Beiträge von pepeto

    Hallo zusammen,

    nachdem das Wetter bei uns in der Oberpfalz in den letzten Tagen immer noch sehr warm und sonnig war, habe ich die Windeln für einen Tag in die Beuten geschoben. In zwei Völkern lag der Milbenfall bei etwa sechs Stück. Was kann ich jetzt noch gegen die Varroamilbe tun?

    Liebe Grüße aus Amberg,

    Peter

    Hallo liebe Imkerinnen und Imker,

    ich habe meine Völker Mitte September mit ausreichend Apiinvert eingefüttert. Kann sich die nun bei uns doch schon recht lange anhaltende Schönwetterperiode negativ auf die Winterfuttervoräte auswirken, soll heißen, verbrauchen die Bienen im Moment zuviel, da diese ja noch sehr aktiv sind? Oder macht das nichts aus? Finden die Bienen eigentlich noch ein wenig Nektar? Pollen wird noch eingetragen.

    Liebe Grüße,

    Peter

    So habe ich das letztes Jahr auch testweise bei einem Volk gemacht:

    Anstatt auf einer Zarge mit 12 DNM Rähmchen horizontal, jeweils 6 Waben übereinander in 2 Zargen vertikal gestapelt - wegen Zehrweg und so.

    Das hat gut funktioniert.

    Hallo rall0r,

    hast du dann den Freiraum leer gelassen?

    Liebe Grüße,

    Peter

    Du hast 2 Zargen für je 10 Waben Zander und hast jeweils 8 Waben drin. Zur Frage:

    Nun, für den Winter würde ich jetzt die 4 Leerwaben rein machen und die Schiede raus! Dann schleunigst sicherstellen das das notwendige Winterfutter rein kommt!

    Futter müsste mit 17-18kg doch genügend vorhanden sein. Dass oben und unten acht Waben vorhanden sind, soll auch den Vorteil haben, dass die Luftzirkulaton viel besser ist und so der Schimmelbildung vorgebeugt wird.

    Hallo, danke für die Antworten. Ich habe gestern die Völker augefüttert. In jedem Volk sind nun etwa 17-18kg Futter vorhanden. 4 Waben sind mit Brut gefüllt. Den Zustand mit oben 8 Waben und unten 8 Waben habe ich dadurch erreicht, dass auf einem Vortrag verdeutlicht wurde, dass für eine Carnica-Königin 20 Waben zuviel sind und daher lieber eingeengt werden sollte. Auf beiden Seiten der Zargen befinden sich also die Schiede. Die würde ich jetzt rausnehmen um Schimmelbildung zu vermeiden. Die beiden Völker sind sehr stark. Die Brut befindet sich bei beiden Völkern im unteren Raum.

    Hallo zusammen,

    meine erste Imkersaison alleine geht zu Ende und ich würde gerne noch eine Frage beantwortet haben. Ich überwintere zwei Völker zweizargig. In der oberen und in der unteren Zarge sind jeweils acht Waben, links und rechts dieser Waben ein Schied zum Einengen. Sollen diese vier Schiede bei der Überwinterung im Volk verbleiben oder sollen diese raus?

    Vielen Dank für die Antworten,

    Peter

    Hallo,

    jetzt melde ich mich auch noch. Bei mir haben es zwei Königinnen von meinen vier Völkern nicht geschafft. Habe wieder zwei Königinnen zugesetzt, diese wurden angenommen und stiften schon fleißig. Auf eine weitere Behandlung mit AS werde ich im September verzichten und mir etwas anderes einfallen lassen.

    Liebe Grüße,

    Peter

    Hallo,

    ich habe am Wochenende meine Völker durchgesehen und festgestellt, dass die Bienen noch sehr viel Futter, neben den 4 Litern apiinvert vor der Ameisensäurebehandlung, eingelagert haben. Kann ich diese Waben in den Beuten belassen und als Winterfutter verwenden oder ist die Gefahr groß, dass das Futter kristallisiert? Falls die Waben raus sollen, wie gehe ich dann vor? Futterwaben raus und ausgebaute Waben rein und auffüttern? Oder nur einzelne Waben raus und in kleinen Portionen auffüttern?

    Vielen Dank für die Antworten,

    Peter

    Hallo,

    ich habe meine Völker nach Anleitung mit dem Nassenheider Pro behandelt und auch bei mir waren die Flasche nach 8 Tagen leer. Zwei Königinnen waren nicht mehr im Volk und ich habe schon zwei neue zugesetzt. Anscheinend waren die Temperaturen wirklich zu hoch. Falls im September noch erhöhter Milbenbefall festzustellen ist, versuche ich, eine weitere Behandlung mit Ameisensäure zu vermeiden. Das war eine Qual für die Bienen.