Beiträge von Thanaidh

    ...ich hab's auch aus Büchern :) Die Bienen lieben die alten Waben, den Eindruck habe ich auch manchmal.


    Was mich hier überhaupt ins Grübeln brachte war, dass Master Tom beim Erweitern in Frühjahr anders vorgeht als ich, und er damit mein Problem vielleicht schon gelöst hat. Ich erweitere mit dem ersten Rähmchen an der fluglochnahen Seite des Brutnestes, mit allen anderen dann an der fluglochabgewandten Seite (Richtung Honigbereich). Er erweitert die ersten beiden Rähmchen an der fluglochabgewandten Seite des Brutnestes und danach beidseitig und damit wandern diese alten Waben natürlich Richtung Beutenmitte. Aber welche Folgen hat das? Natürlich wandert dann auch das Brutnest mit, und wird zumindest vorerst weiter in der Beutenmitte sein. Wandert es danach wieder zurück oder dehnt es sich zigarrenförmig aus? Dies soll ein Problem bei Einraumbeuten sein, hält sich bei mir aber bisher in Grenzen. Und wieweit besteht dann die Gefahr, dass der Honig dadurch in bebrüteten Waben eingelagert wird? Dies scheint manche nicht zu stören, ich möchte es nicht... Fragen über Fragen... aber das macht es ja spannend...


    Grüße,
    Thanaidh

    ...wenn ich das wüsste, wie ich diese kleine Quadratur des Kreises hinbekomme, würde ich das längst tun. Wenn ich das richtig verstehe (ich habe noch nie mit Magazinen geimkert), wandern die Bienen in Magazinbeuten von unten nach oben und ich kann unten die Zarge mit den ältesten Waben entfernen, ohne in das Brutnest einzugreifen. Und nun frage ich mich, ob es in meiner Einraumbeute mit 18 1½ Zander Waben hintereinander nicht die Möglichkeit gibt, darauf Einfluss zu nehmen, dass die Bienen wandern, und die alten Waben freigeben, Platz gibt es genug... Ich habe es noch nicht geschafft, aber vielleicht gibt es ja einen Trick...

    ...klar, unbebrütete Randwaben zu entnehmen ist kein Problem, Honigwaben werden natürlich auch entnommen, dann bleiben noch die mit dem Brutnest, das zumindest bei mir so gut wie nicht wandert, und damit einige Waben eben nie freigibt... also nehme ich sie bisher aus dem Brutnest, lasse sie am Brutnestrand auslaufen und entnehme sie, wenn sie brutfrei sind... das geht ohne Probleme, gefällt mir aber wegen dem Eingriff in das Brutnest nicht wirklich... deswegen greife ich nach Strohhalmen, wenn sich welche bieten...


    Grüße,

    Thanaidh

    ...danke für Eure Antworten... MW ins Brutnest, bzw. bei mir Rähmchen ins Brutnest, da ich ohne MW arbeite, habe ich bisher vermieden, sondern immer am Rand des Brutnestes erweitert, dabei möchte ich auch bleiben. Und je länger ich darüber nachdenke (und das schon eine ganze Weile), schwindet meine Hoffnung, einen Weg zu finden, bei dem ich das Brutnest unangetastet lassen kann... Bisher taste ich das Brutnest übrigens an, falls sich das jemand fragt...


    Spannend wäre, wenn sich Master Tom nochmal einmischt, da er haargenau die gleiche Betriebsweise hat wie ich...


    Grüße,

    Thanaidh

    Hallo Clas,


    ich habe kein Problem damit, die Bienen komplett neu bauen zu lassen, im Gegenteil, das ist ja genau das, was ein Schwarm macht. Ich halte es allerdings für unnatürlich, dass ich durch meinen Eingriff die Bienen von der Brut trenne... auch wenn ich weiß, dass die Brut weiterversorgt wird... Mir geht es auch nicht um das Behandeln der Bienen, sondern um mein oben beschriebenes Problem der Wabenerneuerung... hier bin ich noch auf der Suche. Vielleicht ist die totale Brutentnahme NOCH keine Option für mich, man weiß nie, wo die Suche endet :).


    Herzliche Grüße,
    Thanaidh

    Hallo Master Tom,


    vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung, Deine Erfahrungen mit Naturbau in der Einraumbeute sind nahezu identisch mit meinen, dennoch gab es noch den ein oder anderen Tipp, den ich beherzigen werde. Eine Frage, die mich von Beginn an beschäftigt, bleibt allerdings. Du schreibst "im Brutbereich ist das Aussondern (von Waben) nicht ganz so leicht", ich konnte dieses Problem für mich noch nicht befriedigend lösen. Ich möchte alle Waben nach spätestens drei Jahren getauscht haben... und dies, ohne Waben aus dem Brutnest zu nehmen. Ist dies in der Einraumbeute überhaupt möglich? Eine totale Brutentnahme ist für mich keine Option, da mir dies als extrem unnatürlich erscheint. Wie genau gehst Du hier vor?


    Herzliche Grüße,
    Thanaidh