Beiträge von Schwarzwaelder

    Zitat

    Und wie entfernst Du die ganzen Wachspartikel? Dazu muss man m. E. den Korb bei jeder Schleuder ausbauen und bearbeiten. Je einfacher die Demontage und der Wiedereinbau um so besser.


    Rainer

    Das lässt sich ganz einfach abwaschen wenn das Wasser eingegossen wird. Natürlich reibe ich die Schleuder halt auch noch aus und dann trocken. Wie gesagt bei mir klappts ganz gut.

    Morgen zusammen,


    ich verwende die Selbstwendeschleuder von Koenigin (http://www.konigin-trade.com/i…ath=1_12_56&product_id=32)

    und muss sagen, ich bin hellauf begeistert. Natürlich ist es keine Graze Schleuder, das merkst du z.B. daran, dass der Auslauf nicht auf einer Höhe mit dem Boden ist aber was solls? Etwas schräg gestellt und schon läuft das flüssige Gold heraus. Was an dieser Schleuder sehr zu empfehlen ist, ist, dass sich der Antrieb am Boden der Schleuder befindet. Ich habe davor schon einige Schleudern ausprobiert (auch Radial) bei denen der Motor meist auf dem Mittelsteg des Deckels verbaut war. Das führte in meinem Fall meist recht schnell zu einem Aufschwingen der Schleuder bei hohen Geschwindigkeiten - auch bei recht gleichmäßiger Beladung. Meiner Meinung nach kann ich nun viel höhere Geschwindigkeiten fahren als bei den Schleudern mit "Oberantrieb" ohne dass sich das System aufschwingt.

    Natürlich merkst du schon, dass es an der ein oder anderen Stelle etwas "einfacher" verarbeitet ist, was aber den Preis durchaus rechtfertigt. Sonst ist sie sehr stabil und robust. Hab Sie seit einer Saison nun benutzt und muss sagen: Super Teil.

    Was noch negativ anzumerken ist, ist, dass die Zyklen der Steuerung etwas komisch sind meiner Meinung nach. Bei mir ist es meist so, dass die eine Wabenseite leer geschleudert ist während in der anderen noch recht viel drin ist. Aber dann lässt man eben noch eine kurze Runde laufen ;-)Vielleicht sollte ich auch die Geschwindigkeit höher drehen oder länger Schleuder....

    Alles in allem:

    - Programme sind einfach und verständlich anwählbar

    - Robuste, solide Technik

    - Guter Service (Für Deutschland ist es der Wabenprofi in Stuttgart)

    - Stufenlose Geschwindigkeitsregulierung

    - Steuerung: im ersten Zyklus wird mit der Hälfte der voreingestellten Geschwindigkeit "angeschleudert" und dann zur anderen Seite gewechselt, dadurch soll Wabenbruch verhindert werden, was ich wirklich keinen hatte (trotz teils ungedrahteten Honigrähmchen)

    - Mehrere Programme wählbar

    - ...


    Negativ würde ich erachten:

    - kein selbstprogrammierbares Programm (zumindest nicht vorgesehen, aber man kann die Steuerung ja auch ein wenig tunen wenn man sich ein bisschen auskennt) ;-)

    - Kein Bodenebener Auslauf

    - "Aufwändiges" Reinigen, wobei ich denke, das ist bei Selbstwendern immer etwas komplizierter bis der Korb beispielsweise Komplett ausgebaut ist. Aber man kommt auch so hin zum Putzen ;-)


    Meine Meinung: Klare Kaufempfehlung.


    PS zum reinigen: Ich fülle die Schleuder nach dem Auskratzen abends mit lauwarmem Wasser und lasse sie dann über Nacht stehen (alle Öffnungen natürlich geschlossen). Am nächsten Morgen ausspühlen, trockenreiben, fertig. Der Honig geht dann super einfach durch das abspühlen mit Wasser von den Wänden weg weil er Feuchtigkeit aufnimmt, so als kleiner Tipp.


    Beste Grüße

    Hallo aseufert ,

    Ja da hast du recht. Ich suche bewusst eine etwas günstigerere Schleuder und da muss man das dann wohl in Kauf nehmen.

    (Und so ein bisschen Strafarbeit für meine Frau schadet nie ;-) )

    Wollte mir die zulegen mit Hand- und Motor aber ohne Steuerung. Gibt's dazu Meinungen?


    Werra-Meißnerimker : der Wassergehalt war sehr sehr gering. Deshalb war es radial so schlecht zu schleudern. kristallisiert war er nicht. Nur teilweise waren es auch Waben mit Naturbau.

    Hallo zusammen,


    ich wollte mich mal erkundigen, wie das mit dem Wandern und Gesundheitszeugnissen aussieht. Bisher war die Wanderei für mich nicht relevant, dieses Jahr möchte ich aber 2 Völker mit auf Reisen nehmen.

    Ich habe noch ein Zeugnis, das Anfang letzten Jahres ausgestellt wurde, als ich ein paar Völker geschenkt bekommen habe. Kann ich das verwenden, oder muss ich ein neues Ausstellen lassen?

    Standort und Reiseziele sind in Baden Württemberg.

    Würde mich sehr über Eure Antworten freuen.


    Grüße

    Hab leider selbiges Leid erfahren. Mir sind 3 Ableger eingegangen. Hatte den Verdacht, dass es ein Abriss des Futterstroms gab. So war es auch, was mir ein befreundeter Imker nochmals bestätigte. Kann mir jemand sagen, wie man den Abriss verhindert? Zu Winterbeginn saßen die Völker auf 2 Zander Zargen (habe sehr starke Ablegér gemacht, die sich auch prächtig entwickelt hatten) schön mittig in der unteren Zarge. Futter war in den Randwaben und auch als "Kränze" über der Brut vorhanden (und natürlich in der zweiten Zarge). Würde gerne den Fehler nicht nochmals machen (falls es einen Fehler gab).
    olschenstein : Ist der Futterabriss bei dir vielleicht auch die Ursache?

    ok, das hört sich doch gut an. ja, das wäre dann wohl der härte test ;-)
    ich hatte bisher eine Radial-Schleuder (No-Name, gebraucht gekauft), doch damit war ich überhaupt nicht zufrieden. Habe Zanderwaben und die sind mir einige gebrochen letztes Jahr und leer hab ich sie auch mit "Vollgasschleuderung" nicht bekommen. Die waren teilweise keine 200 g leichter als vor der Schleuderung (hab mal ein paar davor und danach gewogen).
    Deshalb zieh ich nun eine Selbstwendeschleuder in Betracht. Man denke allein an den Wabenbruch trotz wirklich sanftem anfahren, abbremsen, etc..
    wie sieht es mit der reinigung aus? bekommt man den Korb easy raus? Sorry der vielen nervigen fragen :-D


    Darf man dich fragen ob die Schleuder das Weite sucht und Kilometer zurücklegt, wenn du ordentlich am Gashebel drehst?