Beiträge von Ohrwaschelmichi

    Liebe Imkerkollegen,

    wir arbeiten gerade an einer einfachen und Belegstellen konformen Lösung

    für die MiniPlus aus Holz.

    Bei dieser Variante wird das Drohnenabsperrgitter (V2A Edelstahl)

    von außen sichtbar und kontrollierbar sein.

    Ich selber habe keine MiniPlus Holz im Einsatz und brauche Eure Hilfe.

    Ich wüsste gerne die Abmessungen des Fluglochkeils (Höhe und Länge)

    bei den unterschiedlichen Holz Varianten die im Handel erhältlich sind.

    Weiter wäre es hilfreich die unterschiedlichen Breiten des Fluglochs zu kennen.


    Würde mich freuen von Euch zu Hören

    LG

    Michi

    Diese grundsätzliche Konstruktion für die MiniPlus Styropor gibt es leider,

    nach meiner Kenntnis, nur in einer Kunststoff Variante.

    Für den Einsatz MiniPlus als Zuchtsystem, mit dem Anspruch die Bedingungen auf der Belegstelle,

    und das einfache Verschließen für den Transport zu erfüllen, ist diese Art der Konstruktion ideal.


    Ich sehe jedes Jahr auf der Belegstelle neue und zum Teil abenteuerliche Konstruktionen

    um diese Bedingungen zu erfüllen.

    Die Drohnensperre muß von außen sichtbar und kontrollierbar sein.


    Ein Drohnengitter das von innen in der Beute angebracht ist,

    erfüllt diese Anforderung in keinem Fall.


    Die Kunststoff Variante (im Anhang ein Bild. Hatte ich selber bisher im Einsatz)

    hat aus meiner Erfahrung folgende Nachteile:


    1. Sie ist nicht mit allen Styropor Böden kompatibel, sondern passt ohne Bastelei nur an eine bestimmte Boden Variante.

    2. Alle Fluglochrosetten aus Kunststoff haben leider sehr große Toleranzen beim Spaltmaß

    der Öffnungen für die Drohnen und auch für die Königinnen.

    Beim Spaltmaß für die Drohnen liegt diese Toleranz im Bereich von 4,95mm bis 5,45mm.

    Die Fluglochrosette auf dem angefügten Bild, hat für Drohnen ein Spaltmaß von 5,45mm

    und für die Königinnen 4,45mm.


    Eine Fluglochrosette aus Edelstahl wird mit Lasertechnik hergestellt, und garantiert eine Wiederholgenauigkeit von exakt 5,2mm für die Drohnen und 4,2mm für die Königinnen.


    Die beiden Edelstahl Bleche, im rechten Winkel gegenläufig zusammengesteckt, passen auf alle am Markt erhältlichen MiniPlus Styroporböden.


    Liebe Grüße

    Michi

    Ich glaube das ist endlich eine Lösung für MiniPlus.

    Hier wurde das Flugloch durch diese Konstruchtion von unten nach vorne verlegt,

    und damit die Montage einer Fluglochrosette ermöglicht.

    Es kommt wohl sehr darauf an, welche blauen Drohnenabsperrgitter man kauft, und aus welcher Spritzgusscharge sie stammen.

    Außerdem unterliegt der Kunststoff noch einem natürlichen Alterungs- und Schrumpfungsprozess.

    Ich habe eine Toleranz des Spaltmaßes von 4,95mm bis 5,20mm feststellen können. Deshalb kann Ich nur empfehlen, vor der Belegstellenbeschickung, die Gitter mit einer Schieblehre nach zu messen. Deshalb verwende ich nur noch Gitter aus Edelstahl für alle meine Begattungseinheiten

    ( Apidea, MiniPLus und Dadant Brutwabe).

    Nur so kann ich sicher sein, das auch die großen Königinnen die Einheit verlassen können.

    Manchmal ist es doch sinnvoll eine Schieblehre zu benutzen.

    Als ich damit auf unserer Belegstelle aufgetaucht bin, haben mich alle nur entgeistert angeschaut.

    Die Absperrgitter sind aus 0,8mm V2A Edelstahl gefertigt und Fachhandel leider nicht zu bekommen.

    Wenn Du aber bei Tante Google „Sammelbestellung Apidea“ eingibst wir Du schnell fündig.

    Habe das gleiche Problem mit den blauen Absperrgittern gehabt.

    Sie haben leider ein Spaltmaß von 5,0mm und nicht von 5,2mm.

    Auch das Absperrgitter zum Futterraum hatte zum Teil nur ein Spaltmaß von 4,0mm und nicht 4,2mm wie es eigentlich sein sollte.

    Habe das jetzt so gelöst.