Beiträge von Pinky69

    So, Neuigkeiten.

    Ich war eben bei meinem drohnenbrütigen Volk (DV) und habe kontrolliert ob sie auf der BW nachschaffen, aber leider waren keine Anzeichen zu sehen. Da ich heute eine begattete Königin bekommen habe, fasste ich den Entschluss das DV abzufegen und in eine neuen Zarge auf dem bisherigen Platz neu einfliegen zu lassen. Habe die Kö im Ausfresskäfig eingesetzt, neben eine BW und einer Leerwabe. Dazu noch die FW und die Waben ohne Drohnenbrut.

    Der neue Ansturm auf die Deute war groß und die Front voller Bienen, nach ca. 30-40 min. waren sie wieder alle drin und jetzt hoffe ich das sie die zugesetzte Kö akzeptieren und ich das Volk noch retten konnte.

    Wie lange brauchen die Bienen normalerweise bis sie die neue Kö freigefressen haben ?


    PS: die Variante mit dem Schnapps Duft war mir doch zu heikel. ;)

    Ich muss jetzt erst einmal abwarten ob sie auf der eingehängten BW nachschaffen oder eben nicht.

    Ich finde es aber durchaus sehr interessant welche Möglichkeiten sich so ergeben, was ja nicht heißt das man alle verwendet. Sicherlich haben die erfahrenen Imker gute Tipps die erprobt sind. :)

    Schillbee

    interessanter Ansatz mit dem Schnaps. Ist wohl nur dazu um den bisherigen Geruch aus dem Volk zu bekommen bzw. zu überlagern. Die neu zugesetzte Königin gleich zum "ausfressen" freigeben ?

    Sollte diese nicht erst ein paar Tage noch verschlossen in der Beute bleiben und ihre Pheromone so verbreiten?

    FranzXR , hast eigentlich Recht das hatte ich noch garnicht auf dem Schirm daß das Drohnenmütterchen ja auch wieder runter könnte. War im Eifer des Gefechts.

    Das Abfegen und Zufliegen lassen ist dann wohl die beste und vermeidlich sicherste Methode wieder ein funktionierendes Volk zu bekommen. ;)

    Aber erst mal abwarten ob sie nachschaffen wollen.


    Kleingartendrohn

    danke für die ausführliche Erklärung, ist wirklich hilfreich. Erst gemeint. ;)

    Sloveig , schade um dein Volk und deine Bemühungen.

    Ich habe gestern noch eine BW mit Stiften und Brut in mein drohnenbrütiges Volk gegeben und werde am Mittwoch nachsehen ob sie nachschaffen wollen. Wenn nicht nehme ich eine begattete Königin, setze sie mit BW in eine leere Zarge, darauf eine Bienenflucht und obendrauf das drohnenbrütige Volk. So können die sich langsam an die Pheromone der Königin gewöhnen und wenn sie wollen nach unten gehen. Nach einer Woche würde ich dann oben abräumen und hoffe ein „normales“ Volk zu haben.

    Ansonsten wird es abgefegt. Ich will die beiden WV nicht noch mehr schwächen.

    ja rase ist klar, aber ich wollte nicht immer BW "verheizen".

    Aber hast recht, werde es versuchen. ;)

    Ist zwar knapp in der Zeit, aber wenn ich nach der Honigernte noch einen Kunstschwarn bilden würde ist das doch auch knapp, oder?

    Wenn die in 3 Tagen keine Zellen nachgeschafft haben, wäre das auch noch eine Lösung?

    Könnte vielleicht von einem Kollegen eine begattete Königin bekommen. Wenn ich dann diese im "Ausfresskäfig" in eine neue Beute hänge, es am alten Platz aufstelle und das drohnenbrütige in 20 m abfege sollte das doch auch funktionieren. Die Kö könnte gleich loslegen und das Volk hätte dann auch noch eine Chance.

    Was meint ihr dazu? Würde ich nur machen wenn das Zuhängen der BW keinen Erfolg bringt.

    Ich überlege einfach alle möglichen Vorgehensweisen. ;)

    Volk ist ca. auf 5 Waben und hat zwei kleine Drohnenbrutnester, auch habe ich schon gesehen dass die sich eine Drohnenflöte nachziehen. Könnte also funktionieren eine Brutwabe einzuhängen ohne abfegen des drohnenbrütigen Volks.

    Ist ein gefangener Schwarm aus Anfang Juni.

    OK, ich vertraue ja auch der Meinung von Rase und zweifle nicht an der Richtigkeit.

    Werde also morgen 1-2 Brutwaben in das Drohnenbrütige Volk hängen und hoffen das alles gut geht. Sie sich Nachschaffungszellen ziehen und breche dann, falls vorhanden, alle bis auf eine.

    Man bin ich aufgeregt, will ja nicht noch ein Volk verlieren.