Beiträge von Aloha

    Hallo,

    leider ist es mir passiert, dass Ameisen, von der größeren Sorte (ca 1 cm lang), in zwischengelagerte Waben, die ich für kurze Zeit aus dem Blick verloren hatte, gelangt sind.

    Verschiedene dieser Waben waren für 2. Honigräume gedacht.

    Meine Frage: ist das ein Problem, wenn ich solche Waben in den Honigraum hänge?

    Hallo,

    aktuell ist das Problem behoben: die Bienen konnten die letzten Tage endlich aus dem Stock wie sie wollten.

    Ich hatte noch etwas Honig von 2019 und jemand hat mich gefragt, warum ich in ein hungerndes Volk nicht einfach ein Glas Honig zusetze, das würde den Ertrag ja nicht verfälschen und sei doch besser als Zuckerwasser.

    Was ist von dieser Idee zu halten?

    MfG
    Aloha

    Ich hänge nie bebrütete Waben in den Honigraum; da ist mir glatt eine Panne passiert, als ich den leeren oberen Brutraum in einen Honigraum umfunktioniert habe, und das total nicht bedacht habe.

    Allerdings gab es keine Brut in diesen Waben; ich habe sie aber trotzdem weggenommen, weil sie letztes Jahr bei der Varroabehandlung drin waren und ich NIE Waben die mit den Säuren in Kontakt waren in den Honigraum hänge.

    Ich habe vorhin die 4 Waben mit etwas Honig die es im Honigraum gab anstelle von leeren in den Brutraum gehängt und die Waben im Honigraum mit Honigwaben vom letzten Jahr und Mittelwänden ersetzt.


    Eine terminologische Frage: was ist DIB?

    Willst Du bebrütete Waben schleudern?

    nein!

    Normalerwise wäre diese Situation auch nicht aufgetreten.

    Ich werde 4 leere Waben aus dem Brutraum durch die 4 aus dem Honigraum die etwas Honig enthalten ersetzen, die anderen einschmelzen und alle durch Leerwaben aus den Honigräumen 2020 resp. Mittelwände ersetzen.

    ich habe den leeren oberen Brutraum in einen Honigraum umfunktioniert, was aber, fällt mir eben ein, wohl keine besonders gute Idee war, da die Waben mit der Ameisen- und der Oxalsäure in Kontakt gekommen sind.

    Was haltet ihr von dieser Ueberlegung, die mir leider erst spät gekommen ist?

    Wenn andere Völker schon mehr im Honigraum haben, kann man ja auch solche Honigrähmchen einem Bedürftigen spendieren! Erst die Bienen, dann der Mensch! Dann wird auch nichts verfälscht.

    Auf diese Idee war ich auch schon gekommen, habe sie aber nicht in die Tat umgesetzt.

    Woher sollen die online Helfer wissen, dass im Honigraum noch Futter ist???

    daher:

    Der Honigraum enthält nur wenig Honig


    Ich stelle nicht auf einzargig um; da das Volk die 2. Zarge nicht mehr bevölkern konnte, habe ich es auf eine Zarge reduziert, resp. ich habe den leeren oberen Brutraum in einen Honigraum umfunktioniert, was aber, fällt mir eben ein, wohl keine besonders gute Idee war, da die Waben mit der Ameisen- und der Oxalsäure in Kontakt gekommen sind.