Beiträge von bumblebee 1

    Hallo Michael, um einen rauen nicht cremigen Honig der Zuckerkristalle enthält die sich bei 38 Grad oder durch rühren nicht nahezzu auflösen zu erkennen benötige ich kein Honig Gutachten, welches den Streitwert übersteigt.
    Gelartige, dunkle Konsistenz von Honig mit grossen Zuckerkristallen die auf dem Boden absetzen wird allgemein als Meli diagnostiziert. Ich kann sehr wohl reklamieren das der Honig nicht der Bewerbung entspricht oder besser entsprach, denn er wurde ja durch mich
    gepflegt nur nicht mit dem zu erwartenden Erfolg.

    Hallo an Wolfgang, Markus und bienenfred,
    ich bin BTA und hab auch nen Honigkurs gemacht also wenn ich von Melezitose Anteilen im Honig spreche dann dürft ihr mir das glauben.
    Sebstverständlich ist der Honig zunächst nur angetaut und dann nochmal auf 38 Grad erwärmt worden, wobei die Zuckerkristalle sich weder zerrieben haben noch die Hitze sie lösen konnte. Darum geht es mir in diesem Zusammenhang aber auch gar nicht. Fakt ist das ich einen Honig gekauft habe der so nicht beworben wurde , sondern mir einen ungepflegten ungefilterten rauen Honig und keinen cremigen verkauft hat.
    Der Verkäufer sagt ja ganz deutlich das ich ihm nachweisen soll das der von mir beschriebene Honig von ihm stammt, dieser Nachweis ist ja auch nicht durch eine Quittung zu führen.

    Hallo ihr Lieben,
    ich benötige Rat zu folgendem Sachverhalt. Ich habe Honig gekauft der über den Imkermarkt als gerührt, gefiltert und cremig angeboten wurde.
    Im Verkaufs Termin war der Imker nicht zu gegen angeblich musste er wieder weg, sondern nur seine Mutter.
    Die Hobbocks waren so voll das eine in Augenscheinnahme zum Überlaufen geführt hätte, warum ich darauf vertraute und den Honig so gekauft habe.
    Letzlich hat sich nach mehrmaligem rühren herausgestellt das der Honig zu einem guten Teil Melezitose enthält also weder cremig noch gerührt noch gefiltert ist. Verlust an Abbschäum Honig und geleeartigen Zuckerkristallen ca 30 Prozent. Der Verkäufer den ich mit dem Sachverhalt konfrontiert habe verweigert die Rücknahme oder einen Ausgleich, er sagt ich müsste ihm nachweisen das dies sein Honig sei. Was ich natürlich nicht kann.
    Wie würdet ihr euch verhalten oder wie kann man sich bei Honig Zukauf schützen?
    Danke im Voraus für eure Antworten.