Beiträge von Hausecke

    Du triffst den Nagel auf den Kopf! Raps ist eine Intensivkultur und besonders grotesk wird es dann, wenn argumentiert wird dass die Imker noch froh sein sollen weil es ja sonst gar keinen Honig gäbe....eine dritte Option wird gar nicht erst in Erwägung gezogen.


    Wenn der Bauer wirklich nicht mehr davon leben kann, bunte und extensive bearbeitete Wiesen für die Heugewinnung zu betreiben oder auf Hektarerträge infolge von Kornblume und Mohn zu verzichten, dann muss entweder der Verbraucher diese Mehrkosten über die Produktpreise tragen oder die Gesellschaft als Ganzes...aber momentan zahlt die Gesellschaft gleich dreifach: trotz Subventionen erfolgt vielerorts Raubbau mit dem Ergebnis von ethisch und chemisch belasteten Lebensmitteln.


    M.

    Ich bin fest davon überzeugt, solange wir unsere intensive Lebenskultur pflegen, solange wird es auch die intensive Bewirtschaftung unserer Resourcen geben. Da kann man zwar in Gesprächen mit dem Bauer ein Bewusstsein für Probleme schaffen, mehr aber auch nicht. Entweder verändern sich die Verbraucher oder man erlässt Gesetze.

    ...

    Physikalische Grenzen durch Erdkrümmung, Verschattung durch Höhenunterschiede oder Dämpfung durch Bewuchs lassen sich nur über Höhe- Ballons/Satelliten überwinden.

    Oder man setzt auf intelligente Netzwerke mit Maschen von einigen Hundert Metern, wo jede Biene oder Kuh oder überwachter Wolf oder PKW-Maut-Registrierungsstelle zur Weiterleitungsstation wird.

    ...

    Für eine Entfernung von 10km bis zum Horizont benötigt man eine Antenne in 8m Höhe. Davon sehe ich einige in der Landschaft. Aber ja es heißt bis zu 10km.

    Die einzelnen Knoten im ländlichen Mobilfunknetz werden sicher nicht im Abstand von einigen Hundert Metern aufgestellt.

    Gestern habe ich noch auf Paraffin getestet, mit Gesättigter Harnsäurelösung. Ergebnis negativ. Also stumpfer Fleck in der Mitte vom Bild vorhanden!

    Paraffintest nach folgender Anleitung: http://imkerverbandrheinland.d…lltestverfahren_Wachs.pdf


    Also hilft der oben von dir benutzte Parafin-Test nicht um die Beimengung von ca. 2% zu finden!?

    Eine Stockwage, die ihre Daten auf dein Handy schickt, aber nur wenn du in Reichweite (300m?) bist. Die Daten werden nicht über das Handynetz übertragen.

    ...

    Also nichts, was man nicht schon mit WLAN oder Bluetooth genauso erreichen könnte, wenn ich das richtig verstanden habe, vielleicht eine etwas höhere Reichweite, vor allem auch durch dicke Hauswände.

    Also ich verstehe, dass die Reichweiten bis zu 10km ist (Quelle: t-systems).

    Die Daten werden sehr wohl über ein modernisiertes Mobilfunknetz übertragen. Die Kosten für die Übertragung und die Geräte sind geringer. Die Batterien oder Akkus halten viel länger. Die Übertragungsbandbreite ist eher gering und langsam. Also Messdaten lassen sich super übertragen, aber Livevideos wird man darüber nicht sehen können (Quelle: Nokia).

    Was die Telekom anbieten möchte ist NB-IoT (NarrowBand Internet of Things)!

    Dazu haben sie sich eine positives Beispiel aus der Praxis gesucht. Da sie keinen Zahlungswilligen Großkunden als Sponsor gefunden haben, haben sie sich für ein rundum positives Beisiel entschieden, um die Möglichkeiten der Technologie zu zeigen. Wer sich für die Rettung der Bienen einsetzt tut etwas Gutes, dafür gibt es einen breiten Konsens in der Gesellschaft. Also Werbung für die Telekom, mit dem positiven Image als Bienenretter.


    *ja, alles nur meine Interpretation*

    Ich hatte in den weiten des Netzes mal gelesen, dass die Lösung von Propolis in reinem Alkohol nicht die meisten Anteile aus diesem löst. Wichtig ist auch ein Wasseranteil, um die wasserlöslichen Anteile des Propolis in der Tinktur zu haben. Das klingt für mich Schlüssig.


    Ich habe aber keine Erfahrung mit der Herstellung/Einnahme von Propolis.

    Hhm. Interessant!

    ...

    Und den Kunstschwarmhändler habe ichc natürlich niemals als Betrüger betitelt, würde für "ihn" allerdings auch niemals ungefragt meine Hand ins Feuer legen...


    Handelst du mit Kunsdtschwärmen?

    Was soll diese Frage? Wenn es dich die Antwort interessiert, dann ließ mein Profil oder meine Antworten hier im Thread, dann erklärt es sich von selbst. Und wenn dann dazu noch etwas unklar ist schicke mir eine PN, denn hier ist es schon mehr als Off-Topic.

    Die Königin wird separat in einem kleinen Box geliefert. Ich könnte sie also gleich mit reinhängen, damit die Bienen sie frei fressen?

    Genau so habe ich es bei zwei KS gemacht, es hat sehr gut funktioniert. Je nach "Box" muss zum freifressen der Königen noch etwas entfernt oder zur Seite geklappt werden.

    ...

    -> Auf jeden Fall solltest du zu Anfang eine Milbenbehandlung im brutfreien Zustand machen!

    ...

    Je nach Bezugsquelle, ist das oft schon geschehen. Doppelt hilft sicher nicht doppelt.

    Und was würdest du auf die unprüfbaren Angaben eines Verkäufers geben?

    Warum ist eine Varoabehandlung unprüfbar?

    Meistens bekommt der Verkäufer für seine (prüfbaren/unprüfbaren) Angaben Geld. Wenn ich meine Auto zur Durchsicht bringe sind diese unprüfbaren Angaben (Leistungen) sogar sauber auf der Rechnung aufgelistet. Genau so würde ich es auch von der Varoabehandlung erwarten.


    Gegenüber anderen misstrauisch zu sein, ist sicher nichts falsches. Aber wenn man den Verkäufer für einen Betrüger hält, sollte man sich gleich eine andere Bezugquelle suchen.

    Krass, die Beuten standen am Waldrand und jetzt geht es nur noch um das Verbot, den Wald zu betreten. Zum Glück standen die Beuten nicht am Rand einer Kirche. ;)

    Es geht doch um Vandalismus und dieser ist schon verboten, da bringt es auch nichts, dass betreten des Waldes auch noch zu verbieten.

    Ich habe nirgends (Gitterboden oder auf dem Boden vor der Beute) Kalkbrutmumien entdeckt. Die Gitterböden enthalten keine Toten Bienen oder sonstige Stücke. Die beiden Völker haben diese selber komplett sauber geräumt.


    Schimmel, ich habe oben Tücher statt Folien drauf, im Bereich der Deckel und der äußeren Waben ist kein Schimmel zu sehen.