Beiträge von Joschua1

    Jetzt lässt mal die Kirche im Dorf. Der Landwirt mäht seine wiesen und es kommen ein paar Bienen um. Da gibt es weitaus schlimmere Dingen, die er stattdessen machen könnte.

    Wenn euch das stört, könnt ihr noch gleich ein Tempolimit von 10 km/h vordern, sonnst kleben zu viele Insekten am Kühlergrill. Fliegenklatschen gehören verboten. Stellt euch vor, wenn im Sommer jeder Deutsche auch nur eine Fliege tötet. Wie viele das sind. Oder das Wandern im Wald. Was da an Ameisen sterben. Skandal. :huh:

    Woher weißt du das?

    Nennt sich im Fachjargon "Reden"

    Ja, aber wieviel sind es?

    Alles leckerer Rapshonig aus den NABU-Streuobstwiesen?

    Ne, ca 15 Kg Obstblüte und bis jetzt noch mal ein kompletter Zander Honigraum Raps/Frühjahrsblütengemisch. ein Zweiter Honigraum ist untergesetzt, aber bis bei einem Volk noch nichts drin. Denke es ist einfach zu Kalt. Wenn der Raps hier dann durch ist wird abgerechnet.

    Ich geh gleich glaube ich mal meine Königinnen aus Einwabenablegern loben. Haben teilweise mehr Honig drin als die Völker vom Berufsimker. Dessen Völker stehen ca. 300 Meter entfernt. 30 bis 40 kg frühtracht sollten es im Durchschnitt sein.

    "unwahrscheinlich", wäre es mir nicht wert. Man will doch einwandfreien Honig in hoher Qualität ernten. Das hat man doch garnicht unter Kontrolle, ob da was hochgetragen wird.

    Wie andere schon schreiben, die Völker nehmen kaum ab. Bei jedem kleinen Sonnenstrahl schießen unmengen an Bienen raus. Es wird zwischendurch immer wieder eingetragen. Will man sich dann daneben setzen um bei Sonne das Futter raus nehmen und wenn es bewölkt ist wieder rein legen.

    Es scheint sich auf dem Zuckermarkt auch einiges zu tun. Ich beobachte in den letzten Jahren, dass Biozucker günstiger wird und deutscher Rübenzucker leichter zu bekommen ist.

    Ja das stimmt. Der Druck auf Nord/Südzucker durch die Lebensmittelindustrie ist gestiegen. Viele Unternehmen haben mittlerweile Bioprodukte im Sortiment und wollen Zucker aus heimischen Anbau.

    Jedenfalls wurde das bei uns in der Uni so begründet.

    Bei Landwirten gucken die Kontrolleure die komplette Buchführung durch. Aber bis auf die letzte Seite. Du musst denen alles komplett offenlegen und Zutritt zu jedem Bereich deines Betriebs gewähren. Sonnst wäre eine Zertifizierung auch witzlos.

    Vg JB

    Also wenn ich mir angucke wer so alles meine Völker kauft. Mit wie wenig Wissen die Leute meinen Imkern zu können. Dann kann ich den Artikel bestätigen. Wobei es natürlich auch viele fähige Hobbyimker gibt. Ich vermute, es sind die Imker Boom Imker gemeint. Die nur die Biene retten wollen.

    Vg

    Sie müssen zertifiziert sein, du musst das Zertifikat des imkers haben, auf der Rechnung muss der produkt bezogene Biohinweis sein "Bio-Wachs/Mittelwände" und vollständige Kontrollstelle Nummer. Aufbewahren für die Kontrolle.

    Nordzucker hat 2017 das erste Mal eine Charge Biozucker mit deutschen Betrieben hergestellt soweit ich weiß.

    Hab da allerdings nur von Problemen gehört (auf Landwirtseite) keine Ahnung ob das weiter verfolgt wird.

    Die Kontrolleure gucken auch auf das einhalten von Hygiene Maßnahmen, geben dass dann aber weiter an die zuständigen Behörden. Hauptsächlich natürlich bei B Betrieben (Verarbeitung).

    In den Bioland Richtlinien müsste, auch was dazu stehen, dass die Betriebsstätte ordentlich auszusehen hat und nicht verdreckt sein darf... . Das geht dann auch den Kontrolleur was an.

    Naja. Das Biosiegel ist ein Verbraucherschutzsiegel. Erzählen, dass man z.B. nur mit organischen Säuren behandelt kann jeder. Das Siegel gibt eine gewisse Garantie, dass die Vorschriften auch eingehalten werden. Der Verbraucher ist nicht in der Lage so genau zu Kontrollieren wie die Kontrollstelle.


    Und ich glaube die meisten Imker füttern nicht mit Bio-Zucker ein.