Beiträge von R0Li84

    Dünnes Eis?


    Einerseits fordert man mich hier auf, mir Bücher zu besorgen und im Forum zu lesen, andererseits ist es dann aber nicht in Ordnung wenn man schreibt, dass man sich einiges auch bereit ist selbst mit Hilfe Internet / Forum beizubringen. Denke an der Aussage ist so nichts verwerfliches, oder brauche ich einen Kurs um z.B. zu lernen wie man Mittelwände einlötet?


    Kontakte sind denke ich wichtig - damit meine ich jemanden den man Fragen kann, wenn mal etwas nicht so läuft wie erwartet oder auch wie man es gelernt hat. Idealerweise findet man sogar einen Paten, der mal vorbei schaut wenn man gar nicht mehr weiter weis. (Und das wird passieren - auch mit dem besten Kurs! Selbst in meinem Beruf passiert mir das, und da bin ich auch froh um gute Kontakte und einen Austausch mit Kollegen).


    Wenn der Kurs so schlecht ist, dann zeigt mir doch mal einen der besser wäre. Ich habe denke ich fast alle Imker Seiten bei uns in der Region abgeklappert und nichts wirklich anderes / besseres gefunden.


    Laut Website von dem Verein ist eine Anmeldung nicht erforderlich - ich werde trotzdem mal vorab versuchen ob ich telefonisch jemanden erreichen kann.

    Hi Alex,


    ich bin ursprünglich aus dem LK Altötting (aufgewachsen in Garching / Alz). Wohne jetzt etwas nördlich von Mühldorf, an der Grenze zum LK Altötting (arbeite in Burghausen). Imkerkurse werden demnächst ein paar Angeboten - einer davon in Mühldorf (Aham). Da wollte ich mal nachfragen ob noch etwas frei ist. Verkaufst du denn auch Ableger / Schwärme? Wenn ja, dann könnten wir uns diesbzgl. evtl. mal austauschen.


    Bücher habe ich bereits gelesen, auch zahlreiche Videos (Youtube) angesehen. Dass sich die Völkeranzahl schnell vermehren kann ist mir auch bewusst. Die ersten Ableger bekomme ich wohl noch im Garten unter, dann müsste ich mir aber einen anderen Platz suchen. Bevor es soweit ist, muss ich aber erstmal die ersten Völker über den Winter bekommen - Expansion (raus aus dem Garten) wäre wohl frühestens 2020 relevant.


    Die Idee mit einem kompletten Wirtschaftsvolk zu starten habe ich bereits verworfen - mir kommt es zeitlich auch entgegen, wenn ich etwas später mit einem Ableger starten kann. Dann bleibt bis dahin noch genügend Zeit den Garten / Standort vorzubereiten etc... (haben den erst letztes Jahr angelegt). Honigernte im ersten Jahr ist ohnehin nicht unbedingt mein Ziel.



    Hinsichtlich Material wollte ich mir drei komplette Beuten kaufen (bei Apisfarm habe ich für 125€ ein ganz interessantes Angebot gefunden). Mittelwaben, Smoker, Schutzausrüstung, Löttrafo etc... ebenso. Den Verlust der Bienenvölker könnte ich finanziell verkraften - allerdings versuche ich das zu vermeiden. Deswegen habe ich mich ja mitunter auch hier angemeldet.

    Bei uns in der Nähe gibt es Anfang Februar / März einen Anfängerkurs. Da muss ich mich noch anmelden, hoffe aber das etwas frei ist. Evtl. ergibt sich dann ja auch ein Kontakt um an zwei Ableger / Schwärme zu kommen. Dann kann ich Anfang April alles vorbereiten und im Juni starten.


    Wollte mir - nachdem ich weis welches System Sinn macht (hier im Süden wohl Zander) die Beuten und alles was ich sonst noch so benötige bestellen. Warte aber erstmal den Imkerkurs ab.

    Habe gerade mal ein paar Infos ergänzt. Wohnort ist in Oberbayern (PLZ 844xx). Ich möchte Anfang Februar / März einen Imkerkurs besuchen und anschließend starten. Aktuell bin ich gerade dabei fleißig Infos zu sammeln und mich über alle anstehenden Arbeiten zu informieren. Verreisen werden wir die letzte März und erste April Woche (Ostern fällt sehr früh dieses Jahr).


    Arbeiten die im März Anstehen sind doch normalerweise lediglich die Futterkontrolle? Anfang April dann das Aufsetzen des Honigraumes sowie eines leeren Baurahmens? Die Frage ist halt, ob das am Ende der ersten Aprilwoche noch reicht- oder ob man nicht ggf. schon bei der entsprechenden Wetterprognose vorarbeiten kann (z.B. Baurahmen vor dem Urlaub aufsetzen). Letztendlich bin ich nur 1 Wochenende nicht im Land.

    Hallo zusammen, nachdem ich nun einen geeigneten Standort im Garten gefunden habe möchte ich definitiv 2018 mit dem Imkern beginnen.

    Habe nun ein Angebot über 2 Völker "2017'er F1 Reinzucht-Königin (Kirchhainer Linie) auf 10 Zander Waben" entdeckt.


    Abgegeben werden die Völker Mitte März - sehe ich es richtig, dass dann erstmal keine direkten Arbeiten am Volk anstehen? Hintergrund meiner Frage ist, dass wir über Ostern für zwei Wochen verreisen. Wenn das ein Problem ist, könnte ich ggf. noch mit Ablegern im Mai starten? Worauf muss ich denn beim Kauf insbesondere achten?