Beiträge von RoWa Bielitz

    Moin! Habe mir über Dämmschiede auch schon Gedanken gemacht.

    Erste Idee: Futtertasche als Schied benutzen, diese mit Dämm-Material befüllen (z.b. Holzwolle) und den Eingang verschließen.

    Zweite Idee: Statt aus Styroirgendwas das Schied aus einer 22 mm Holzweichfaserplatte (z.B. Steico Flex) schneiden. Die Platten sind aus reiner Holzfaser mit bissl Leim gemacht, also imho unbedenklicher als der Plastikkram. Bleibt vermutlich das Anknabbern? Also Holzweichfaser ausschneiden und auf normales Schied kleben. Hat jemand Erfahrungen mit dem Material?

    Warum wird nicht zeitiger bestellt? Man weiß doch vom Rapsfeld und dessen Auswirkungen ;-)

    Liegt nicht immer am Imker. Gestern mit dem bayrischen Handwerker des Vertrauens telefoniert, nach dem Liefertermin der Bestellung vom Dezember 2017 gefragt - danach wusste er welchen Auftrag er irgendwie vergessen hatte. Kleine Betriebe unterstützen ist nicht leicht.

    Vermutlich, weil "man" durch Amazon & Co. schon so verwöhnt (oder versaut?) ist, dass alles schon am Tag nach der Bestellung geliefert werden muss. Schnappatmung, wenn's mal 2 oder 3 Tage dauert. Geiz ist geil und Lieferung gestern sowieso... :/ Dass Beuten wahrscheinlich noch keine China-Importware sind, die zu Tausenden in irgendeinem Hafen auf Abnehmer warten, wird dann schnell vergessen.


    RalfK : Aua, seit Dezember vergessen ist natürlich hart. :huh: Aber finde ich prinzipiell gut, dass du die beim lokalen Tischler kaufst. :thumbup:Wie kommt der preislich hin gegenüber den einschlägigen Online-Shops?

    "Von einem gestohlenen Schwarm" - Mensch, dass die nun gerade im Auto das Schwärmen kriegen müssen... 8o


    Abgesehen davon geschieht denen das mehr als recht. Und ist sicherliche die bessere Bestrafung als die Rottweilerin. :):thumbup:

    Hast Du das schon einmal so erlebt

    Glücklicherweise persönlich nicht, da hast du schon Recht.

    Aber mich stört es, dass in solchen Fällen jeder grundsätzlich die gleichen Rechte hat und dabei dann solch von mir (zugegebenermaßen übertrieben dargestellten) oben skizzierten Szenarien bei heraus kommen können.

    In dem Moment, wo jemand bewusst los geht um vorsätzlich jemandem Schaden zuzufügen, z.B. durch Diebstahl etc., hat der in meinen Augen einfach mal ein gewisses Maß an Recht auf Gleichbehandlung, mildernde Umstände oder wie man es ausdrücken will verwirkt. Um beim Beispiel zu bleiben: Wäre er nicht klauen gegangen, wäre er nicht gebissen worden.

    Das ist das Problem am deutschen "Rechtsstaat": Als (potentiell) Geschädigter, der sich einer Straftat erwehrt, ist man schnell erstmal der Gelackmeierte, der sich rechtfertigen muss. Nicht etwa der kriminelle Dieb, den man bei einer Straftat erwischt hat. Der arme, arme Dieb, der jetzt ein blaues Auge / Hundebiss / ... hat, muss natürlich als erstes Schmerzensgeldforderungen durchsetzen. Ist ja auch ein armer Kerl! Und dafür können kann er natürlich grundsätzlich schon mal gar nichts, dass er Bienen klauen geht, hatte er doch mindestens eine schlimme Kindheit, vermutlich Traumata aus Übergriffen gewaltbereiter Insekten im Alter von 3 Jahren und vielleicht ist seine Frau auch noch mit einem Imker fremdgegangen - ist es da ein Wunder, dass er jetzt zum Beutendieb wird?? Muss man doch verstehen... <X

    Ich starte dieses Jahr in meine erste Honigsaison und habe vor, 5,50 € bis 6,- € für ein 500 g Glas zu nehmen. Üblicher Preis im Verein und der Region sind 4,50 € bis 5,- €, mal schauen wie es angenommen wird. Habe die Hoffnung, dass sich einfach nur keiner traut, als erster die Preise anzuziehen, dass aber welche nachziehen, wenn einer erstmal den Anfang macht. Und wenn nicht, ess ich ihn halt selbst.

    Letztens war ich mal im lokalen Aldi und habe dort das 500 g Blütenhonig aus EU- und Nicht-EU-Ländern für 2,49 € stehen sehen. X/ Gegen den Preis braucht man gar nicht versuchen, anzustinken, ob nun mit 4,50 € oder 5,50 € macht da nicht wirklich einen Unterschied.

    Meine ersten Beuten im letzten Jahr hatte ich im regionalen Geschäft gekauft und vermute, dass es Wagner-Beuten sind. Die Qualität ist ok, wenn auch die Oberkante bei 2 von 3 Beuten nicht ganz sauber geschnitten sind, sprich nicht 100pro plan. Mit Stülpdeckel ist das ja nicht so schlimm, aber mit Futter- oder Honigzarge drauf sieht man's schon und es ist dann halt nicht ganz dicht und somit unschön. Habe aktuell 2 Stück bei Weber bestellt, Versandbestätigung kam heute - mal sehen wie die aussehen.