Beiträge von Sonnenvoeglein

    Hallo Emmi,

    nimm die zwei Brutzargen und stelle sie getrennt voneinander hin. In jede Zarge hängst du eine der beiden Brutwaben, die du heute bekommst. Deckel drauf und drei Tage warten. Dann schaust du, ob sie Weiselzellen angezogen haben. So weist du, was los. Dann auf beide Völker einen Honigraum drauf und zu deiner Beruhigung je ein Paket Futterteig oben drauf ( nur kleines Loch einschneiden , damit er nicht austrocknet und mit Öffnung nach unten auflegen). Flugloch klein halten. Dann drei Wochen warten und die Völker nicht stören. Statt dessen Flugloch beobachten ;) Die Bienen schaffen das schon.

    Viel Erfolg.

    Ich würde es nicht so kompliziert machen. Einfach die beiden Brutzargen aufteilen. In die Zarge ohne Weiselzelle hängt ihr eine Wabe mit jüngster Brut, die ihr euch besorgen müsst. So können sie was nachziehen, falls die Königin nicht drin ist oder keine weitere Weiselzelle, die man auch leicht übersehen kann. Weiselprobe nach drei Tagen kontrollieren. In 4 Wochen Kontrolle auf Eilage. Varroabehandlung mit Oxalsäure sprühen wenn keine verdeckelte Brut mehr vorhanden ist.

    Wenn du die Ableger im Standmaß machen willst, kannst du auch die Waben aus dem Honig Raum mit den Pflegebienen und je einer Weiselzelle aufteilen.

    Du hast recht, es ist nicht kalr formuliert. Ich würde Kunstschwärmchen machen, stelle mit 1000 Bienen auf zwei Zander Rahmen mit Mittelwand immernoch veloren vor. Lasse ich eine geschlüfte Königin einlaufen oder vor dem Schlupf zuhängen. Wenn zuhängen, müssen die 1000 Bienen hier auch Wärmen. Im Viererboden mit je zwei Waben muss ich eine Futterwabe sein, oder lieber 2 Mittelwände und etwas Teig auf den Oberträger?

    Dann noch eine Futterwabe und eine LW dazu. Es gibt viele Möglichkeiten.

    Hier sind die Robinien in der Stadt verblüht, die Bäume am Waldrand und an den Landstraßen blühen noch. Alle Völker haben reichlich eingetragen. Das Wetter hat auch gepasst. Wir hatten regelmäßige Schauer aber keinen Starkregen. :)

    Warum habt ihr noch 5 Tage gewartet bis zum Zellen zu setzen? Offene Brut war ja keine mehr da.

    Ihr hättet ja für die fünf Tage noch eine Wabe mit offener Brut reinhängen können. Dann hätten die Mädels wenigstens was zu tun gehabt.

    Das war weil unsere Zellen nix geworden sind. Und die Zellen vom Züchter noch nicht soweit waren.

    Ich wusste es einfach nicht, das 5 Tage ausreichen zur Drohnenbrütigkeit. Jetzt weiß ich es!

    Ich verstehe immer noch nicht, warum ihr noch mehr als 5 Tage gewartet habt, bis ihr die Zellen rein gehangen habt. Hoffnungslos weisellos blieb den Bienen ja nur noch der Ausweg Drohnenmütterchen. Die konnten ja nicht ahnen, was ihr noch vor habt ;)

    Zellen wurden gebrochen. Zwischen den 10 Tagen und zuhängen der Zellen sind mind nochmal 5 Tage verstrichen.

    Die Lindenblüte markiert phänologisch den Beginn des Hochsommers. So früh wird das in diesem Jahr nicht sein. Zwei Wochen scheint mir bei dem Zustand der Knospen zu wenig.

    Gibt es beim Blühbeginn nicht einen Unterschied zwischen Sommer- und Winterlinde? :/

    Danke Dir, das war mir nicht so klar.

    Das heißt die Pflegebienen auf den BW, die ich in den HR gehangen habe, wärmen noch aktiv die gekäfigten Weiselzellen, richtig? Dann wäre es wärmetechnisch vermutlich besser erst kurz vor Schlupf zu käfigen, oder? Allerdings befürchte ich, dass die Zellen dann verbaut werden, wie in meinen bisherigen erfolglosen Versuchen Königinnen zu vermehren... :(

    Genau. Einen Tag vor Schlupf ist optimal. Bezüglich Verbau ist es deshalb auch besser, bei Läppertracht zu vermehren oder paar Leerrahmen zum Bauen rein zu hängen.

    Es ist besser, die Zellen in Pflegevolk zu lassen bis kurz vor dem Schlupf und erst als sogenannte Krabbelzelle in die Ableger aufzuteilen. Der Wärmehaushalt ist in einem großen Volk viel optimaler für die Weiselzellen.

    Ich habe zwei Bienenhäuser und möchte darauf nicht mehr verzichten. Ist ein schönes Arbeiten bei jedem Wetter. Ich habe aber nur Hinterbehandlungsbeuten drin, die Magazine stehen im Freien.

    In den Häusern hab ich Regale und Schränke, da kann ich viel unterbringen.

    Wichtig ist ein Fenster zum Öffnen, damit die Bienen, die beim Öffnen raus fliegen, auch schnell wieder aus dem Bienenhaus raus können. Suchbienen und Räuberei sind bei mir kein Thema.