Beiträge von R-o-n

    Moin PaperMax,

    Bei der Kontrolle am 27.04. habe ich mehr als 10 verdeckelte WZ vorgefunden und nur Reste offener und verdeckelter Brut; es ist definitiv kein Schwarm abgegangen.

    Wieso bist du Dir da so sicher?


    Gib der neuen Königin noch etwas Zeit.

    Wenn du am 27.04. verdeckelte WZ gefunden hast kann die Kö evtl. auch erst am 05.05. geschlüpft sein. Dann würde ich am 19.05. auf Eilage kontrollieren.

    Wie Jan schon geschrieben hat, wird das Brutnest bei Bedarf freigeräumt.


    Viele Grüße

    Ron

    aaach Mädel,

    Die rosarote Brille is verhungert, im letzten Jahr schon.....

    Ne Tonne Honig is nix! Ein Tropfen auf den heißen Stein......auch mir gehts wirtschaftlich schlecht, andere mussten aufgeben......ich darf nich noch ein Jahr mehr ausgeben als rein kommt!

    Du verstehst?

    Wasi, ich hab das mal nach meinem Verständnis ergänzt. Korrekt?

    Hallo Terra,


    die Vorgehensweise zur maximalen Völkervermehrung nach Jos Guth kann meiner Meinung nach nur bei Läppertracht funktionieren. Bei Volltracht insbesondere bei Raps in Reichweite wird natürlich erstmal alles über Kopf verhonigt. Futter kommt vor Brut. Und dann versagt das ganze Konzept. Da helfen auch die hoch gehängten Brutwaben nix. Für solche Aktionen würde ich mir einen trachtarmen Standort suchen oder es zeitlich entsprechend während Trachtlücken versuchen.


    Viele Grüße

    Ron

    Moin Xerof,


    also wenn die Käfige offen und nur mit Futterteig verschlossen waren, dann wollen wohl deine Bienen die unbegattete Kö nicht. Es sei denn du hast Marshmallows oder zu festen Futterteig benutzt. Dann tun die sich machmal schwer beim ausfressen.


    Meistens landet die Kö nach 5min wieder an der gleichen Stelle. Ich lasse dann die Beute kurz offen, trink nen Kaffee und mach die wieder zu. Bei der nächsten Kontrolle ist fast immer die Kö wieder da, oder sie ist im Brutsammler, wenn dort kein Absperrgitter dran ist. ;)


    Viele Grüße

    Ron

    Hallo Deichkind,


    eine Unterscheidung der Wörter "Bienenhalter" und "Imker" halte ich für sehr problematisch. Es spaltet und schwächt dadurch langfristig ALLE, die sich der Biene verschrieben haben.

    Für mich sind diese Wörter gleichzusetzen. Ein Bienenhalter ist ein Imker und ein Imker ist ein Bienenhalter. Eine Unterscheidung der Begriffe ist erst die letzten Jahre in Mode gekommen, mit dem Ziel moralisch und emotional zu polarisieren und Lager zu bilden. Es gibt schon lange ausreichend Bezeichnungen für Imker, um die fachliche Kompetenz auszudrücken.


    Jungimker

    Hobbyimker

    Freizeitimker

    Berufsimker

    Tierwirt/ Fachrichtung Imkerei


    Als Oberbegriff bleibt der Imker der auch alle Definitionen bündelt und eint.


    Was folgt denn auf Bienenhalter? Die Unterscheidung zwischen Honigbienen- und Wildbienenhalter? Dann die Unterscheidung zwischen Solitärbienen- und staatenbildenden Bienenhalter? Und jede Gruppe macht einen eigenen Verein auf mit deutschlandweit 20 Mitgliedern und keinerlei Durchsetzungskraft zum Wohle aller Bienen und verliert sich in der Bedeutungslosigkeit.


    "Divide et impera"


    Lasst uns lieber als "Imker" zusammenhalten und als geeinte Lobby zum Wohle aller Bienen antreten.


    Viele Grüße

    Ron

    Und die schlecht versorgten Bestände blühen früher? Ernsthaft?

    Moin Berggeist,


    diese Info habe ich auch von meinem Raps-Landwirt bekommen.

    Und der hat bis zur Rente vor einem Jahr Forschungsfelder für Bayer betreut.

    Seine Felder sind jetzt erst am blühen, die lückigen eines anderen Landwirtes waren eine Woche früher.


    Viele Grüße

    Ron