Beiträge von Bienerich

    Klar, die Honigerntesachen brauch ich erst im zweiten Jahr und man kann sich einiges erst mal vom verein leihen, aber die Liste der unbedingt nötigen Sachen, die ich mir gemacht habe, steht bereits bei 900 Euro. Ich könnte natürlich ein Volk Carnica auf Zander aus dem Kurs mitnehmen, aber ich habe mich für Buckfast auf Dadant entschieden, und da eigentlich alle Imker sagen, dass man unter zwei Völkern gar nicht anzufangen braucht, will ich zwei kaufen.....vernünftige Beuten komplett 250 plus Material für höhenverstellbaren Beutenbock (hab ein etwas schiefes Stellplätzchen), zwei Völker mit Queens 200 macht schon allein fast 500 ) plus MW, Rähmchen, Schutzkleidung und jede Menge Kleinzeug macht 900 Euro.


    Aber du hast natürlich recht, wenn Du sagst, dass es schade wäre, Kenntnisse erst in 1 Jahr anzuwenden. Vielleicht kommt ja noch ein Geldsegen...oder gibt`s hier im Forum einen reichen Imker, der mich sponsorn will ? ^^


    Gruß vom Alex

    Das ist alles sehr lieb gemeint, aber euren Antworten entnehme ich ein wenig, dass ihr denkt dass mein Problem das Geld ist.... mein Problem ist aber nur, dass ich das nötige Geld nicht zum passenden Zeitpunkt parat habe....8o und ich habe verstanden, dass es nicht mehr viel Sinn macht, sich im Oktober noch Bienen zuzulegen. Ich werd mich wohl bis nächstes Jahr gedulden und in meinen vielen Imkerbüchern schwelgen müssen. Ausserdem geht am Donnerstag mein Kurs los.... das wird Klasse..!


    Gruß an Alle vom Alex

    Hallo zusammen,


    da unser Urlaub doch etwas unser Budget aufzufressen droht ;-) muss ich meinen Einstieg in die Imkerei vom Juli deutlich weiter nach hinten ins Jahr verschieben. Welche Möglichkeiten gibt es, ggf. noch im Herbst zu beginnen, oder macht es dann Sinn, gleich bis zum darauffolgenden Jahr zu warten ?


    Vorab schon mal vielen Dank für Eure Ratschläge....


    Alex

    Hallo,

    um das Thema nochmal kurz aufzuwärmen: Gehe ich recht in der Annahme, dass es sinnvoll ist, wenn man mit dem Imkern startet und sich für die 1 BR-Variante entschieden hat, gleich mit Dadant starten kann/soll. Zadant scheint mir ja hauptsächlich für Umsteiger gedacht, die Zandermaterial, welches sie schon in Fülle haben, weiterverwenden wollen.


    Gruß

    Alex

    Mein Kumpel ist Landwirt, es ist eine v-förmig von Wald umgrenzte, ertragreiche Streuobstwiese mit älteren Obstbäumen. Tracht ist also nicht das Problem, eher die Tatsache dass Dezember und Januar keine Sonne auf die Beuten kommt...

    Gott sei Dank ist es nicht Nordhang auf der Alb sondern nur auf 350-400 m ü. Meer...

    aber ich schau mal wss ich noch bis Mitte 2018 reissen kann (dann krieg ich meine Ableger)..


    Danke Euch allen!

    Mein lieber Mann... das ist aber schwer. Ich kann jedes einzelne Eurer Argumente nachvollziehen und kann für meinen Fall aber noch keinen wirklichen Trend ausmachen....zum Einen tendiere ich in Richtung "trial and error" und auch trachtmäßig ist der Platz sehr gut und vielfältig (Lücken sind kaum zu erwarten) zum anderen möchte ich ja nicht erst Völker verschleißen...


    Vielleicht habe ich auch ganz viel Glück und krieg doch noch einen anderen, besseren Platz in der Nähe.


    seufz... jetzt ess ich erst mal ein Honigbrot :)