Beiträge von Schnobo

    Hier ein Link zum Thema Gewährleistung beim Tierkauf. Auch wenn es sich bei Bienen nicht um Rennpferde handelt ist der Sachverhalt denke ich übertragbar:

    https://www.anwalt24.de/lexikon/tierkauf_-_gewaehrleistung


    Ich verstehe das so das im Falle eines Tierkaufes die Beweislastumkehr generell oder zu mindest bei Spontanereigniss (hier fehlen der Königin) nicht greift. Der Käufer müsste dann wenn Ich das richtig verstehe also den Nachweis führen das die Sache (das Bienen Volk) bei Gefahrenübergang mangelhaft (fehlen der Königin) war um Ansprüche geltend machen zu können. Das wird Ihm wohl kaum gelingen..... Bin aber kein Jurist.

    Nicht ärgern und Mails lesen sondern bei dem schönen Wetter besser raus zu deinen Bienen! Ich würde sofort jede weitere Kommunikation einfach einstellen - das wird doch eh nichts mehr.


    Ich danke Dir für die Erfahrung die Du mit uns teilst, werde daraus lernen und für mich wenn ich nächstes Jahr Völker abzugeben habe ein Übergabeprotokoll erstellen.


    Und jetzt raus in die Sonne!

    Ich würde noch einmal auf das Angebot der kompletten Rücknahme hinweisen. Wenn dieses Angebot nicht angenommen wird würde ich gar nichts mehr machen und auch auf weiter Korrespondenz nicht weiter eingehen. Das Angebot der Rücknahme ist doch schon großzügig. Immerhin bist Du damit bereit den Schaden der verloren gegangenen Königin zu tragen. Wer 5 h für einen Ableger fährt hat offensichtlich nicht allzu viel Erfahrung und das dafür bist du doch auch nicht verantwortlich. Am wahrscheinlichsten ist die Königin doch wohl auf der langen Autofahrt drauf gegangen. Und wenn da offene Brut war sind die eh schon dabei eine Königin nachziehen. Kenn ich von mir selber - man kauft was und siehts nachher irgendwo billiger; aber auf die Idee die Schuld für meine Doofheit anderen zu geben bin ich bisher nicht gekommen. Ich würde weiter Forderungen einfach ignorieren! Was soll passieren!