Beiträge von Andreas K

    Klar ist es nicht als Befallsmesser geeignet^^...Ich fand es nur so krass, wie früh die schon rumlauern und alles anfliegen was gelbgrün ist. Sehr unangenehm beim Sport.

    ... du hast Zeit für Sport???

    Ok-jetzt weiß ich ja bescheid!

    Dankeschön.

    Kennt ihr gute Pumpen welche geeignet sind und nicht im Imkerfachhandel vertrieben werden?

    Hallo,

    ich hatte eben nen schönen Beitrag bzgl. der Brauchbarkeit einer Honipumpe gepostet.

    Jetzt ist er wegen Werbung weg-toll.

    Wie soll man ne Frage zu nem Produkt stellen ohne das es Werbung ist? Da könnt ihr gleich 1/3 der Beiträge in den Mülleimer verschieben...

    Bitte um Info.

    Bin schon n bissl verärgert.

    Dankeschön

    Andreas

    Hi, hab alles mit passendem Beespace fachgemäß nachgebaut. Boden, Br, Hr, Deckel. Alles aus Weymuthskiefer gehobelt auf 20mm, mit Edelstahlschrauben und wasserfestem Leim-alles passt auch auf gekaufte Beuten.

    Der Dehner Rahmen ist sicherlich OK, wenn ich aber dann die Tackernadel sehe... das gefällt mir einfach nicht.

    So frickelige Sachen, wie der Asg Rahmen nerven mich zu bauen. Die gekauften sind ok-aber ich finde die so gakelig und hab keine Lust mir alle 2 Jahre neue zu kaufen weil sie doch irgendwo ausbrechen.

    Jetzt im 5. Imkerjahr kommen neue Erkenntnisse.

    Dann hätte ich gleich mit Langstroth oder Dadant angefangen. Viele machen halt ihren Trott und es läuft auch irgendwie. So ticke ich aber nicht, ich will mich und mein Hobby weiterentwickeln. Ich will aber nicht weiter wachsen-nur mit dem was ich habe 10-15 Völker so wenig wie nötig Arbeit zu haben, nicht für jedes Hilfsmittel ein weiteres Hilfsmittel für dessen Einsatz zu benötigen und mich dabei über nicht optimale Erfindungen und dessen Folgen wie Wildbau, Hofmannrähmchen etc. zu ärgern.

    LG

    Hallo, danke für die Hinweise.

    Bei Geller kann man ASG für 10€ auf Maß bestellen.

    Hat jemand das mal probiert?

    Einfach 520x420 mm ASG bestellt und los gehts?

    Das einzige was noch stört sind die Rutschleisten der HR. Diese kann ich bei meinen demontieren.

    Was noch ginge wäre ein Rahmen aus Edelstahl ( ok-gebe zu ich komm da sehr günstig ran...)

    Rahmen aus 10x5mm Edelstahl (520x240)

    Asg von Holtermann von 500x400.

    Die erste Variante ohne Rahmen gefällt mit besser weil weniger Arbeit.

    Was denkt ihr?

    Hallo,

    ich arbeite ja mit Zadant.
    Was mich dabei richtig nervt ist, dass der Beespace oben ist-ca 8mm.

    Ich habe teilweise von Bergwinkel Asg mit Rahmen.

    Diese sind zwar stabil, aber haben einen zu großen Beespace von noch einmal ca. 10mm.

    Das Resultat ist Wildbau.

    Kennt ihr vernünftige Rahmen wo das Gitter so nah wie möglich oberhalb der Rähmchen liegt?

    Wo kann ich diese beziehen?

    Danke

    Gruß Andreas

    Hallo,

    ich hab ne 4er und schleudere 8 auf einmal. Bei meinen 10 bis 15 Völkern komme ich sehr gut damit zu recht.

    Der Flaschenhals ist bei mir das entdeckeln. Ich schaffe es grade so 8 zu entdeckeln bis der Schleudergang vorbei ist.

    Qualität im Verhältnis ist für mich ok. Ne Schleuder ist auch keine Raketentechnik.

    Beste Grüße

    Andreas

    Hallo, hmm. Schade. Dachte das funzt so mit dem hart werden lassen. Habe den letzten Honig einmal mit dem Rapido gerührt. Und das Rühren nervt mich einfach. Lärm, klebrig, Tropfer auf dem Boden, Honig am Rührer...

    Allerdings nicht nach Herstellerempfehlung.

    Ich habe ihn gerührt als er wachsweich wurde.

    Das Ergebnis war aber ok. Wie Nutella. Das einzige was mich störte waren Bläschen nach dem Rühren, bzw abfüllen auf dem Honig-obwohl ich keine Luft eingerührt habe - komisch habt ihr die Probleme auch? Deshalb wollte ich auch weg vom Rapido.

    Nochmal zum mitschreiben: der Honig welcher grob vorgesiebt im Eimer erhärtet muss ich dann mittels honeytherm etc erhitzen-nur auftauen im Einkochtopf reicht nicht-richtig?
    Bzgl dem Geld-Bei mir muss es nicht das billigste sein-und Hobbys dürfen was kosten. Hauptsache ich spare Zeit bei dem klebrigen rumgepansche. Ich hab auch schon überlegt nur Eimerweise an Großabnehmer zu verkaufen.

    Mein roi stimmt was mir meine akribische g+v bestätigt. Zeit nicht gerechnet, weil es ein Hobby ist. Die Vermarktung stimmt auch-mich muss man nicht zum jagen tragen...

    Beste Grüße

    Achja, über Ratschläge wie ich besser das klebrige ins zylindrische bekomme bin ich sehr dankbar.

    Vielen Dank

    Andreas

    Hallo,


    ich möchte mir einen beheizte Honigrührmaschine zulegen.

    Klar ich habe nur 10-12 Völker – aber immer wenig Zeit und es gibt für mich schöneres als Honig zu rühren…

    Ich rechne mit 350 kg Frühtrachthonig, welcher an meinem Standort sehr Rapslastig ist…

    Zum Ablauf habe ich mir auch bereits Gedanken gemacht was haltet ich davon? Und bitte steinigt mich nicht...

    Schleudern(Lyson) Grobsieb Klärfass ca. 300Liter 24-48 Std. später abschäumen und dann durchs Feinsieb Rührer 70Liter (z.B. Lyson mit Auftaufunktion W20087C_ZP) warten bis er perlmuttfarben wirddann rührendann auf 30°C fließfähig machen und aus dem Rührer in 500g Gläser abfüllen.

    Den Rest der Ernte in 20kg Eimer abfüllenhart werden lassenWachs und Reste abkratzenEimer auftauen oder mit Spaten in Rührerimpfenrühren dann auf 30°C fließfähig machen und aus dem Rührer in 500g Gläser abfüllen.

    Wie findet ihr das? Klar, 2000€ für den Rührer sind schon ne Hausnummer…

    Welche Rührer könnt ihr noch empfehlen?

    Würdet ihr den Rührer ne Nummer kleiner kaufen – z.B. 50 Liter?

    Würdet ihr nen nicht heizbaren Rührer kaufen und mit ner Heizschlange den Behälter erwärmen – welche Schlange eignet sich dazu – oder erwärmt ihr den Raum auf 30°C?

    Alternativ könnte ich auch meine Honigmenge in Hobbocks abfüllen und wie bisher mit der Hand rühren.

    Das wären dann 7 Hobbocks7*10 min. rühren * 5-7 Tage= 6 Std rühren7*einzeln auftauenabfüllen

    DANKESCHÖÖÖÖN