Beiträge von p.andi

    Puderzucker 1x Mitte Juni und 1x Ende Juni.


    1x Ausreißer mit 1x 11 und 1x 8 Milben


    2x 2x 0 Milben


    Dann noch 4 Völker die jedes Mal so zwischen 4...6 lagen.


    Keine sichtbaren Symptome.Bis auf den Ausreißer der extrem schwach wurde.

    Warum nicht TBE oder TUB oder Scalvini? Die Sommer werden sicher eher so heiß bleiben. Ich finde das Herbeiführen von Brutfreiheit zwar aufwändiger, aber ich kann auch gerade entspannt schlafen, weil ich trotz Hitze meine Völker früh genug entmilben kann.

    Die Bilder vom letzten Jahr, die ich hier im Forum gefunden habe, von den massenhaft vorlagernden Bienen bei (allerdings LZ-) AS Behandlung sind mir noch gut im Gedächtnis...

    Dem stimme ich zu. Ich hab auch alle Völker mittels Scalvini + OS sprühen behandelt. Die Sommer werden sicher nicht mehr kühler und vorallem für Wochenendimker wird es dann zunehmend schwieriger ein passendes Temperaturniveau an einem Wochenende zu finden. Mal ist es zu heiß, mal regnet ist. Eine von der Temperatur unabhängige Varroabehandlung wird wohl in der Zukunft wichtiger werden (hier vorallem bei uns im Bezug auf Sommerhitze und AS). (Mal so nebenbei, auch wenn das nicht direkt zur Fragestellung passt.) :)

    Wieso ist das ok, wenn die Königin überhaupt nicht legt?

    Gruß Ralph

    Meine Antwort bezieht sich nur auf das Verhalten der Königin im Scalvinikäfig. Manchen legen halt eher und manche etwas später. Bei mir finde ich bei manchen nach der ersten Woche Stifte in den Zellen im Käfig und bei manchen halt nicht. Ist halt so...:/

    In meinem Volk mit Scalvini gestern erste Kontrolle nach 1 Woche. Königin lebt, hat aber überhaupt keine Brut angelegt. Alle Zellen im Käfig blank.

    :/

    Das ist ok! Manche legen eher Brut an, manche später und manche auch überhaupt nicht.

    Hast du zur Sicherheit nochmal auf WZ kontrolliert? Ich hatte schon 2 Völker die die fehlende/schlechte Legetätigkeit der Köngigin als Anlass genommen haben WZ zu ziehen.

    Ich kenn diese Videos: erst ellenlange Werbung - dann viel bla zum Schluss irgend eine profane Erklärung …

    Weder Werbung noch bla bla...


    Nimm dir doch mal 5 Minuten zum durchzappen und dann siehst du ob du es interessant findest, oder nicht?!

    Ich habe das garnicht erst probiert, weil sinnlos.

    Gruß Ralph

    Also "sinnlos" würde ich es nicht bezeichnen.


    Hin- oder her ich hab damit bis jetzt noch keine negativen Erfahrungen gemacht. Die Begleitbienen verbringen bei mir ca 1 Woche im Schlupfkäfig und das Futter war noch nie weg und es ist auch noch nie eine Königin verhungert.


    Aber wie bei allem, muss wohl auch hier jeder seine eigenen Erfahrungen machen! Hauptsache man erhält ein zufriedenstellendes Ergebnis!

    Die Frage ist nun, ob die Versorgung durch diese mini-Löcher in den Nicot-Schlupfkäfigen für eine gute Versorgung ausreichen.

    Das weiß ich leider auch nicht, würde mich aber im Zweifel nicht darauf verlassen.


    Das mit den Begleitbienen und Honig im Käfig hab ich von einem erfahrenen Züchter und bis jetzt noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Notfalls kann man die Königinnen da auch mal noch eine Nacht länger im Käfig lassen und alles ist iO.

    Die kommen runter von der Leiste, sobald die zu sind, dabei stecke ich den Käfig drauf. Die sind also lose und kommen getrennt nach Linien und Schlupfzeitpunkt, vereint in einem Kistschen in den Brüter.

    Macht es Sinn Begleitbienen und/oder Futterteig in die Schlupfkäfige zu stecken, damit die schlüpfenden Prinzessinen sofort versorgt werden können?

    Wenn sie bei mir in den Schlupfkäfigen schlüpfen (und nicht direkt ins Volk) dann kommt bei mir etwas Honig auf den Boden des Käfigs + 4...5 Bienen mit in den Käfig. So übersteht die Königin auch notfalls mal etwas länger im Käfig wenn man es zeitlich nicht zeitnah schafft sich deren anzunehmen.

    Es gibt sie also doch: Die „Reichsbedenkenträger“.

    Übrigens gibt’s bei uns die Blühstreifen erst im Sommer, da ist der böse Raps schon lange abgeblüht.

    Warum sollte man neben einem blühenden Rapsfeld auch einen Blühstreifen anlegen?

    Mehr als ein blühendes Rapsfeld geht ja ohnehin nicht.

    Grüße Ralf

    In meiner Gegend ist auch ein riesiger Blühsteifen direkt neben dem Rapsfeld angelegt. Allerdings ist der Bauer ja nicht dumm betreffs der Auswahl. Als der Raps angefangen hat zu verblühen, hat der der Blühstreifen angefangen aufzublühen. Super! :thumbup: