Beiträge von Ritzbert


    Zu Akazie/Robinie siehe oben... Drücke dir aber die Daumen, dass es besser wird! Alles in allem ists ja auch schon besser geworden, gestern konnte ich das erste mal im T-Shirt füttern :rolleyes:

    Ohjeee das hört sich aber nicht gut an. Hätte ich lieber mal einen Beutel Futterteig in den Boden geschmissen.

    Zum Glück geht es nicht nur mir so, sonst würde ich mir Gedanken machen :D

    Lasst euch von der Prognose nicht täuschen, es ist noch nicht vorbei - zumindest hier. Auch gestern bei 19°C und Flugwetter wieder ein Tagesminus von 500g, summiert über die Woche - 3kg. Vorhin Info von einem erfahrenem Kollegen erhalten, dass eines seiner Völker halb verhungert war, schon viele tote Bienen im Boden. Meine Kisten werden gleich alle 2,5 kg schwerer, wieder mal.

    Hatte gestern auch wieder 600gr. Minus trotz 22 Grad.

    Hab deshalb mal 5 Völker geschnappt und 30 km Richtung Süden gefahren. Meine erste richtige Wanderung und alles halb so wild :-) Dort hat es einige Akazien die gerade am blühen sind und direkt neben an eine kleine Himbeerplantage die in den nächsten 1 bis 2 Wochen durchstarten müsste. Wenn hier auch nichts reinkommt weis ich nicht mehr weiter. Aber irgendwie fühl es sich schon komisch an, wenn man die Bienen nicht mehr vor der Haustüre hat ;( ;(

    Ich hatte mir gedacht, dass wenn bei Kippkontrolle keine Schwarmzelle zu sehen ist, das Volk zu 95% nicht schwarmlustig ist, was mir an Sicherheit reichen würde (zumindest sagen Dr. Aumeier/Liebig, dass sie das entsprechend untersucht hätten). Wenn das stimmt und wenn man mit Endoskop ausreichend gut zwischen die Wabengassen schauen könnte, wäre das eine gute Arbeitsersparnis und eine Chance weniger, z.B. die Königin bei einer Durchsicht zu quetschen. Werde die Tage sehen ob das Sinn macht...


    Schöne Grüße - Matthias

    Achtung, Dr. Liebig sagt selbst, dass die Kippkontrolle nur bei geteiltem Brutraum funktioniert.

    Wenn ich das richtig gelesen habe, imkerst du wie ich mit einem Brutraum. Da werden oft Schwarmzellen am Oberträger oder seitlich am Rähmchen gezogen.

    Dem kann ich nur zustimmen. Habe zwar bisher erst um die 10 Schwärme gefangen, jedoch beim letzten Schwarm während dem Einlaufen eine Menge Bienen mit Milbenrucksack gesehen. Reicht eine einmalige Milchsäurebehandlung oder macht es Sinn 2 Mal zu sprühen?

    Hat jemand Erfahrungen, den Schwarm direkt beim Einlaufen zu behandeln? Habe das mal gelesen, mich aber beim letzten Schwarm nicht getraut, da es schon sehr spät am Abend war.

    Bei meinem stärksten Volk, bin ich seit 3 Wochen am Zellen brechen. Vor 5 Tagen habe ich eine Brutwabe mit Schwarmzelle entnommen und gegen eine Mittelwand getauscht um für mehr Platz zu sorgen (Zander einräumig). Nun hab ich bei der gestrigen Durchsicht, wieder 2 Schwarmzellen gebrochen. Zudem waren auf der mittlerweile ausgebauten Mittelwand keine Stifte, aber 2 ordentliche "Flöten" mittig auf der Wabe. Wollen die still umweiseln oder einfach nur mal Schwarmzellen wo anders anlegen?? :D Hat jemand Erfahrungen damit?

    KÖ hab ich nicht gesehen, aber Stifte waren auf mehreren Brutwaben vorhanden.


    Grüße Ritzbert

    Mich hat heute jemand gefragt der auch einen Ableger am selben Stand machen will, weil er keinen anderen Standort hat und zu meinem auch nur 1km dazwischen liegen.

    Könnten man der Räuberei aus dem Weg gehen, indem man den Ableger auf die Stelle des Wirtschaftsvolk stellt und die Position des Wirtschaftsvolkes verändert?

    Dafür würde man natürlich das Wirtschaftsvolk schwächen aber wenn man eh keinen Honig ernten mag würde das gehen oder was meint ihr?

    Leider gibt es bei uns immer noch kein Plus auf der Stockwaage und wir sind fleißig am füttern. Meine Völker sind trotzdem recht stark und sitzen teilweise auch auf gepackten Koffer.

    Im Honigraum werden 7 bis 8 Waben besetzt aber nichts eingetragen, da alles direkt verbrütet wird.

    Bringt es was den 2.HR zu geben um mehr Platz zu schaffen damit sie nicht schwärmen oder werden die den 2. HR nicht annehmen weil nichts rein kommt??

    Qualität sollte in den nächsten Tagen/Stunden noch besser werden. YouTube skaliert das so viel ich weiß erst nach gewisser Zeit hoch.

    Wurde ursprünglich in HD gefilmt.

    20210516_152246000_iOS.jpg


    ...mittlerweile hängt der Schwarm in einer Traube am Deckel der Kiste.

    Kann ich jetzt davon ausgehen das ich die Königin erwischt habe da sie ja eine Traube gebildet haben?

    Nein kannst du nicht. Die Bienen bilden auch eine Traube wenn keine Kö dabei ist.

    Beim Erstellen eines Kunstschwarms ist das auch so.

    Du könntest ggf. Nach 2h Kellerhaft hören ob die Kö dabei ist (bei einsetzen der Weiselunruhe) falls das auch für Schwärme gilt??:?:

    Am besten beim einschlagen eine Brutwabe einhängen, dann siehst du am nächsten Tag ob sie Nachschaffen.

    Hallo Zusammen,

    eine kleine Geschichte von meinem spannenden Sonntag :-)

    Für die Profis wird es nichts neues sein, aber für mich als Anfänger war es mal wieder ein spannendes Erlebnis als ich heute zu einem Schwarm mitten im Ort gerufen wurde.

    Die Größe des Schwarm deutete direkt auf eine Nachschwarm hin.... dank dem schlechten Wetter gab es natürlich auch reichlich Stiche beim abschütteln aber soweit hat alles reibungslos geklappt.

    Da ich bisher die Schwärme immer eingeschlagen habe, wollte ich dieses Mal die Bienchen einlaufen lassen. Nach ca. 20 Minuten war dann auch der größte Teil des Schwarms in der Beute. Auf der Mitte der Rampe ist mir dann ein kleiner Knäul mit Bienen aufgefallen, auf dem eine (der größe nach unbegattete) Königin rumtobte. Also habe ich die Königin gekäfigt und direkt in die Beute einlaufen lassen.

    Beim zerlegen des Knäul‘s fand ich dann eine tote 2. Königin. Ich denke mal Nachschwarm mit 2 Kö‘s.

    Hier das Video falls es jemanden interessiert. Man sieht die unbegattete Jungkönigin schön auf dem Knäul rumtoben.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Immer wieder was neuen....das ist das schöne an der Imkerei :love::love:

    okay, Völkervermehrung würde natürlich auch gut passen.

    Kann ich meine 2 2-Waben Ableger die ich vor 1 Woche und vor 2 Wochen gemacht habe mit solchen brutwaben verstärken oder erst wenn die Kö's geschlüpft sind?

    Dann würde ich nämlich jeweils 1 Brutwaben für meine 2 Ableger verwenden und die restlichen 5 würde ich belassen, Kö abdrücken und nach 9 Tagen Zellen brechen und neue Kö zusetzen ?? Was haltet ihr davon ?

    War heute Mal wieder am Stand 10 Völker ohne Schutz bearbeitbar und sehr ruhig. Mein letztes Volk (schon das ganze Jahr sehr unruhig und aggressiv) hat heute den Rahmen gesprengt.

    Futter vorhanden, 7 Waben Brut in allen Stadien und genügend Platz.

    Beim Öffnen hatte ich gefühlt 2 Kilo Bienen am Schleier. Nach der Durchsicht waren mehr Bienen an mir als in der Beute.

    Ich möchte so ungern weitermachen, da ich Angst habe, dass sie auch Mal auf jemanden Fremden losgehen.

    Besteht die Chance, dass wenn ich Nachschaffen lasse, diese Tochter etwas mehr Ruhe ins Volk bringt oder ist das hoffnungslos?

    Möchte eigentlich nicht den ganzen Sommer so durchmachen und im September erst Kö ersetzen....gibt es noch weitere Möglichkeiten die schnell Abhilfe schaffen?

    Hallo Zusammen,


    Ich kenne mich leider mit der Waldtracht noch nicht so wirklich aus, Imkere aber direkt am Waldrand (Mischwald, mit großen Tannen- und Fichteneinschlägen).

    Da dieses Jahr bisher recht kühl war und in den nächsten Wochen durchgehend Regen,Sonne,Regen auf dem Programm stehen soll, wollte ich Mal die Experten fragen ob das nicht ein optimales Wetter für die Läuse ist?

    Benötigen Blattläuse andere Bedingungen als die Rindenläuse?

    Hattet ihr schon Mal im Mai Honigtau Einträge?