Beiträge von p.andi

    Ich nehme jetzt mal an du imkerst auf DNM. Ich hab das immer in etwa zur Kirschblüte gemacht. Da konnte ich mir halbwegs sicher sein das genug Futter von draußen reinkommt. Meine Erfahrung ist das eine Königin eh nicht mehr stiftet als 11 Waben DNM komplett. Das heißt, ganz pragmatisch Restfutter raus und die 11 Waben mit dem größten Brutflächen in eine Zarge. Fertig.

    Letzte Woche noch Schnee und -20 Grad und jetzt schon wieder jemand der die Völker aufmacht, wo lernt man das und wer ist "dieser Lehrer"?

    Dem stimme ich auf jeden Fall zu. Mir sind jetzt schon 1...2 Beiträge auf sozialen Medien über den Weg gelaufen wo Imker schon angefangen haben zu schieden. Denke mir auch das es vielleicht noch etwas zu früh für solche Eingriffe ist. Eigentlich ist der Winter noch gar nicht vorbei und einen Tag Sonne macht noch keinen Frühling.

    alles klar, danke euch. Da ich noch nicht so viele ausgebaute Waben von letzten Jahr habe, hatte ich es mir so vorgestellt, dass ich zwei ausgebaute Waben je Volk in die Mitte setze und dann abwechselnd mit Anfangsstreifen und Mittelwänden auffülle

    Hier hast du die Gefahr daß die Rähmchen zu weit/bauchig ausgebaut werden.

    Wenn ich Mini+ Einheiten habe. Zur so zur Königinnen-Begattung. Auf die trifft ja "die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen" nicht zu. Da dürfte ich verdampfen

    Theoretisch könntest du da aber Honig ernten und manche machen das auch. Aber dir steht es ja offen dies zu widerlegen wenn dich jemand anzeigen sollte.

    Dass die Anwendung nicht zugelassen ist, ist klar. Weniger klar scheint mir die Frage, ob daraus strafrechtliche Konsequenzen entstehen.

    Gute Frage, aber unabhängig davon, es ist halt nicht zugelassen. Ich würde daher einfach mal behaupten wenn trotzdem jemand verdampft (d.h. Tiere damit behandelt und es somit für etwas verwendet für das es nicht zugelassen ist), dabei aufgrund der Dämpfe umkippt und Schaden davon trägt wird sicher irgendjemand von der Staatsanwaltschaft (oder ähnliches) auf der Matte stehen und Schuldige suchen. Die Versicherung wird sicher auch nicht so begeistert sein, da eigenverschulden und vorsätzlich gehandelt?!

    ich werde jetzt mal die Maeusegitter kontrollieren oder bis morgen komplett entfernen damit der Totenfall nicht am Gitter haengenbleibt und die Maedels im schlimmsten Fall gar nicht mehr durchkommen.

    Ich hab letzte Woche einfach kurz die kompletten Bruträume im ganzen runter gehoben, kurz den Boden abgekehrt, BR wieder drauf und fertig.

    Ich habe schon ein Mäusenest gesehen, eingebaut in drei Rähmchen genau in einer Ecke auf dem Unterträger. Hast Du Dir die Rähmchen angesehen?

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Ja, ich hab die letzten 2 Rähmchen gezogen und die Maus hat von der unteren Ecke ausgehend ca 1/4 der Fläche rausgefressen. Es war heute -2...3°C da wollte ich nicht bis zur Wintertraube Waben ziehen. Von oben sahen die anderen Rähmchen aber noch gut aus.


    Ich hatte es gemerkt da ich extrem Wabenschrott auf dem Bodenschieber hatte.


    Achso, was hast du gemacht und wie ist es ausgegangen? Ist die Maus noch da?

    Grüße,


    ich hab heute entdeckt das sich eine Maus wohl für längere Zeit in einer Beute (Großraumbeute) breitgemacht hatte. Ich hab sie aber nicht gesehen.


    Ich hab den Brutraum komplett abgenommen und daneben gestellt, dann denn Boden sauber gemacht, Mäusegitter rein, Brutraum wieder drauf und fertig.


    Meine Frage ist nun, flüchtet die Maus dabei idR oder ist sie sowieso nicht 24/7 in der Beute?


    Sitzt die Maus idR auf dem Boden oder kann es auch sein das sie zwischen den Rähmchen hochklettert und sich dort versteckt? Wenn ja, wie würde ich das sehen und ggf die Maus entfernen?


    Danke im Voraus!