Beiträge von Ritzbert

    Hallo zusammen,


    war heute nach 3,5 Wochen an meinem Ablegerstand um meine beiden Ableger durchzuschauen.

    Beim ersten Ableger (MiniPlus) habe ich sofort Stifte und KÖ entdeckt. Nach dem Zeichnen und Oxuvar sprühen, der KÖ zugeschaut wie sie ins Volk marschiert und den Deckel geschlossen.

    Musste dann den Raucher neu befüllen und habe mich an den nächsten Ableger gemacht. Beim Ziehen der ersten Wabe saß die gerade eben gezeichnete KÖ aus dem MiniPlus Volk mitten auf der Wabe des Zander Ablegers?!?! =O

    Hattet ihr so etwas auch schon mal ?? Kann sein dass sich die KÖ aus dem MiniPlus Volk auf Grund der Oxalsäure aus dem Staub gemacht hat und beim Ableger nebenan ihr Glück versucht?


    Grüße Ritzbert

    Habe seit 4 Tagen schon morgens um 7.30 Uhr starken Honigeintrag und gegen Mittag flacht es dann ab. War für mich ein Anzeichen für Honigtau. Bei einem Waldspaziergang hat sich heute meine Vermutung bestätigt. Ich kann leider nicht sagen was für eine Laus und was für ein Baum (glaube Fichte) :) dafür muss ich mich noch bisschen einlesen. Aber die Honigtautropfen waren deutlich zu sehen und zu schmecken :)

    Fotoqualität ist nicht wirklich gut... die Läuse habe ich im ersten Bild umkreist.

    Die Pfeile zeigen auf den Honigtau.


    Unbenannt.jpg1652289875674.jpg

    Hallo zusammen,


    ich wollte mal nachfragen, wie ihr während der Saison euer Sprühgemisch (Oxuvar) lagert?

    Ein Imkerkollege von mir schüttet nach jeder Behandlung das Gemisch aus der Sprühflasche zurück in ein verschließbares Behältnis.

    Ich hatte geplant es die Saison über in der Sprühflasche zu lassen. Sieht das hier jemand kritisch? Wirkungsverluste?


    Grüße Ritzbert

    Wir hatten 2020 eines der wärmsten und trockensten Frühjahre bei uns im Murgtal und die Waldtrachternte war bei mir bombastisch.

    2021 war bis Ende Mai bei uns kalt/kühl und nass (laut Dr.Liebig ein perfektes Frühjahr für die Läuse) jedoch kein Tropfen Waldtracht.

    Bin mir beim Wetter da also nicht ganz sicher.

    Hallo zusammen,

    habe noch kein Thema zur Waldtracht 2022 gefunden. Hat jemand schon größere Lauspopulationen gesehen? Wetter scheint ja bisher ganz gut zu sein.


    Hab an unseren Nordmanntanne schon jede Menge Läuse gesehen. Bestimmen kann ich sie leider nicht. Vielleicht auch die falschen ?!IMG-20220429-WA0003.jpg


    Kann jemand gute Lehrbücher zur Waldtracht empfehlen? Die Waldtracht von Dr.Liebig soll ja ganz gut sein aber wird ja leider nur komplett überteuert angeboten.

    Grüße Ritzbert

    Apfel steht im Murgtal bereits in voller Blüte.

    Honigen tut er nur sehr schwach. Es war die letzten 7 Tage zwar warm aber sehr windig. Vielleicht liegt es da dran.

    Dafür hat die Kirsche mit Tageszunahmen von 3 bis 4 Kilo gut gehonigt.


    Grüße Ritzbert

    Mein Waagevolk hatte bis zum 14. April schöne Zunahmen (Obstblüte) von ca. 3kg pro Tag und dann ist es ins stolpern geraten. Wetter ist bis auf etwas Wind seit her jedoch sehr gut mit ca. 16 bis 20 C°

    Habe dann am 15. April rein geschaut und 2 bestiftete Schwarmzellen entdeckt.

    Kann das der Grund dafür sein, dass sie nicht mehr richtig sammeln oder hat das keine Auswirkung?

    2022_04_19_08_10_10_HiveMonitoring.jpg


    Grüße Ritzbert

    Hatte Ende Juni keinerlei Schwarmlust mehr in den Völkern entdeckt und daher die Schwarmkontrolle eingestellt.

    Gestern bin ich zufällig an meinem Bienenstand vorbei gelaufen und fand 2 Schwärme im Baum :evil:

    Jetzt habe ich das ganze Jahr ohne einen Schwarmabgang überstanden und dann so was :D

    Hallo Zusammen,


    hätte auch noch eine Frage zur TBE.

    Da ich 2 sehr alte KÖ'S (4.Jahr) habe, würde ich gerne im Zuge der TBE Ende Juli/Anfang August diese gegen neue KÖ's ersetzen. Leider bekomme ich erst am 18. Juli 2 neue unbegattete KÖ's.

    Da laut rase die Annahme von begatteten KÖ's im Flugling besser ist, war mein Plan folgender:


    1. am Freitag (9.7.) 2 Ablerger (mit 1BW) bilden

    2. am 18.7. Nachschaffungszellen brechen und die KÖ's unter Futterteigverschluss zuhängen.

    3. Somit sollte ich dann Ende Juli/Anfang August 2 legende KÖ's vorfinden.


    Diese würde ich dann gerne entweder im Ausfresskäfig in den Flugling (im Zuge der TBE) hängen oder auf einer Brutwabe in den Flugling hängen.

    Machbar oder habe ich hier irgendwo ein Denkfehler?

    Könnte es sein, dass in einen Teil beide Königinnen gekommen sind?

    Eigentlich nicht, da ich auf einem der beiden Völker immer die Folie liegen hab lassen, dass keine Bienen rüberwandern und dann ggf. Räuberei entsteht.

    Vielleicht war ich auch Mal unachtsam und habe es vergessen. Sehr schade, aber habe jetzt jedem der beiden Ableger nochmal 2 ordentliche Brutwaben rein getan.


    Marcus Göbel nur seltsam dass es gleich beide Ableger betrifft ;(


    bobbykatze werde jetzt auch auf Oxalsäure umsteigen. Das waren noch die letzten Reste aus der Milchsäureflasche, die wollte ich nicht entsorgen.

    Hallo zusammen,


    ich habe mir im Winter einen 2er Boden gebaut, um Ableger zu erstellen.

    Vor ca. 2 Wochen fand ich in beiden Ableger eine Königin und die ersten Stifte. Daher habe ich dann 2x Milchsäure gesprüht und die Königinnen gekennzeichnet. Nach 2 Weiteren Tagen habe ich dann eines der beiden Völker entnommen und an einen entfernten Stand aufgestellt.

    Gestern wollte ich etwas zufüttern. Beide Völker waren sehr unruhig und hektisch, daher habe ich die Waben durchgeschaut.


    Beim Volk das am Stand verblieben ist, war keine Königin und keine Stifte mehr zu sehen. Dafür 3 Nachschaffungszellen :(

    Beim abtransportierten Volk befand sich am Boden ein Knäul Bienen der gerade die Königin getötet hat. Stifte und Maden waren vorhanden. Ich denke hier wird auch bald wieder nachgeschafft.


    Kann sein, dass die Königinnen auf Grund des schlechten Wetters nicht richtig begattet wurden?

    Oder war die 2. Milchsäurebehandlung nach 3 Tagen zu viel/früh ?


    Habe bei beiden Völkern nochmal eine Brutwabe zugehängt. Reicht das für diese Jahreszeit oder sollte ich lieber noch mehr Brut zuhängen?

    Ritzbert: warum? War doch sicher ein schmackhafter Honig?! Und als Winterfutter soll doch Tauhonig nicht geeignet sein?

    :/

    Grüße

    Roland

    Geschmacklich war er gut, aber das sandige war extrem störend.

    Ja als Winterfutter definitiv nicht geeignet. Ich hatte schonmal vergessen bei einem Volk den Honig zu ernten (damals viel Weißtanne) und im Winter ist mir genau dieses Volk eingegangen.

    Aber 40kg Honigtauhonig auf 10 Völker verteilt können die Bienen vertragen. Bei uns im Schwarzwald kann man nicht verhindern, dass Ende Juli und im August nochmal Laushonig eingetragen wird.


    Grüße Ritzbert