Beiträge von Messad

    Fabiu : Gegenmeinung:

    Nimm die Beuten, die sich in Deiner Gegend durchgesetzt haben. Das erleichtert später dann auch Hilfestellungen bzw. den Erwerb/Abgabe von Bienen (Ablegern, Völkern) im regionalen Umkreis.

    Von vornherein die Änderung eigener Entscheidungen einzuplanen, sollte nicht ausschlaggebendes Kriterium sein.


    p.s.: Ausgefülltes Profil hilft, Ratschläge auf Deine spezielle Situation hin zu geben.

    Ist in Zeiten von Kunstschwärmen nicht mehr Notwendig und mit Materialtausch geht ggf. Auch ein "Kranksheitstausch" einher.


    Schau dir mehrere Systeme an und lass dein Bauch entscheiden. Die Bienen und du musst dich wohlfühlen bei/mit dem, was du machst. Selbst wenn Imker x mit System x super Ergebnisse hat, kann es sein, dass dir selber überhaupt nicht liegt.


    Gibt gute Gründe, warum sich einige Systme weltweit durchgesetzt haben und einige nicht.

    Sorry aber nach der Aussage kann ich dich nicht mehr ernst nehmen. Entschuldige das ich nicht jeden dahergelaufendes 08/15 pdf im vorauseilendem Gehorsam blindlinks abnicke und ausfülle. Aber wenn kritische Anmerkungen gleich mit putin und mossad in eine Ecke gestellt werden. Lässt das eher tief auf den Aussprechenden blicken.


    Noch ne lustige Anmerkung zu dem pdf und dem berliner Murks.


    Dem Abgeordnetenhaus ist bis zum 31. März 2018 zu berichten.


    Und blütenbiene scheinst nen lustiger geselle zu sein.

    Danke für deinen k-l-u-k-e-n Kommentar, der diese Diskussion wahnsinnig weit nach vorne gebracht hat.


    Langsam versteh ich warum so viele schlaue Köpfe dat Forum verlassen haben.

    Also geschaut, wer verbirgt sich hinter der E-Mail @gruppef.com. Das sind irgendwelche Landschaftsarchitekten. Wieso schreibst du, dass das Land Berlin bzw. Das Abgeordnetenhaus da etwas wissen will?

    Vielleicht wurden die damit beauftragt?

    Dann könnten Sie schreiben im Auftrag des Ausschusses/Gruppe für Umwelt/XYZ.


    In dem Formular steht der Satz:


    "Das Land Berlin möchte eine „Strategie für Bienen und andere Bestäuber“ entwickeln."


    Da steht nicht mal etwas vom Abgeordneten Haus, geschweige denn von einem Auftrag. Das Land Berlin kann also irgendwo mal formuliert haben, dass die Natur besonders beachtet werden muss. Dann kann ich son "Quatsch" schreiben.


    Entweder ist das Formular in der Hinsicht grottig schlecht formuliert oder es soll nur den Anschein erwecken. Ich wette auf das zweite.

    Ich vermute, dass ein Stück Berlin unter Gesichtspunkten der Umwelt gestaltet werden soll. Ohne besonderes Umweltkonzept kein Auftrag. Also überlegt man sich was gerade Hip ist, Bienenhaltung in der Stadt und versucht das einzupassen, um mit Informationen der Imker dann vor dem Land Berlin für den eigenen Auftrag ("In Zusammenarbeit mit Berliner Imkern entwickeltes Konzept") dann zu werben.


    Was mich immer nur stört ist, dass dann der Anschein des offiziellen erweckt wird, den richtigen Verbreitungskanal gewählt und schon haben wir viele Informationen für lau. Dabei ist das nur heiße Luft und die haben wir hier in Berlin leider genug.

    in erster Linie geht um Meinungen, Ideen, Input für diese Strategie von Seiten der Imker und Imkerinnen.


    M.

    Mag ja alles sein, ich finde die Umfrage auch ganz ok gemacht, aber wer nur ne Email angibt ist das etwas fragwürdig.

    Liebe Imker und Imkerinnen,

    das Berliner Abgeordnetenhaus möchte eine "Strategie zum Schutz der Bienen und anderer Bestäuber" entwickeln lassen - nun sind die in Berlin imkernden Imker und Imkerinnen aufgefordert, aktuelle Probleme aufzuzeigen oder Wünsche an so eine Strategie zu äußern.


    Melanie

    Spätestens nach dem Absatz bin ich skeptisch, wenn das pdf nichts offizielles enthält. Also geschaut, wer verbirgt sich hinter der E-Mail @gruppef.com. Das sind irgendwelche Landschaftsarchitekten. Wieso schreibst du, dass das Land Berlin bzw. Das Abgeordnetenhaus da etwas wissen will?


    Dann hab ich mal geschaut, wer ist eigentlich Hochmut:


    HENRIKE HOCHMUTH MITARBEITERIN / EMPLOYEE Dipl. Geoökologie – Geoecology Studium an der Universität Potsdam. Auslandssemester in Aberdeen, Schottland. Mitarbeit in einer Naturschutzstiftung und in Planungsbüros in Berlin und Brandenburg. Schwerpunkte: Biotop- und Artenschutz, Landschaftsplanung, Umweltgutachten, GIS-Anwendungen hochmuth[at]gruppef.com


    Ok was zum Geier hat das mit dem Abgeordnetenhaus zu tun? Für mich wirkt das eher so, als wie ein Landschafsarchitektenbüro mit der Umfrage ein neues Tolles Konzeot dann vorstellen und damit für sich Werben/Einnahmen erzielen.

    War ja auf den Bildern schon mein Verdacht, dass das einfach eine mickrige Königin ist. vermutlich aus einer alten Larve nachgeschafft. Der Rücken ohne Haare und das Hinterleibssegment könnten diesen Schluss zulassen.


    Wenn das Volk ansich ruhig ist ohne Anzeichen für fehlende Königin. Fang sie mit einem Clip ab und pack sie etwas entfernt. Bearbeite die anderen Völker und schau, ob nach 60-120 Minuten eine Weiselunruhe auftritt. Wenn ja kannst du versuchen eine Königin/Weiselzelle zuzusetzen. Ansonsten löse auf das Ding, außer du willst noch lernen. Dann kannst du verschiedene Sachen probieren. Aber mit der Königin wird das nichts mehr. Dazu tickt die Uhr der Bienen und wenn nichts nachkommt ist da auch bald Schicht in der Beute.

    Meinst du das hier?


    Ansonsten vermute ich, dass es das Gitter ist. Da fliegen mal Bienen gerne so drauf, dass es klackert :) Aber das müsstest du schon von Anfang an kennen.

    Das passiert auch, wenn man ne Biene mit der Folie/Gaze/Deckel drückt beim zumachen, dass sie sich nicht mehr bewegen kann.

    Oben und unten ein Wandergitter und jedes 2. Rähmchen entnehmen. Zug mögen sie gar nicht und ran kommen Sie auch nicht durchs Wandergitter.

    Die Motten nicht, aber ihre Larven. Die legen die Eier außen ab und der Rest wird erwandert.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Ist das 2. Jahr das es so steht bisher und es hat bei mir bisher sehr gut funktioniert. Wollte erst noch mit ganz feiner Gaze die Wandergitter dicht machen, aber war bisher nicht notwendig. Steht im Carport. Unten 4 Steine Hochkant als Füße oben, ein paar Klötze und ne Pappe drauf.


    In anderen Konstruktionen direkt daneben (Nur Futterzarge unten und Futterzarge oben) warn Motten drin, die Gitter weite dort ist wohl zu weit und auch net richtig dicht.


    Sind aber auch die DNM Beuten mit Falz. Das ist dicht an den Seiten.