Beiträge von morlu975

    Oh ja Gesicht. Hatte ich auch schon 2x dieses Jahr das einemal den Bite Away zu spät dran gehalten dann wars Auge zugeschwollen. Beim 2x den heißen Stockmeisel dran , Ergebnis Auge zugeschwollen und eckige Brandwunde vom Stockmeisel mitten auf der Stirn.;(8o

    Ich glaube im Gesicht schwillt es besonders schön und esthetisch an. Vorrübergehend hilft bei mir kühlen.

    Bei Finger und Arm hält sichs in Grenzen.

    Bei uns ist der Raps durch aus 3 Völkern kamen himmlische 11kg.🤔

    Jetzt tragen sie seit letztem Wochenende ein was das Zeug hält, ich denke Kastanie, Akazie.

    Jeder HR hat seit Freitag 10kg Gewicht zugelegt.

    Heute ist es der Wahnsinn, bis jetzt sind laut Stockwaage schon 7.2 kg eingetragen, und sie fliegen noch munter weiter. Ich dachte eigentlich mit dem Raps wäre es vorbei.

    Bei mir auch so ähnlich, aber der Raps ist verblüht der kann nicht der Schuldige sein.

    Ich hab gestern geschleudert, weil das eingetragene kurz vor der Kristallisierung stand und teilweise schon fest war.

    Ein Teil der Tracht hab ich den Bienen gelassen als Futter weil im BR rein gar nichts mehr an Futter war.

    Gesamtergebnis der Schleuderung bei 3 Völkern: 11kg.🤔

    Resl so gehts mir auch grad. Kämpf mich auch das erste mal durch Ablegerbildung, was für die Althasen völlig easy ist, ist für Anfänger halt völliges Neuland aber auch Learning by doing.

    Ich hab mir auch viele Tipps geholt und zum Schluss an der Kiste dann mitunter Mist gemacht, wo man sich im nachhinein fragt "Warum haste das jetzt genau anders gemacht wie dir empfohlen wurde"?=O;(

    Der Unterschied zu meinem anderen Hobby Angeln ist du kannst beim Imkern NICHTS mehr rückgängig machen, die Natur nimmt ihren Lauf ohne Dich zu Bitten oder zu fragen.

    Beim angeln machste Zack nen andern Köder dran weiter gehts.

    Das schöne beim Imkern ist du musst im Einklang mit der Natur imkern nicht ohne sie.

    Das interessante ist dadurch das Leben und wirken des Biens verstehen zu lernen und dadurch an Erfahrung zu gewinnen und es beim nächsten mal besser zu machen.

    Ich habs mit der beiliegenden Flüssigkeit nochmal kalibriert, war minimal abweichend vom "Eich"strich.

    Dann nochmal den Honig in den Waben gemessen.

    Ergebnis: verdeckelt 15% unverdeckelt 20% Wassergehalt. Waben teilweise zu 2/3 verdeckelt, Spritzprobe sehr geringfügige Tropfen.Nunn bin ich hin und her gerissen wäre ja theoretischer Durchschnitt 17.5,% also schleuderreif. Will mir bloß nicht mein ersten Honig durch zu frühes schleudern versauen.:/

    Auch bei uns wird man in 2-3 Tagen kein gelbes Rapsfeld mehr sehen. Für den klassischen Standimker wohl das Ende der Frühtracht, weil viel an Tracht kommt dann nicht mehr in einer grünen Wüste aufm Land.

    Gestern habe ich bei einem Volk, das überwiegend Raps angeflogen ist, mit meinem - allerdings in diesem Jahr noch nicht kalibrierten - Refraktometer einige vollgetragene Waben gemessen. Obwohl kaum verdeckelt, WG zwischen 16% und 18,5%. Möglicherweise hat sich hier positiv ausgewirkt, dass der Nektar überwiegend schon seit Ende April im Stock ist und in den letzten 10 Tagen selten Flugwetter war.

    Karl

    Das dacht ich bei mir auch nur die Spritzprobe zeigt was anderes:/

    Habe heute die HR Dadant kontrolliert.Waben von viertel bis zur Hälfte verdeckelt. Der offene Honig spritzt bei der Spritzprobe noch ordentlich.

    Das Refraktometer zeigt bei einer Mischung aus verdeckeltem und unverdeckeltem Honig 16% an. Irgendwas widerspricht sich doch dort. Hab nur Angst das der überwiegend Löwenzahn und Raps mir in den Waben kandiert.

    Also schleuderreif halte ich den noch nicht.