Beiträge von R-o-n

    Hallo hornet,


    bis 20 Völker läuft es bei zügiger Bearbeitung problemlos mit einer 70Ah Autobatterie und einem günstigem 600W Wechselrichter. Die Autobatterie gibts preiswert im Fachhandel und kann über Nacht mit einem Ladegerät wieder aufgeladen werden. Bei mehr Völkern wirst du nicht um ein kleines Aggregat herumkommen. Mich würde da aber der Krach und die Schlepperei stören. Da die Heizmanschette eine Ohmsche Last ist und die Spannung für die Steuerung eh gleichgerichtet wird, musst du bei der Wahl des Aggregats nicht sonderlich aufpassen. Nur die Leistung muss stimmen. Mindestens 750VA sollten es schon sein. Dann ist noch etwas Reserve vorhanden.


    Gruß

    Ron


    Edit: Ludger war schneller

    evilblubb Den Stromverbrauch habe ich nicht gemessen. Wenn ich mich recht erinnere waren es theoretisch ca. 10mA im Betrieb und ca. 20mA beim senden der Daten. Ohne DeepSleep war nach ca. 3Monaten der Akku trotz Solarpanel leer. Nachdem ich jetzt den ESP32 nach jeder Messung in den DeepSleep Modus schalte, ist der Verbrauch massiv gesunken und die Stromversorgung gesichert. Ein 3G/4G AP funktioniert natürlich auch. Aber aufgrund des hohen Stromverbrauchs nur mit festem Stromanschluss sinnvoll zu betreiben. Mit BLE5.0 habe ich mich noch nicht beschäftigt. LoRa erfüllt alle meine gewünschten Vorgaben. 3km ohne direkte Sicht ist bei LoRa möglich. Eine höhere Reichweite ohne direkte Sichtverbindung wird aber schwierig.

    evilblubb Das Lowcost LoRa Gateway Dragino LG-01

    läuft jetzt 2 Jahre ohne Probleme bei mir. Als Sensoren nutze ich ESP32 Module mit LoRa. Diese laufen als Frostwarner in Obstplantagen im 2km Umkreis mit einem 7Ah Pufferakku und 10W Solarpanel völlig autark und ohne Akkuwechsel usw.. Bei über 5Grad Celsius wird alle 30min übertragen und bei unter 5Grad Celsius alle 5min. Für mich ist LoRa für Sensoren die erste Wahl, wenn man die Möglichkeit hat im 2km Umkreis das Gateway an Strom und Internet zu bekommen.


    VG

    Ron

    Imker2016 Torben bist du es? ;)


    Also die Aussage einer Behandlungsfreiheit beim Einsatz des „Schiffer Tree“ ist schon sehr gewagt.


    Die ersten Fehlschläge des Konzepts gibt es anscheinend schon.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich nehme eine Holzleiste als Mittelstück und unten einen dünnen Sperrholzstreifen (sieht dann wie ein T aus) und dann schraube ich beide Rähmchen von oben und unten an.

    Liebe Grüße Bernd.

    Hallo d2dum,


    das ist eine gute Lösung.

    Aber mir gefällt das anschrauben nicht.

    Ich hatte schonmal überlegt, die Holzleiste mit einer Blechklammer zum aufstecken auf die Seitenteile zu versehen. Bin aber nie zur Realisierung gekommen. Und nun läuft das umwohnen nur noch über Kunstschwarm.


    Viele Grüße

    R-o-n

    Beim stillen lesen der Beiträge bin ich davon ausgegangen, dass es sich wohl nur mal wieder um ein etwas zu kleines Völkchen handelt, welches mit viel Optimismus über den Winter gebracht werden soll.

    Das hat wohl jeder Imker, gerade in den Anfangszeiten, schon versucht.

    Aber nach der Ansicht des Videos bin ich leicht erschrocken zu welch Fehleinschätzung Imker fähig sind.

    Das ist weder Volk noch Völkchen! Die Bienenmasse kann einzeln durchgezählt werden. =O Da kann man jede Biene persönlich mit Handschlag und Namen begrüßen.

    Meine Mini+ Begattungseinheiten mitte Mai sind stärker als dieses arme Häuflein Bienen.


    Und das ignorieren aller Hinweise von erfahrenen Imkerkollegen und das Festhalten an den eigenen falschen Lösungsansätzen empfinde ich mehr als dreist.

    Mit so einer Grundeinstellung bitte gar nicht erst nach einer Lösung fragen! Das vergrault alle, die sich so viel Mühe mit der Beantwortung von Fragen und Posts geben und fördert die „Dünnhäutigkeit“ so einiger...



    Viele Grüße und vielen Dank an Alle, die dieses Forum mit interessanten Inhalten füllen und durch ihre Erfahrungswerte, auch mir, die letzten Jahre unbewusst schon so viel geholfen haben.


    R-o-n


    Zum Schluss noch ein Zitat und dann begebe ich mich wieder in die Rolle des stillen Mitlesers.


    Dunning-Kruger-Effekt

    „Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. […] Die Fähigkeiten, die man braucht, um eine richtige Lösung zu finden, [sind] genau jene Fähigkeiten, die man braucht, um eine Lösung als richtig zu erkennen.“

    – David Dunning



    Den Provider schließe ich auch mal aus.

    Primär nutze ich einen eigenen DNS Server der direkt die Rootzonen abfragt und sekundär den von der T-...

    Hallo beeg,


    mir ist das in den letzten Tagen auch aufgefallen.

    Die Seite war sporadisch kurzfristig down.

    Andere Internetseiten sind wärenddessen problemlos erreichbar gewesen.

    Sah für mich nach einem DNS Problem aus und habe es auf meine Technik geschoben.

    Aber anscheinend bin ich doch nicht alleine mit diesem Problem.


    Viele Grüße

    Ron