Beiträge von R-o-n

    Wenn Du Platz in der Kühltruhe hast, dann abfüllen und die Gläser reinstellen.

    Schöne Überraschung zu Weihnachten oder im März / April.😄

    Flüssiger, nicht kristallisierter Honig!

    Heute auf 3 Völker den 3. HR aufgesetzt (unter den 2.).

    Am Wochenende erste Ernte.

    Auch in der Kühltruhe kristallisiert der Honig... ;)

    Also ich hänge ca. 1 Woche vor dem umlarven eine frische Mittelwand ans Brutnest. Die ist dann meistens rechtzeitig vollflächig bestiftet und noch ohne verdeckelte Brut.Bei sonnigem Wetter ab damit in den Schatten und sich die kleinsten Maden direkt neben den Stiften raussuchen. Ging heute bei mir noch ohne Lupe oder Lampe. Mal schauen, wie lange noch...


    Viele Grüße

    Ron

    happygerd


    Da wäre ich jetzt nicht so bei Dir... Der passende Zeitpunkt zum eng schieden ist bei dem Volk längst vorbei. So stark würde ich jetzt im BR nicht mehr rumwühlen. Der Impuls zur seitlichen Honigstapelung wurde schon gesetzt. Jetzt würde ich sogar den BR klassisch erweitern um Platz für das Brutnest zu schaffen und wie schon oben vom Kleingartendrohn angemerkt das Absperrgitter wegnehmen um den HR zügig ausbauen zu lassen.


    Kabal

    Sobald im HR die Waben ausgebaut werden, das AG wieder drunter. Die Frühtracht ist dann zum Großteil im BR. Sparst halt bei der Einfütterung und musst bei der Honigernte nicht so aufs verbliebene Futter achten.

    Hast auch gleich einen Vergleich der unterschiedlichen Völkerführung und kannst nächstes Jahr entscheiden was dir mehr liegt.


    Viele Grüße

    Ron

    Wie schon von anderen vermutet, hast du die Volksstärke etwas zu optimistisch eingeschätzt. Aber das geht wohl jedem am Anfang so. Jedenfalls bis man mal wirklich ein starkes Volk aufmacht, ratlos davorsteht und überlegt, wie man da jetzt bloß wieder den Deckel rauf bekommt ohne ein Pfund Bienen zu quetschen. 😉

    Hallo Kabal,


    bzgl. des angepassten Brutraumes mit Dadant scheint es noch Missverständnisse zu geben. Ein enges schieden im BR auf Brut ohne Honigkappe fördert nicht den Schwarmtrieb. Die Erweiterung und Platzgabe erfolgt über die rechtzeitige und großzügige Gabe der Honigräume. In den ersten HR wird dann das „virtuelle Brutnest“ angelegt. Da dieser Bereich zwar zum stiften vorbereitet wird, aber nicht durch die Kö bestiftet werden kann, gibt es auch keine geschlossene Honigkappe direkt über der Brut. Dieser HR bleibt als Futterreserve bis zum auffüttern auf dem Volk.

    Weitere Honigräume werden rechtzeitig aufgesetzt und ziehen die Jungbienen nach oben.


    Man sollte sich entscheiden was man möchte.


    Eng schieden nur auf Brut, mit max. Eintrag in die HR aber der Gefahr die Leistung der Kö nicht voll ausreizen bzw. beurteilen zu können und der Verlagerung jeglicher Futterreserven in den ersten HR.


    Großzügig schieden mit rechtzeitiger Erweiterung und viel Platz 8-10 Waben im BR mit vielen Futter und Pollenreserven und der Möglichkeit die Leistungsfähigkeit und Schwarmträgheit der Kö zu beurteilen.


    Völlig unterschiedliche Ansätze aber es funktioniert beides.


    Halbherziges oder zu spätes schieden macht die von dir beschriebenen Probleme.

    Die Bienen fangen an neben dem Brutnest die Futterreserven anzulegen. Somit ist die Baurichtung fürs Lager vorgegeben aber kein Platz und du bekommst zukünftig Wirrbau hinter dem Schied. Danach aufgrund des schleppenden Baufortschritts durch das regelmäßige entfernen des Wirrbaus ein verhonigtes BN, eine schlechte Annahme der HR und die Schwarmstimmung kommt dann passend mit der geschlossenen Honigkappe direkt über der Brut.



    Viele Grüße

    Ron

    Hallo Kabal,


    beginne lieber mit 4-5 Waben vor dem Schied.

    Es ist viel einfacher zu erweitern, als nachträglich einzuengen. 5 Waben hätten für das Volk locker gereicht und nach Annahme des Honigraumes evtl. ne 6te.


    Viele Grüße

    Ron

    Guten Morgen,


    bleib mit den Böden einheitlich bei Weber. Die sind praktisch und gut. Einige Zargen BR und HR hab ich von Wagner. BR sind okay, HR schüsseln und liegen dadurch nicht mehr plan auf. Funktionieren zwar tadellos, aber sieht nicht gut aus. Zudem passen deine jetzigen Weber HR Rähmchen nicht in den Rechen. Der Innendeckel von Wagner ist zu niedrig. Wenn man den umdreht, passt kein Futterteig drunter. Blöd wenn man das erst merkt, wenn man im Frühjahr nachfüttern muss und der Deckel geht nicht zu. Das Material von Bergwiesen habe ich mir bei einem Kollegen angeschaut und finde es qualitativ wertiger.


    Mein Tip: Vermeide zu viel unterschiedliches Material...


    Viele Grüße

    Ron

    Steinbachimker


    Manchmal liegt es auch einfach nur an der Arbeitsweise des Imkers. ;)

    Meine Linie ist vom Frank O. (Keine VSH) und die sind auch nach mehreren Generationen Standbegattung noch lammfromm. Nur bei Varroadruck, Kälte oder Futtermangel haben die Mädels schlechte Laune. Ich dann übrigens auch...


    Verkauft überhaupt jemand seriös in größeren Mengen Buckfast VSH Linien?


    Viele Grüße

    Ron

    Toni1 Da gibt es nicht viel zu schätzen. Wenn du keine Flugbienen verlieren möchtest, dann bitte mehr als 3km verstellen.


    Viele Grüße

    Ron