Beiträge von R0Li84

    Es ist definitiv ein Kunstschwarm ohne Königin - ich habe mir einzig Gedanken gemacht, weil ich beim Einschlagen eine Futterwabe (ganz frisch ausgebaut und mit Zuckerwasser von einem anderen Volk gefüllt) zugegeben habe. Darauf waren aber sicher keine Stifte.


    Die Königin ist inzwischen zum Ausfressen freigegeben, werde jetzt einfach abwarten was sich tut. Ende nächster Woche füttere ich 2kg Zuckerwasser (1:1) - bis dahin hoffe ich dass die Futterwabe ausreicht.

    Der Film hat nichts mit DEINER Situation zu tun, das ist ein allgemeiner "möchtegern Lehrfilm" auf youtube. Wie soll der helfen DEINE Situation einzuschätzen? - Da bin ich raus...


    Naja, gut dass du bislang hier ohnehin nichts beigetragen hast... So ein "möchtegern Lehrfilm" ist deutlich wertvoller als so ein sinnloser Beitrag wie der von dir. Auch an anderen Stellen ist zu lesen, dass ein Knäuel um die Königin nicht unbedingt ein gutes Zeichen ist, daher ist es wohl berechtigt sich darüber Gedanken zu machen.



    Ich hab es hier auch schon ein paar mal geschrieben, solange die Königin noch nichts bestiftet hat, hat das Volk keine Nachschaffungsmöglichkeit und reagiert bei einer Störung gerne damit, seine Königin in einem kleinen Knäul zu schützen, um sie zu verstecken, das ist ganz normal und sogar sehr verständlich.

    Sowas passiert, beim Kunstschwarm, beim Flugling und auch im zeitigen Frühjahr, wenn noch keine Brut vorhanden ist, aber der Imker zu zeitig seine Neugier befriedigen möchte...


    Ich vertraue euch hier einfach mal und habe die Königin daher aktuell zum ausfressen freigegeben. Mal sehen wie sich alles entwickelt.

    Ich habe vor zwei Tagen einen Kunstschwarm gebildet und diesen zwei Tage in eine Ablegerkiste in den Keller gestellt.

    Die Königin (begattete Belegstellenkönigin) habe ich im Käfig zugehängt.


    Nach zwei Tagen / Nächten habe ich den Schwarm in eine Beute eingeschlagen. Mittelwände dazu, Königin zum Ausfressen freigegben. Habe dann dann heute mal nachgesehen weil es am Flugloch recht unruhig zugeht und bemerkt, dass die Königin ausgefressen wurde. Habe Sie dann gesucht und Sie in einem Knäuel von Bienen gefunden und befreit.


    Jetzt sitzt Sie aktuell wieder im Käfig (habe noch zwei junge Bienen mit dazu getan) und hängt im Volk. Gibt es noch eine Change, dass die Königin angenommen wird?

    Wie vorgehen?

    Hi Marion,


    Honigraum habe ich gegeben, weil der Ableger bereits Weiselzellen gebildet hat. Das Volk ist aktuell sehr stark und es ist sehr viel Brut vorhanden so dass ich denke dass es bis zum Winter kaum einen Unterschied machen wird ob ich nun von jedem Volk noch etwa 1/2 kg Bienen "abzapfe". Momentan überlege ich, eventuell sogar auf die Bienen vom Kollegen zu verzichten.



    Viele Grüße,

    Roland

    Hi Frank - ich lasse mich gerne belehren bzgl. dem Flugling jedoch finde ich dazu relativ wenig Infos bzw. keine konkrete Anleitung mit begatteter Königin (wann z.B. wird diese zugesetzt?).


    Hier mal ein Bild vom stärkeren Ableger - den Honigraum sind Sie ebenfalls gerade am ausbauen, ist aber nicht voll besetzt. Es handelt sich um Dadant Waben, ca. 3-4 Waben voll mit Brut.


    FranzXR - ja, das sind zu wenig Bienen, klar! Den Rest würde ich von meinen Völkern abschröpfen - sind inzwischen sehr stark (3-4 Dadant Bruträhmchen) im Moment.


    Mit einem Flugling müsste ich alles von einem Volk nehmen - das möchte ich nicht riskieren (sind ja keine Wirtschaftsvölker sondern Ableger die sich sehr gut entwickelt haben).


    Ich denk ich werde so vorgehen wie oben - mit dem Unterschied, dass ich die Mittelwände erst nach der Kellerhaft zugebe. (Denke dennoch, dass die Königin gleich stiften können sollte und deswegen die frisch ausgebauten Mittelwände nicht schaden - ggf. nehme ich auch eine frische Futterwabe).

    Wo ist doch letztendlich egal. Nur soviel - bei einem Verein der das ganze kostenlos anbietet und darüber hinaus auch ein sehr interessantes Programm hat. Der Kurs war auch nicht schlecht, mich stört nur grundsätzlich dass man direkt gegen bestimmte Rassen mit falschen Argumenten hetzt. Ich wusste damals aber noch zu wenig bescheid, sonst hätte ich das direkt angesprochen.


    Mein Dackel ist ja auch kein Kunsthund, nur weil er gezüchtet wurde...

    Wenn Neuimker mitunter als erstes gegen die Buckfast "aufgehetzt" werden, noch bevor Sie wissen dass Drohnen nicht stechen können - dann ist eine demographische Lösung weiterhin nicht in Aussicht.


    Ich denke, es hilft nur Aufzuklären - ich selbst bin froh, dass ich mich diesbzgl. unabhängig eingelesen habe. (Und mir ist es auch egal, ob ich nun Buckfast oder Carnica habe, Hauptsache das Volk hat gute Eigenschaften - wozu für mich nicht die Farbe zählt).

    AS erst Ende August / Anfang September. Für den Kunstschwarm nicht ratsam?