Beiträge von TiHeBo

    Die Minis haben offene Brut. Da will ich keine schon geschlüpfte Prinzessin reinwerfen, die sollen aus der Zelle direkt in die Gasse schlüpfen.

    Moin,


    ich grätsche hier mal mit einer Zwischenfrage rein, geht ja quasi auch um Brutableger.


    Und zwar habe ich dieses Jahr zum ersten mal Königinnen gezogen (Zuchtstoff vom Züchter, Anbrüter, Pflegevolk, Zellen gekäfigt, das ganze Pipapo halt). War alles soweit klar und kein Problem, am Dienstag sollen die Königinnen schlüpfen, wollte also am Montag die schlupfreifen Zellen mit Käfig in die Begattungsableger stecken.


    Dazu stehen 3 Mini+ Türme zur Verfügung, die aufgeteilt werden. Je 2 Brutwaben, Futterwabe, Leerwabe, Mittelwand, Futtertasche mit Teig.

    Die Minis sollen zur nahen Belegstelle.


    Wo ich aber nirgends was zu finde: Wann karre ich die Dinger zur Belegstelle hin? Lasse ich die Königinnen erst schlüpfen? Fahre ich die noch am gleichen Tag, wo die Zelle gesteckt ist, zur Belegstelle? Warte ich ein paar Tage? Wobei dann Madam ja schon auf Männerfang gewesen sein kann.


    Warscheinlich schon tausend mal irgendwo beschrieben, aber ich finde es einfach nicht.

    CFM bietet für die "60er" (Korbgröße, in den auch DN1,5 oder DD BW passen) einen Radialkorb an. Reicht dieser Durchmesser für z.B. HR-Rahmen 159 mm (sog. Flachzargen) bzw. DD HR-Rahmen 141 mm aus oder sind die Fliehkräfte bei dem Durchmesser noch zu gering ?

    Ich habe seit diesem Jahr für die 4 Waben Selbstwender den Radialkorb für 15 Waben Dadant. Funktioniert einwandfrei bei Raps und Frühtracht. Im Selbstwendekorb sind die Waben gefühlt einen Tick trockener, aber das ist wirklich nur minimal und der Unterschied zwischen 4 Waben und 15 Waben war es mir dann doch wert.

    Ach ja, 141er Dadant.


    Und bei der Bestellung aufpassen, die Höhe der Selbstwendeschleuder ist größer als die der Radialschleuder. Beim Korb also die Länge der Achse unbedingt angeben, die erste, die ich hatte, war zu kurz.

    Insektenschutzgitter am Fenster.


    Die bekommst du da nicht mehr raus, ohne den Putz abzunehmen. Zumindest nicht mit vertretbarem Aufwand.

    Bei unseren Nachbarn ist ein Volk im Giebel eingezogen. Haben einen Teil des Dachs bis nach oben hin abgenommen, nur um dann festzustellen, dass die in alten Mäusegängen in der Dämmung zwischen Klinker und Wand sitzen.

    Da bleiben sie auch.

    Bei mir war´s auch recht übersichtlich, aber besser als letztes Jahr. Schlechter ging ja auch kaum.

    Hatte 10 Völker hingefahren, eins ist noch vor Trachtstart geschwärmt, hab ich direkt wieder eingesammelt.

    Die 9 verbleibenden Völker haben mir im Schnitt 17 kg gebracht.


    Kristallisation hatte auch schon begonnen, aber das meiste ging es den Waben raus. Aber mit dem Abfüllen muss es echt zügig gehen, ich hab 50 kg direkt ins Rührwerk geworfen, die müssen heute noch ins Glas.

    Der Rest ist in Hobbocks und war gestern schon kurz vor fest. Die werden bei Bedarf den Weg durch den Melitherm nehmen müssen.

    Ich hab´s jetzt so gelöst. Von allem etwas. Zellen eng beieinander, Absperrgitter auf einer Seite, direkt über dem Brutraum und oben noch Platz für Anfangstreifen/Mittelwand, damit die was zu bauen haben.


    Schaun mer ma, was das gibt.


    Ich hatte am Samstag diese Prachtexemplar im Baum hängen. Saß gerade beim Mittagessen, da rief der Kollege per Videoanruf an und präsentierte mir eine schwarze Wolke über dem angrenzenden Fahrradweg.

    Wer da mit geöffnetem Mund durchgefahren wäre, hätte sich eine volle Mahlzeit sparen können.


    Waren dummerweise meine eigenen Bienen, irgendwo hatten die letzte Woche noch eine Zelle versteckt. Machste nix.


    geht doch bitte ma in die SUFU

    Da finde ich einiges über 10er sowie 12 Räume, also Dickwaben und Normale. 11er scheint eher eine Ausnahme zu sein, wusste bisher nichtmal, dass es so was gibt.

    Wobei, beim Imkern gibt´s eigentlich alles, irgendwer wirds schon erfinden.

    Ich laß inzwischen in den 11er MW ausbauen, und nehm 10er lieber für ausgebaute Waben.

    Wo ist der Vorteil? Nur ein der Anzahl der Waben, die ausgebaut werden? Oder bauen die die Waben irgendwie sauberer aus? Habe da bisher bei den 10ern noch nichts feststellen können, dass die unsauber werden, aber du wirst es ja nicht nur aus Spaß machen.

    Bei mir sieht`s ähnlich aus wie auf dem obigen Foto und ich plane daher etwa Mitte kommender Woche zu schleudern. Ich erwarte nämlich in den nächsten 3, 4 Tagen dann doch noch einiges an Eintrag und der will auch angemessen getrocknet sein. Passt mir organisatorisch nicht optimal, but ... that`s beekeeping.

    Genau so sieht´s auch bei mir aus, verdammte reguläre Arbeit. Berufsimker müsste man sein, dann könnte man Schleudern wenn man will ;)


    Ich lasse die Mädels jetzt noch bis Sonntag sammeln, dann wird´s ein paar Tage kalt, da wird hoffentlich getrocknet. Donnerstag dann morgens vor der Arbeit fluchten, Freitag nehme ich Urlaub und sammle die Honigräume morgens ein.

    Zwar nicht optimal, weil die dann wieder auskühlen, aber .... irgendwas ist ja immer.


    Oder ich heize ordentlich durch und hole die schon am Abend ab, je nachdem wie Zeit ist.


    Man man man, dass sich Bienen und Wetter auch nicht am Wochenende orientieren können ...

    Hier geht so langsam auch der Ofen aus. Der Regen letzte Woche hat nochmal einen Schub gebracht, aber täglich wird´s grüner.

    Mal schauen, wann ich einen Schleudertermin einbauen kann. Würde den Damen gerne noch die 4 angekündigten kalten Tage ab Sonntag gönnen, um noch etwas zu trocknen.

    Hallo, mache nie eine Sammelbestellung mit Imkern, zwei Vorfälle im ortsansässigen Imkerverein:

    Moin,


    ich mache bei uns im Verein die Sammelbestellungen, da kann ich bisher nicht klagen. Alle Imker bekommen eine Mail und ordern bei mir. Ich suche mir das beste Angebot aus und bestelle. Die Gläser lasse ich direkt zu mir liefern und biete dann 2 Abholtermine an. Wer da keine Zeit hat, muss sich einen anderen Imker organisieren, der das Zeug mitnimmt. Bisher ist nichts stehen geblieben (Geld wird ja auch abgebucht ;))


    Das Futter wird per LKW auf dem Parkplatz eines Baumarkts angeliefert, mit Hubbühne. Sind immerhin um die 8 Tonnen, da kommt schon ein wenig was an Paletten zusammen, das will ich nicht von Hand abladen.

    Die Imker werden gestaffelt von mir dazu bestellt, immer 5 per Viertelstunde. Dadurch rennt nicht zu Beginn eine Riesenmeute da rum, sondern alle trudeln nach und nach ein und können direkt aufladen.

    Nach 2-3 Stunden ist das Schauspiel beendet und alles weg.

    Moin zusammen,


    hat jemand Erfahrung mit Zargen für 11 Rähmchen Dadant? Bisher habe ich 10er Zargen, stelle aber gerade fest, dass eine Rutsche Zargen im Lager 11er Rechen hat.

    Werden da noch halbwegs gescheite Dichwaben raus, die ich mit dem Messer entdeckeln kann?


    Wenn nicht, tausche ich lieber um, bevor ich wieder mit der Gabel ran muss.


    VG, Timo