Beiträge von Hausecke

    Danke fur die Antworten. Ich habe in der Zwischenzeit auch noch viel über ZBA gelesen. Es gibt verschiede Aussagen über den Erfolg, dazu kommen noch fast unzählige Varianten.

    Also werde ich es wohl erst mal einfacher halten, um Erfahrungen zu sammeln.


    joew

    Ein Königenableger ist keine Option, da bis jetzt immer noch die alte Königen im Volk bleiben soll.


    Fakten

    • die alte Königen soll am Ende im Volk bleiben
    • wenn nötig soll das Schwärmen aktiv verhindert werden
    • wenn dabei ein Ableger entsteht ist das super

    Die Standardregel lautete alle 7-9 Tage nachschauen, ob sie schwarmlustig sind und dann reagieren, ansonsten Honigräume drauf und die Bienen schaffen lassen.

    Die wissen, wie es geht.

    Da kann ich nur zustimmen.

    Zargenmonopoly? Jede Störung schwächt das Volk, jeder nicht sinnvolle Eingriff muß von den Bienen repariert werden. Wie würdest du sich fühlen, wenn ständig jemand deine Möbel vertauscht, und die Kaffeemaschine und der Besteckkasten woanders zu suchen sind.


    Vorsorglich ist Demaree-Brutdistanzierung als schwarmdämpfende Maßnahme oder regelmäßiges Schröpfen, bevor Weiselzellen da sind- Baurahmen anschauen.

    Wenn aus meiner Wohnung was geklaut (schröpfen) wird, fühlt sich das auch nicht gut an. ;)

    Aber ja, alle Eingriffe wie Honig Entnahme, Drohnenrahmen schneiden, Brutwaben entnehmen, oder gar Zargentausch sind ein Belastung für das Volk.

    Wenn ich Kippkontrolle höre, weiß ich warum ich nur mit einem Brutraum arbeiten will.

    Man pokert auf die Wahrscheinlichkeit, das alle Weiselzellen von unten zu sehen sind. Sind sie nicht!

    Auf wenigen hohen Waben zu überwintern ist für die Bienen nicht so risikoreich als über Waben wechseln zu müssen. Desweiteren besteht bei nur einer flachen Zarge einer höherere Gefahr für Überfütterung im Spätsommer.


    Gruß fred


    Rähmchendiskussion =O Bitte nicht!

    Danke für den Hinweis mit der Überfütterung.

    OK, dann reden wir über ZBA als Mittel, den Schwarmtrieb zu brechen. :-)


    Wie gesagt, habe ich das ein mal gemacht und will es eigentlich nicht wieder machen:

    • es macht viel Arbeit
    • die Honigleistung und Honigqualität leiden (siehe Ausführungen von Henry in dem von Dir verlinkten Thread)
    • es dauert Wochen, bis der Schwarmtrieb nachhaltig gebrochen ist
    • wenn man Pech hat, bleibt der Schwarmtrieb erhalten. Dazu gab es mal einen Thread von mir, wo ein erfahrener Imker darlegte, dass das stark von der Tracht abhängt. Finde diesen Thread aber nicht auch die Schnelle...


    Wesentlich einfacher ist es, die alte Königin rauszunehmen und genau eine Zelle stehen zu lassen

    • Einmalige Aktion mit wenig Aufwand
    • Schwarmtrieb ist sofort und nachhaltig gebrochen
    • Weitere Arbeitsersparnis dadurch, dass in den nächsten Wochen keine Schwarmkontrollen nötig sind
    • man hat viele Optionen, ob man die Königin und/oder Zellen weiter verwerten will.

    Wenn du die Königen raus nimmst und eine Weiselzelle stehn lässt, kostet das doch sicher mehr Honig als ein ZBA. Die Idee des ZBA ist, dass wenig Honig verloren geht.

    Ich will hier aber nicht über den ZBA an sich reden, denn wie du schreibst gibt es dazu schon viele Threads.

    Ich möchte aus einer natürlich entstandenen Weiselzelle (das ist dann die Schwarmstimmung) eine neue Königen bekommen.

    - Kann man ein ZBA so machen, dass man am Ende das wieder zusammengeführte Volk die alte Königen hat und eine junge Königen ein Reservevolk.

    - Bildet man lieber einen normalen Ableger (auch der verringert ja den Schwarmtrieb) und zusätzlich könnte man noch die BR Zargen tauschen.


    Auch bei dem Königenableger ist am Ende die alte Königen nicht mehr im Volk. Das ist aber genau das was ich nicht will.


    Es geht mir hier auch weniger darum, was mache ich wenn ich den Schwarmtrieb nicht unter Kontrolle bekomme.

    Ich habe das Wort vorsorglich im ersten Post gestrichen. Dann brauchen wir das hier nicht weiter breit treten. ;)

    In dem von Dir verlinkten Thread steht doch schon alles drin??


    ZBA vorsorglich (also bevor das Volk schwarmtriebig ist) macht eigentlich keinen Sinn, denn das macht nur Arbeit und hat nur Nachteile. Aber das steht in dem von Dir verlinkten Thread bereits drin...

    Wenn das Volk Weiselzellen baut ist es "schwarmtriebig" und dann wird der ZBA erstellt.


    Edit: Vieleicht hätte ich besser auf das Posting 11 verweisen sollen.

    Ich möchte vorsorglich zur Schwarmverhinderung bei meinen Völkern ein ZBA machen. So wie hier beschrieben vorsorglich ZBA erstellen.

    Nur möchte ich das Volk am Ende nicht mit der neuen Königen wieder vereinigen, sondern mit der alten Königen.

    Die neuen Königen möchte ich an einem zweiten Standort übereinander in je einer Zarge als Reserve überwintern.

    Aber wie mache ich das am besten mit der neuen Königen?

    Oder ist das alles zu kompliziert und ich mache einfach einen Zargentausch im BR (zur Schwarmverhinderung) und drei Ableger?


    Ich habe drei Völker (Flachzarge Langstroth). Alle drei Königen sind von 2016 standbegattete Töchter einer Königen von einer Inselbelegstelle. Ich bin mit ihnen sehr zufrieden ein Volk ist etwas schwächer aus dem Winter gekommen.

    sobald die Fluglochwache ruft- Flugwetter!!!! stürzen momentan alle raus und auch wieder mit Wasser und Pollen rein. Gleichzeitig fliegen die vielen Jungbienen vor und landen wieder an den Frontseiten, 1h später - Sonne wieder weg, der ganze Spuk vorbei- nur noch Heimkehrer.



    Die letzten beiden Tage sind die Bienen bei mir 7-8 Stunden geflogen. Was du beschreibst, habe ich die Tage davor gesehen.

    :( Bei meinen drei Völker, ist so ein Verhalten nicht zu beobachten.

    Am Freitag habe ich bei den beiden starken Völkern den voll ausgebauten Drohnenrahmen gegen eine volle Futterwabe getauscht. Die obere BR Zarge war jeweils federleicht, die Rähmchen hatten nur teilweise in einer Ecke etwas Honig.

    Wahrscheinlicher ist dass beim Nachbau etwas übersehen wurde.

    Weil der Nachbau eine alternativ-Physik verwendet?

    Was immer du unter alternativ-Physik verstehst. Aber ich denke das der Orginale Lautsprecher den Schall in einer deutlich größeren/breiteren Schallkeule in der Beute verteilt, als der kleine Piezo Geber. Also es gibt an deutlich mehr Punkten in der Beute den gleichen Schalldruck wie bei dem kleinen Piezo-Geber. Dafür braucht es aber einfach mehr Akkuleistung.

    Ich denke das Orginal wird sowas sein "KEMO Ultraschall-Piezo-Lautsprecher".

    Und wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, sendet der Varoa-Killer-Sound nicht mit einem Dauerton.