Beiträge von Abeec

    Hallo Amape super Anleitung vielen Dank!


    D.h. Futterteig während der Behandlung, ist Flüssigfütterung vorzuziehen, nach Abnahme dann flüssig weiter füttern bis im September dann das Endgewicht erreicht wird.


    Was bedeutet bei einem Zanderbrutraum mengenmäßig : -genug Pollen zu haben-?


    Den Zusammenhang bekomme ich nicht mehr zusammen, aber es wird manchmal über Pollenbretter geschrieben, die aus den Beuten genommen werden. ( Zeitpunkt/Zweck?)


    Du schreibst, falls es knapp wird legst Du Futterteig auf, ist das eher die Regel?, das bedeutet ja dann auch mehr Kontrolle im Winter/Frühjahr.


    Ich hätte auch nichts dagegen nachzufüttern, gerade bei einem Brutraum kann man ja nicht so großzügig mit der Futtergabe sein wie bei zwei Bruträumen.







    Ok dann werde ich dann auch mal locker einfüttern.

    Und so als kleine Randbemerkung, deine Randbemerkung passt überhaupt nicht zu deiner Signatur ;)

    Futtersirup auf Maisbasis ist vorhanden. Danke für den Tip

    Am Samstag wird geerntet, dann möchte ich gleich mit 5kg Futterteig vorfüttern, geht das trotz Ox Verdampfer am Sonntag?

    Wie gehe dann am Besten weiter vor um auf die richtige Einwinterungsmenge zu kommen ohne das Brutnest einzuengen, was passiert mit Pollenbrettern, wieviel wird benötigt. Weiter einfüttern werde ich mit Sirup.

    Oh Oh und ich will am Samstag Schleudern und der Kleingartenverein,

    hat Gemeinschaftsarbeit. Gefährlich ...

    Ich hoffe die WV haben sich bis es anfängt wieder beruhigt, bin ab 5:00 unterwegs.Oder besser auf Sonntag verschieben?:/

    Soll heißen, die Linden honigen hier trotz der Hitze und den deutlich abblühenden ersten Sommerlinden noch wie irre.

    Glaubst Du das ebbt bis nächste Woche ab und es ist noch genug Zeit zum trocknen, habe auch den 06.07. geplant, da am 07.07. leichter Regen angesagt ist. :) Gruß Frank

    Ich gehe immer entspannter ins Wochenende :thumbup::)

    in der Regel reicht erstmal die immer noch vorhandene Läppertracht für den Tagesbedarf aus. An die Reserven geht es erst dann, wenn draußen wirklich nix mehr zu holen ist. Und dann zuerst an die Futterkränze. Ich würde mir da keine zu großen Sorgen machen, dass Deine Ernte verschwindet.


    Grüße

    Roland

    Du hast meinen Tag gerettet ;) Danke!


    Bin halt ein bisschen verunsichert, weil die Frühtracht im Nullkommanix verschwand.

    Blöde Frage,

    ist wahrscheinlich anhängig von der Volksgröße etc. aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass das HR-Futter verwendet wird, wenn jetzt keine Tracht (Nektareintrag seit 1-2 Tagen, von circa 3kg auf 0,5 kg täglich drastisch gesunken ) mehr rein kommt, und ich den Honigraum bis zum 06.07 zum verdeckeln drauf lassen möchte. Brutraum hat noch gut ausgebildete Futterkränze.

    Mich würde interessieren, wie ich den richtigen Schleudertermin nun abpasse, wenn 1. der HR voll aber noch nicht verdeckelt (1/3) und 2. die Tracht nun nachlässt.

    Heute ist der erste Tag seit zwei Wochen, an dem es keine Zunahmen gibt. Gestern schon etwas weniger...

    Habe ich heute auch mit Erstaunen bemerkt. Und ab wann gehts wieder an die eigenen Reserven? Das abwägen ist jetzt die Kunst des imkerns oder?

    Aha, macht Sinn, deshalb kommt bei einem Brutknick durch Königinverlust, kurz vor Tracht, dann auch erstmal eine Menge Ertrag rein...

    ab einer gewissen Volksgröße bzw verdeckelter Honigmenge lässt der Sammeleifer nach, deshalb Zwischenschleudern bzw Völker schröpfen durch Entnahme von verdeckelter Brut oder Bienen bei der Honigernte.

    Lohnt sich bei einer Zarge nicht, aber bei einer je Volk schon ;)

    Inwieweit fördert das die Motivation ?

    Ich habe zwar keine Maus im Bienenstock, aber es wurden ein paar vor meinen Mini+ gesichtet, die sind dann panisch geflüchtet. Sollte ich jetzt sogar im Sommer das Mäusegitter dran machen, zum verteidigen sind es wahrscheinlich zu wenige Bienen, die Kisten stehen auch direkt bodennah auf einer Palette.


    Gruß Frank