, was und wie berichtet wird.....:)


    klar freut man sich erstmal über die berichterstattenden Fachleute, die man selber kennt und schätzt. Völlig verständlich.

    Dadurch das man selber einen bestimmten Faden verfolgt ( hoffentlich mehr oder weniger erfolgreich) sind bestimmte Handlungen schon im Kopf.

    Ich denke, man kann IMMER aus Berichten auch minimale Kleinigkeiten für sich mitnehmen, ich muss ja nicht Alles für gut oder schlecht halten.


    Allerdings waren die Monatsbetrachtungen von E.M. vor zwei Jahren in dieser Zeitschrifft ( für mich ) fürchterlich und nicht nachvollziehbar ( "hä ? Was schreibt die da ?!")

    Schlechte Laune beim Lesen bekommen, was sie da von sich gegeben hat.....

    OK, Geschmackssache.


    Also, wie gesagt , mal abwarten, ich bin gespannt.:)


    LG

    Martin

    Hallo hier aus Berlin,


    ja heute Abend steht auch OX Behandlung an, nach drei Frostnächten Ende Oktober.

    Und ja, ich wähle die Staubform, weil offensichtlich am bienenverträglichsten.

    Ich hoffe dann auf ein zahlreiches Rieseln der Plagegeister.

    Ich kann dann mal berichten..

    LG

    Hallo Leute,


    bei uns in Berlin waren auch am 30.10-1.11. die ersten Frostnächte mit -1,2 bis -2,5 Grad C.


    Ich denke auch, dann die 21 Tage später mit OX zu behandeln, wäre also um den 20.11-23.11.

    ( Buß-und Bettag - Totensonntag) was für ein Sinnbild :D


    Wer weiß, ob es später noch dauerhaft kalt wird ( ich meine Dezember)

    Deswegen meine Tendenz auch lieber dieses Zeitfenster zu nutzen. Nach dem Motto: so früh wie möglich die Plagegeister zu reduzieren.


    LG

    Martin

    moniaqua

    du hast ja im Prinzip recht und mir geht es wirklich NICHT darum Jemanden fertig zu machen.

    Das wirkt sich hier schrifftlich aber irgendwie so aus ?!:/.

    Meine Kritik bezieht sich eigentlich auf diese ( sagen wir mal leichtfertige) Grundeinstellung.

    Die Fragestellung müsste in diesem Fall doch lauten:

    Welche Bücher sind sinnvoll , was soll ich lesen, damit ich meine Bienen wohl über das Jahr begleite.

    Natürlich habe und mache ich auch Fehler,stehe manchmal rätselnd vor der Kiste ( ist schon weniger geworden)

    Aber mir ist immer klar, das es Lebewesen sind , die dürfen mir NIEMALS verhungern.

    Dann bleibt der goldene Saft eben drinn.

    Notfalls viel auffüttern, im Frühjahr dann Alle glücklich.


    Es scheint mir nur immer wieder ( nicht nur im Forum) so zu sein, das Fragen gestellt werden, die ein bisschen Grundwissen aus Büchern nicht nötig wären.

    Alles über Youtube "lernen " zu wollen und dann anwenden ist wohl nicht so gut.

    Ich wünsche dir Wiebe wirklich viel Erfolg.

    Mit Paten und Literatur klappt das gut.


    :)

    LG

    Also wenn ich das so lese" einiges an Information versucht reinzuziehen" ist das mal Einiges zu wenig!

    Wie du siehst, könnte es schon an der ersten Überwinterung scheitern und die Mädels sterben sinnlos.

    DEREN eigentliches Essen entnommen, drüber gefreut und evtl. nicht richtig weiter versorgt. Den Tot in kauf genommen ?

    Wenn sie sterben sollten, wäre das ein Weckruf?


    Hätte jetzt gerne von dir gehört:

    Über den Winter lese ich mal Fachbücher!

    Und DANN kümmere ich mich richtig.

    KÜMMERN oder PFLEGEN ist umfassend.

    Ja aber Bienen sind doch keine Nagetiere ?!


    Da ist doch Wasser dringend von Nöten um den Futterteig aufnehmen zu können?

    Woher bekommen die das ? Gibst du ein Schälchen mit zu?


    -Die können nicht bei" DURSTEXPRESS" bestellen.-

    Ironie off...


    Oder hab ich da was evtl. falsch verstanden ?


    Sorry für ein bisschen aufköcheln...

    Hallo Leute,


    im ersten Moment stieg bei mir auch der Impuls auf :

    " Wieder nicht vor der Bienenhaltung informiert und keine Grundlagen gelesen !"


    Aber wie rallOr schon schrieb, sind erstmal mehr Fakten vorzulegen....

    Wiebe  :/

    Trotzdem klingt es ein wenig "ahnungslos" !?

    Das Volk bekommt man ja nicht einfach im Sommer, von irgendwoher und stellt es hin.

    Wer unterstützt dich und woher hast du die Infos zur Varroabekämpung her ?( weil schon gemacht)

    Wieviel Futter ist denn aktuell drin ? Wie schätzt du 15.000 Bienen ?

    Mehr Infos bitte, es klingt sonst nicht nach wirklicher Sorge um deine Bienen.


    Abläufe und Leben der Honigbiene sind doch als aller erstes in der Fachbüchern zu finden?!

    DAS ist ein entscheidende BASIC !


    Sich ans Forum mit dieser Frage zu wenden wird natürlich seeeeehr kritisch beurteilt....:|.


    Ich habe oft auch Fragen und Sorgen rund um den Bien, aber ich probiere erstmal was hilfreiches zu finden und lese viel ( was auch manchmal noch mehr Fragen aufwirft :D).


    Gib mal laut!

    LG

    Martin

    d2dum

    versteh das bitte nicht falsch, ich habe nicht dein Handeln und Wissen in Frage gestellt.

    Du bist sicherlich mit Wissen und Zusammenhängen weiter vorn als Andere.


    Es geht wirklich nur darum, das hier Leute lesen, die OFFENSICHTLICH ( nach deren Beiträgen zu urteilen) überhaupt keine Ahnung von Imkern und Bienenhaltung haben, hier etwas lesen ( was sehr komplexe und weitreichende Zusammenhänge hat) und dann evtl. denken:

    " ok , brauch nichts prüfen, läuft schon, Bienen genug in der Kiste, AAAALLES topp !"

    Ein anderer Faden wurde vor kurzem hier geschlossen, ein Neuling hatte mit 4 Bienen auf der Wabe geprahlt und wollte die als Volk durch den Winter bringen.

    Unbelehrbar und meine Kritik war von seiner Seite aus "an der Grenze einer Straftat"!

    Meine Fresse !

    Ich weiß, unmöglich es Allen recht zu machen, oft muss der gesunde Menschenverstand eingeschaltet werden um eigene Rückschlüsse und Zusammenhänge zu begreifen, gibt zum Glück ja mehrere Möglichkeiten.

    Manche sind da ganz weit vorn, Andere leider nicht.


    LG

    Martin

    ich denke ein Problem könnte hierbei sein, das Viele mitlesen und sich evtl. hinreißen lassen, eine entscheidenden Behandlung im Winter auszulassen.:|

    Stehen dann next year vielleicht blöd da.....ohne oder schwachem Volk.

    Gerade Anfänger , die hier Tipps lesen.


    Nichtbehandlung erfordert doch einiges an Erfahrung und rechtzeitiges Eingreifen ? Wenn noch möglich?



    LG