Beiträge von oldHolgi

    also mehrere?


    Ich würde vermutlich die benötigte Menge Bienen von den Vollvölkern zusammenfegen, diese dann im Sprühverfahren mit Oxalsäure behandeln, auf die Minis verteilen (vermutlich sind sie dann 45-60 Minuten aus den Völkern heraus gewesen) und dann die EWK-Waben einhängen. Passen die denn da genau rein? Dann nach vorne setzen.


    Grüße

    Holger

    Ich lasse die auch machen, ich muss eh noch umsortieren bzw. Waben schieben (später, nach den Wespen), ich habe die Rähmchen ja einfach "hinten dran" gesetzt und hatte keinen genauen Überblick über den Ausbauzustand des aufnehmenden Königinnen-Ablegers - die Wespen, ihr versteht ;) 7x3 behandelt sind am Stand eh (fast) alle, Futter haben se nu ordentlich, ich warte mal ab. Mich hatte das nur nicht losgelassen, weil die Damen so sehr aufbrausend waren, deshalb hatte ich durchgeguckt, nicht dat beide nach'n Endgame inne Ecke liegen plötzlich. So schiebe ich die Unruhe mal auf den Meinungsfindungsprozess und warte mal ab, ob da demnächst weißer Rauch aufsteigt.


    Grüße

    Holger

    Hattest Du keine Präferenz?


    Naja, im Prinzip hätte ich die jüngere Dame bevorzugt, beim letzten Prüfblick auf das Völkchen vorgestern sah sie jedoch irgendwie so aus, als habe sie auch schon mal ein paar vertunkt bekommen. Bei dem, was die Wespen bei mir dieses Jahr veranstalten, mache ich jedoch seit Wochen sehr flott an den Kisten und zügig wieder alles zu, ich habe die Entscheidung den Bienen überlassen, und die überlegen offenbar noch :)


    Grüße

    Holger

    Hallo zusammen,


    ich habe vorgestern einen späten Ableger mit einem frühen zusammengelegt. Einer ist ein ehemalige Sammelbrutableger, der erst im zweiten Anlauf dann endlich selber eine Königin nachgeschafft hatte, und den ich zudem auch noch auf neues Rähmchenmaß DN1,5 gesetzt hatte...und einer war ein Ableger mit Königin aus der Schwarmverhinderungszeit, auch DN1,5. Da war noch Platz in der Kiste, und bei dem späten Völkchen brach so nach und nach die Verteidigungsleidenschaft zusammen, da waren mir zu viele Flügel und Beine in der Windel, die Wespen hatten relativ leichten Zugang, bevor also die Nachbarschaft nun auch noch auf komische Gedanken kommt, beides zusammengelegt. Heute mal einen kleinen Blick gewagt, recht unentspannte Bienen flogen doch stärker auf, als ich es von dem alten/größeren Königinnenableger gewohnt war, und zwei Waben auseinander habe ich dann doch noch beide Königinnen gesehen. Nun hätte ich gedacht, dass die Damen sich nach zwei Tagen durchaus für eine Regentin entschieden haben sollten, oder? Oder nutzen die die Gunst und prüfen die beiden gegeneinander auf Leistung?


    Grüße

    Holger

    sacht mal ey, mal n Spur langsamer bitte.


    Die Silphie steht hier das vierte Jahr, 25 Meter in Doppelreihe. So kurz wie dieses Jahr hat sie in den Jahren vorher noch nie voll geblüht, so früh sah sie noch nie so trocken aus, so haltlos war sie vorher noch nie, die knickt seit Wochen um. Die wilden Sämlinge im zweiten Jahr sind kaum hüfthoch geworden und haben höchstens einen Stängel getrieben, alle beide! Und trotzdem blüht sie noch, sie wird besucht, sie liefert Pollen für alles, was da noch fliegen mag.


    Und ich habe sie auch dieses Jahr nicht gedüngt, nicht gewässert, und nicht gestützt. Hätte ich tun können, aber ich wollte sie auch in diesem extrem trockenen Jahr mal so richtig testen. Im Vergleich zu den Maisreihen in der dritten Reihe (offenbar gab es stellenweise so eine Art "Vorweghächslung" der vordersten Reihen) sieht sie aber quasi gesund und saftig aus.


    Wenn sie blüht, dann ist doch die Honigernte quasi eh durch. Mittelspäte bis späte Ernten bekommen davon noch was ab, aber der Rest geht doch in den Völkeraufbau. Und dafür ist die super. Sogar dieses Jahr noch beachtlich. Ohne Regen, ohne Dünger, ohne sonstwas. Wenn da gar nix kommt, dann stimmt was nicht. Wühlmaus mag sie nicht. So mal als Schuss ins Blaue.


    Grüße

    Holger

    Ich habe letztens eine Herleitung der Bedampfung im Block 3 x 7 gelesen, die die Entwicklungsstadien der Milbe auch schön einbezog, leider finde ich die nicht mehr, kann sich jemand erinnern?


    Grüße

    Holger

    Ich würde Beutemaße, also Deckelabstände etc., nicht von Futterteigpackenmaßen abhängig machen. Futterteig frisch aus der Packung ist wie total weiche Kinderknete, den kannst du ohne Probleme/Kraft in die Gassen drücken. Für den Fall, dass man - z.B. im Spätwinter - ein relativ kleines Volk mit einer relativ großen Menge über einen größeren Zeitraum (also 2 Wochen ohne öffnen oder so) beglücken muss, würde ich mir einen kleinen Zusatzrahmen von 2-3 cm zusammenschrauben, den ich dann aufsetze. Also quasi so ein Zusatzrahmen wir für Bienenfluchten etc, den man bei geschickter Planung ja vielleicht auch gleich passend zu diesen Fluchten sägt ;) In allen anderen Fällen verputzen die Bienen die 2,5 Kilo ordentlich draufgedrückt auch ohne zusätzlichen Vorratsspace. Bau lieber für den Regelfall und für die Ausnahme dann einen Zusatzrahmen.


    Grüße

    Holger

    Schade solche Antworten auf ernst gemeinte Fragen eines Neuimkers zu bekommen. Ich bin mir sicher, dass auch du deine Lernkurve hinter dir hast. Warum nicht auch Anderen Fehler gestatten und bei der Lösung helfen statt die Hände über dem Kopf zusammen zu schlagen und der Ironie freien Lauf zu lassen... wirklich schade...


    guck mal in das Forum deines betreuenden Kursorganisators zu solch einem Thema. Findeste nix. Dann erkläre mir noch in 1,5 Sätzen, warum du mit diesen Fragen nicht zu deinem Kursbetreuer gehen kannst. Zähle nun 2 und 5 zusammen und verstehe, warum ich auf so einen lifestyle-BienenkurssystemSch**ß dermaßen übellaunigst zu sprechen bin. Nach Anleitung wirst du demnächst ein mit Ameisensäure getränktes Etwas unten in die Box legen, völlig unabhängig von Temperaturen und ob dein Balkon nach Norden oder Süden zeigt. Seit 20 (?) Jahren überholtes Verfahren. Für das Zuhängen einer Weiselprobe muss einer der doofen Magazinimker Brut in das komische Hochrähmchenformat umschneiden. Aber alle doof, außer Dörthe, die früher mal was mit nem Magazinimker hatte, den Weg zur Wesensgemäßheit aber früh genug gekriegt hat, und in zwei Jahren kommt die Anfrage zur Kursleitung. Denk doch mal bitte etwas nach, selber jetzt mal so.

    Räuberei und Weisellosigkeit kommen erst beim Upgradekurs im 2. Jahr. Macht dann aber der Mischa oder die Conny. Die haben dann aber schon die Box V2.5. Kann man aber in der Gruppe problemlos runterbrechen. Die verbesserten Balkonhalter bringen die auch mit, damit ist Verschieben der Box einfacher. Sind kostenlose upgrades, da ist man kulant, wegen der Erfahrungen mit den heißen Sommern. Angepasstes System, Klimawandel, da sind wa ganz vorne mit dabei. Magazine bleiben noch auf Jahre aufm gleichen Stand, wirste sehen. Ameisensäure soll gerüchteweise dann in 47,5% Konzentration von unten per Systemapplikator eingebracht werden, aber - und das ist wichtig! - nicht vor den Perseiden!


    man ey, werdet kritischer.