Beiträge von Hausecke

    Also Hosenbienen sehen so aus - passt net:Vielleicht eine Scherenbiene, die schwarze? Etwas schwer zu sagen.

    Die andere gemahnt an Colletes, so von hinten...

    M.

    Scherenbienen mit Pollenhöschen habe ich im Netz nicht gefunden. Man hat aber live eindeutig die, für die kleine Biene, dicken Pollenhöschen erkannt.


    Colletes ist doch der wissenschaftliche Name für die Seidenbiene.


    *leider sind die Bilder so schlecht*

    Auf der Wiese im Vorgarten bin ich heute auf zwei verschiedene Wildbienen aufmerksam geworden. Die Bilder sind leider etwas unscharf. Nach dem Buch von Paul Westrich "Wildbienen""Die anderen Bienen" würde ich bei der kleinen schwarzen auf eine Hosenbiene tippen.




    Bei der anderen von der Größe einer Honigbiene auf eine Seidenbiene.


    Naja, ich versuche halt so viel wie möglich aufzusaugen. Es ist aber gerade in Büchern oft nicht erklärt warum. Zum Beispiel habe ich hier gerade ein oder das Buch von Liebig "einfach Imkern" liegen. Dort wird immer wieder was zu tun ist und nicht warum. Aber das hört man immer wieder auch von Kursteilnehmern. Rückfragen an ihn werden wohl nicht beantwortet. Das ist für mich nicht wirklich akzeptabel. Ich muss und will wissen woran oder warum das so ist.

    Ich kann das nachvollziehen, aber diese Antwort wirst du beim Imkern öfters nicht bekommen. Das liegt nicht an der Arroganz der Imker. Sondern es ist schlichtweg der Tatsache geschuldet, dass das warum nicht wirklich bekannt ist. Es hat oft einfach die Erfahrung gelehrt, dass es so am besten funktioniert.

    Es wird wirklich leichter, wenn du das akzeptieren kannst. 8o

    Naja, ich versuche halt so viel wie möglich aufzusaugen. Es ist aber gerade in Büchern oft nicht erklärt warum. Zum Beispiel habe ich hier gerade ein oder das Buch von Liebig "einfach Imkern" liegen. Dort wird immer wieder was zu tun ist und nicht warum. Aber das hört man immer wieder auch von Kursteilnehmern. Rückfragen an ihn werden wohl nicht beantwortet. Das ist für mich nicht wirklich akzeptabel. Ich muss und will wissen woran oder warum das so ist.

    Ich kann das nachvollziehen, aber diese Antwort wirst du beim Imkern öfters nicht bekommen. Das liegt nicht an der Arroganz der Imker. Sondern es ist schlichtweg der Tatsache geschuldet, dass das warum nicht wirklich bekannt ist. Es hat oft einfach die Erfahrung geleert, dass es so am besten funktioniert.

    Es wird wirklich leichter, wenn du das akzeptieren kannst. 8o

    Wenn man die Beiträge von tobias600 hier liest, ist klar er möchte imkern. Ihm dann vorzuschlagen er soll es sein lassen, weil er wahrscheinlich nur Naturliebhaber ist, kann nicht richtig sein. Richtig kann nur sein, ihm zu zeigen wie Naturliebhaber imkern.

    Wenn er sich dann da nicht wiederfindet, kann er immer noch Gärtner oder Hotelier werden.

    Mir sind noch nie diese kleinen Wespen aufgefallen, aber jetzt sehe ich sie fast täglich.

    Diese hier war sehr entspannt auf dem 19mm Oberträger.

    Warum würde der Schwarm denn wieder ausziehen, wenn ich zu früh füttere?

    Er zieht nicht aus, weil man ihn füttert. Sondern er kann ausziehen, weil man ihn füttert.


    Ich habe es so verstanden. Die Bienen füllen zum schwärmen ihre Honigblase mit Vorräten. Nur so haben sie als Schwarm eine Chance. Wenn du zu früh fütterst können sie wieder schwärmen, da sie sich ihre Honigblase wieder auffüllen können. Die Gründe für das schwärmen können beliebig sei.