Beiträge von oldHolgi

    hi @all,

    tja, jetzt komme ich in einen Zwispalt ... ;)


    a) gebt mal Bücher, Fachbücher oder dergleichen beim Suchen ein, ... x mal kommt das Schlagwort, realistische ergebnisse eher unüberschaubar ...

    b) immer mal wieder wird in diversen Fäden empfohlen Bücher zu lesen ...


    Nicht richtig du suchst. Nur suchen nicht hilft, auch verstehen du musst lernen. Vergleichen du kannst, aber finden du musst den wahren Wert. Nur dann bewerten den wahren Schatz du kannst. Viel Zeit es erfordert, junger Padawan, nur abnehmen die Suche niemand dir kann.


    Mögen die Grüße mit dir sein

    Holger


    oder anders: Lesen. Vorkauen ist nich

    naja, vielleicht musst du aber doch die 500 Seiten lesen, um für dich zu einem Urteil zu kommen. Immerhin hast du sie ja schon gefunden. Selber denken ist besser als vorkauen lassen.


    Grüße

    Holger

    Also ich mache Urlaub da, wo die Zwiebeln gemacht werden - Noord Holland. Im Frühjahr habe ich die Felder bewundert, im Sommer die Erzeuger abgeklappert, und nächste Woche werde ich 5000 stecken. In der übernächsten Woche fahre ich noch einmal. Die nennen den dort nicht Ruby und nicht Giant oder sonstwie.


    quote: "Crocus tommasinianus 'Ruby Giant' steht der botanischen Art Crocus tommasinianus nahe"


    Düsseldorf steht Köln auch nahe. Is aber was anderes.


    Grüße

    Holger

    Wenn Erwerbsimker den Kopf schütteln und erfahrene Imker die Stirn runzeln, wenn die "einfachimker"-Vorträger rhetorisch gekonnt vor mitschreibenden Grundkursteilnehmern #Dinge postulieren - wem glaubt der aufgeklärte Wissenshinterfrager denn dann zukünftig eher: dem College-Block-Jünger oder demjenigen, der im Oktober einfach keine 3-Waben-Völker hat?


    Grüße

    Holger

    bei 10 Völkern war bei Beginn der Blockbedampfung ein Volk mit 500 gefallenen Milben "einsamer Spitzenreiter", Platz zwei hatte schon nur 100. Bei diesem Volk waren bei der Kontrollbedampfung 14 Tage nach dem 3x7-Block auch locker über 50 Milben in 24 Stunden gefallen, bei der nach drei Tagen zweiten auch noch 50 in 24 Stunden. Die bekommen nun noch 3x5 komplett. Bei den anderen sind nach der 6. und 7. Bedampfung schon wenige gefallen, die werden im Verlauf der Woche kontrolliert. Wer beobachtet, weiß Bescheid, oder so ähnlich :D


    Grüße

    Holger

    aber wo wir grad beim Aruder Adam sind, habt ihr denn Erfahrungen mit dem Umweiseln im März? Geht das echt so problemlos oder ist das dann doch ein Unterschied, so im Hinblick auf Klima und Jahreszeit?


    Grüße

    Holger

    alles gut, für solche Diskussionen ist doch ein Forum auch da :)


    Insbesondere dieses Jahr mit der extremen Trockenheit und Hitze hatte ich arge Probleme mit Kleineinheiten - oder anders gesagt, ich habe gelernt, dass die MiniPlus doch besser in einem anderen Garten stehen, insbesondere die ohne legende Königin. Am 1.1. hatte ich eine Inselkönigin bestellt und so bis in den Sommer hinein reichlich Zeit darüber nachzudenken, wie ich sie denn dann betüddel, wenn sie verschickt wird. Nun gibt es (noch?) die Vorgabe meiner Frau "keine Bienen im Keller!", also blieb nur das, was man im Garten so machen kann. Gelernt habe ich dann, als sie kam, dass die Hitze den Futterteig bretthart macht, den Hinweis, einen Fraßgang vorzubohren, habe ich eine Woche zu spät gelesen. Kurzfassung: 18.Juli verschickt, 19. Juli dem Postboten entgegen geradelt, von der Kollegin das Briefdepot geöffnet bekommen, tatsächlich Brief mit Königin drin gefunden. Zwei Honigräume mit Bienen drin über Gitter in den Schatten eines Baumes gestellt, nach knapp zwei Stunden diese Bienen dann über eine Flucht auf eine neue Zarge im selben Schatten mit der Königin und Begleitbienen drin gestellt, Verschluss war offen. Abends gelauscht und von unten mit dem Spiegel geguckt: Bienen sind runter und sitzen um den Käfig. Am nächsten Tag dann "mal eben" den Käfig entnehmen wollen...war wohl nix, nicht mal angeknabbert. Was solls, mach auf das Ding - Königin erhebt sich in die Lüfte...und kommt ein paar Minuten später zurück, Bienen ziehen sich in die Gassen zurück. Anfängerglück mit die Doofen gewesen, oder so ;) Sie legt, umweiseln wollen die offenbar auch nicht, noch mal gut gegangen. In Serie gehe ich mit der Methode glaube ich trotzdem nicht :)


    Grüße

    Holger

    Das ist in meinen Augen tatsächlich ein Punkt, den man bei der Betrachtung der Hinweise von Bruder Adam berücksichtigen sollte. Meiner Meinung nach ist eine Königin, die weniger als 24 Stunden auf dem Postweg "aus der Brut" war, nun nicht unbedingt dermaßen "aus der Brut", dass man sie mühsam wieder in die Brut bringen müsse. Alle weiteren Hinweise und das Vorgehen behalten aber ihre Berechtigung.


    Grüße

    Holger

    ob das ohne Not ist, das wissen wir doch ehrlich gesagt nicht. Ich habe mich natürlich auch gefragt, wie es zu so einer Situation kommen konnte, Anfang September frisch begattete Königinnen in Kleineinheiten noch in neu aufzubauende Einheiten bringen zu wollen. Ich bin aber dann davon ausgegangen, dass es keine theoretische Frage ist, sondern konkret jemand mit mehreren solcher Einheiten da steht und sie verwerten muss. Ob da plötzlich der Imkerpate ins Krankenhaus muss und man jetzt mit der Lieferung steht und sie pflegen muss, all das steht da nicht. Wenn jemand spät/im August Belegstellen beschickt, dann baut er in der Regel vorab etwas auf, um die bei Rückkehr ordentlich unterbringen zu können. Diesen erhobenen Zeigefinger habe ich mir aber verkniffen. Und eben runtergebrochen auf eine Herangehensweise, die ich für praktikabel halte unter den geschilderten Umständen. Nicht schön, aber praktikabel. Und mit Sicherheit nicht als Anleitung gedacht.


    Grüße

    Holger

    Hast Du schonmal einen Haufen Bienen zusammengefegt, mit Oxalsäure eingesprüht und dann verteilt?


    Nö, ich habe nur quasi vorausgesetzt, dass die Behandlungen dort am Stand nicht abgeschlossen sind. Um die Kästchen dann aber nicht noch später zu behandeln - möglicherweise mit AS in drei Wochen oder so - habe ich mich an die Kunstschwarmbildung von Frank Osterloh gehalten. Schön ist das nicht. Einsprühen meinte ich als Behandlung, nicht "bis zur Flugunfähigkeit durchnässen".


    Grüße

    Holger

    Ja nun, ich weiß doch auch nicht, warum man da im September mit EWK und jüngst begatteten Damen noch neu aufbauen will, aber statt "nagel im Hühnerstall kniehoch an die Wand, hat den besten Effekt" beschriebe ich dann halt lieber, wie ich es nun machen würde, sollte ich in so eine Situation kommen. Ob es klappt, das sei dahin gestellt. *schulterzuck*


    Grüße

    Holger