Beiträge von RoWa Bielitz

    So sieht es heute Morgen bei uns aus.



    wir gehen davon aus das es noch eine Woche braucht bis zur Vollblühte

    So ähnlich sieht es auf vereinzelten Rapsschlägen hier auch schon aus, andere sind knapp dahinter. Einige werden hier wohl vor den Obstbäumen blühen, wenn's so weiter geht.

    Hallo Juli. Ich denke, es macht mehr Sinn wirklich einen BSV aus dem real life da rauf gucken zu lassen als hier noch zwei Threads zu dem Thema aufzumachen. AFB ist kein Schnupfen und wie in dem anderen Thread schon beschrieben anzeigepflichtig, auch im Verdachtsfall. Wenns dann keine ist umso besser.

    Hab gestern durchgeschaut ohne Waben zu ziehen, als Brut nur von der Seite begutachtet. Dabei 2 Völker erweitert. Haben alle auf 3-4 Waben Brut (DD). Zwar noch nicht von Holz zu Holz aber sie sind fleißig. :-)

    Hallo Juli,


    dass die Königin bei der MS-Behandlung benetzt wird, ist kein Problem sondern eher förderlich - die Bienen SOLLEN doch die Säure abbekommen. Viel interessanter: MS-Behandlung im November - waren die da brutfrei?? MS wirkt nicht in die verdeckelte Brut, d.h. du erwischt damit bei Brutbetrieb höchstens 10-20 % der im Volk befindlichen Milben.

    "Erinnern" braucht sich da keiner, das ist Instinkt. ;) Da dein Volk aber nur 1 Wabengasse besetzt, ist es zu schwach um noch was zu bewirken sprich um Brut zu wärmen, parallel sammeln zu fliegen etc.. Außerdem wäre es selbst bei ausreichend Bienenmasse wohl zu früh für einen Hochzeitsflug, da noch keine oder kaum Drohnen in der Luft sein dürften. Selbst wenn du jetzt Stifte rein hängst, aus denen dann in zweieinhalb Wochen ne Prinzessin schlüpft, die vielleicht 3-5 Tage später zum Hochzeitsflug ausfliegt, ist es immer noch erst Mitte April. UND die Bienen in deiner Kiste sind alles alte Tanten, ihr natürliches Ende also absehbar, auch ohne Schwächung durch Varroa oder dergleichen.

    Ich habe selbst ein Volk, welches ohne Königin aus dem Winter gekommen ist, siehe Nachbarfred. Habe mich ebenfalls zum Abfegen (nicht Abschwefeln) entschlossen.


    Viel Glück im neuen Bienenjahr!


    EDIT: Wolfgang war (mal wieder) schneller. ^^

    Zur Ursache

    Zuweilen versteckt sich die Königin bei einer Störung gerne mal unten auf dem Bodenbrett.

    Und ist dann dort verklammt und erfroren meinst du? Meine einzige "Störung" seit Oktober und bis vor 4 Wochen war die OX-Träufelung im Dezember. Abgesehen vom Boden reinigen, da wird sie dann vermutlich schon dabei gewesen sein.


    Na sei's drum, nu isses so. Habe mich entschlossen sie nicht abzuschwefeln sondern abzufegen. Ab Donnerstag sollen wieder über 10 Grad werden...


    Nochmal danke für eure Kommentare!:thumbup:

    Moin! Aktuelles Bild von heute:



    Wuchshöhen etwa zwischen 25 und 35 cm. Sortenschild stand auf dem Ende nicht, wo wir heute gegangen sind, werde die Tage mal an der anderen Flanke des Schlages entlang gehen.

    Moin Patrick und vielen Dank für deine ausführliche Antwort! :thumbup::thumbup:

    Zum "Volk" selber:

    Ich denke / hoffe, wir sprechen / schreiben hier nicht nur von den gefühlten 5 Bienen auf den fotografierten Waben?! Wieviel Bienenmasse in Volumen ist noch da? 1 Kaffepott voll? Mehrere komplette Wabengassen (von unten gesehen!)?

    Nein, die auf dem Foto waren nur die Toten, die noch auf der einen Wabe saßen. Paar mehr sind schon drin, nachdem ich heute Rauch gegeben und gewartet hatte, bis sie sich in die Gassen verzogen haben, saßen sie auf etwa 2,5 Wabengassen (Dadant), diese aber von der Länge nach nur etwa halb besetzt. Unten folgen ein paar Fotos von der lebenden Bienenmasse.


    Gezeichnet war die Königin, ja. Deshalb kann ich mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass sie JETZT nicht mehr in der Beute ist, die Bienenmasse ist ja sehr übersichtlich. Ich vermute, dass ich sie beim Säubern des Bodens Anfang des Jahres mit entsorgt habe - da habe ich nicht nach der Königin gesucht - oder dass sie von den Mädels schon raus getragen wurde.

    Interessant wäre die Ursache für die scheinbar tödliche Milbenbelastung.

    Genau das würde mich auch interessieren. Varroabehandlung habe ich bei allen gleich durchgezogen. Ich habe gerade nochmal in den Stockkarten nachgesehen, der Milbenfall nach der Behandlung war bei diesem Volk nach der Sommerbehandlung geringfügig höher als beim direkten Vergleichsvolk, aber nicht eklatant. Nach der Winterbehandlung hatten sie etwas weniger, aber vielleicht da schon wegen der schon geschrumpften Bienenmasse? :/


    Königin hat sich verausgabt, ging daher im Winter verlustig bzw. lief im Herbst schon leer

    Das klingt alles plausibel. Allerdings war Madame erst von 2017, wäre also erst in ihr drittes Jahr gegangen. Verdammt schade drum. :(


    Hier nun die Fotos:











    Gruß RoWa

    Früher gab es mal Schwefelschnitten, aber dies ist ja in der heutigen "alles muss überleben Mentalität" verpönt.


    Gruß

    Werner

    Option B, abschwefeln. Hab ich noch nie gemacht. Und wollte ich vermeiden, gebe ich zu. Was ich aber auch vermeiden will ist, dass sie a) in einem jämmerlichen weil weisellosen Zustand dahin vegetieren und andererseits b) die Aufnahmevölker mit irgendwas anstecken.


    Wo gibt's das Zeug, Apotheke? ?(

    Ok, danke für die Bestätigung euch beiden! OX sprühen werde ich dann auf jeden Fall.


    Bleibt die Frage nach dem „Warum“. Varroaschaden? Viel strapaziert, ich weiß. Aber andere Symptome sind für mich hier nicht ersichtlich.