Beiträge von d2dum

    Aus technischer Sicht mit Motoren vertraut, kann ich zustimmen, das die Betriebsstunden einer Schleuder mit 110 bis 270W elektrischer Leistungsaufnahme, einem Betriebsstrom von 0,5A bis 1A, Anlaufstrom bis 5A da nicht der Flaschenhals sein werden.

    Siehe im Vergleich dazu auch eine kleine Handbohrmaschiene.


    Liebe Grüße Bernd.

    Weil das eine nichts mit dem anderen zu tun hat. Ich verstehe deine Einwände bezüglich Demontage der "öffentlichen Ordnung" doch hätte ich mich und viele Andere vor 30 Jahren zum Beispiel nicht mit einer gehörigen Portion Mut und Zivilcourage zur Abstimmung mit den Füßen bekannt, wäre ein geteiltes Deutschland immer noch gesetzt.

    Ansonsten siehe rase.

    Neben gesetzlichen Regulierungen gibt es auch Quasistandards, die durch die alltägliche Nutzung entstehen und irgendwann übernommen werden. Im Zuge der Europäisierung sehe ich es persönlich nicht als notwendig an, für jede Banalität eine bundesdeutsche Extrawurst zu schnüren.


    Liebe Grüße Bernd.

    DD, LS Bruträume, DD Honigräume und DD Böden von Weber, Wagner, Holtermann passen untereinander.

    Beide benutzen beim 12er System 22mm dickes Holz bei 509mm Außenmaß.

    Unterschiede gibt es beim Aufbau und Abmaßen der Einschubböden, Flugbretter und der Länge der Fluglochkeile.


    Liebe Grüße Bernd.

    Das ist meiner Meinung nonsens mit einer gehörigen Portion Abschaltung des eigenen Kopfes und unkritischen Unterwerfung einer Executive.

    Wenn es innerhalb der EU und oder Europa sowohl das eine als auch das andere gibt, welche Überheblichkeiten müssen deutsche Behörden und oder Imker haben, darüber zu urteilen, das ihre schweizer, dänischen, französischen oder östereichischen Amtskollegen Stümper sind bei der Zulassung oder Beurteilung, was man zur Lebensmittelherstellung benutzen darf?


    Sorry wenn das jetzt etwas hart klingt.


    Ich halte es wie Dieter, tu es oder lass es.


    Ob sich dadurch jemand ermuntert oder brüskiert fühlt, möchte ich nicht leugnen oder protegieren, weiß jedoch, das ich das nicht verhindern kann.


    Liebe Grüße Bernd.

    Verständlich ist es jedoch, weil doch jede Sache die jemand öffentlich macht, sofort in alle Richtungen zerrissen und teilweise mit abenteuerlichsten Hypothesen/Unterstellungen vermixt wird.

    Da würde ich auch erst einmal alles gründlich von allen Seiten beleuchten, aufschreiben, gegen testen lassen und dann erst veröffentlichen.

    Damit hat man dann wenigstens dieses Esoterik Attribut vielleicht auch verloren.


    Allerdings kann man es sich dann auch "klemmen" vorher irgend etwas preiszugeben.

    Oft wird diese "nebulöse Aussage" dann jedoch durch andere Wissensträger (un)bewusst ausposaunt, was dann zu den hier deutlich zu sehenden Reaktionen auf die Beiträge (Sulz, McFly) führt.

    Das einzig positive daran mag sein, das es mehr und mehr Bekenner gibt und zum Nachdenken anregen. Das wird Extremzweifler jedoch nie überzeugen und es wäre vermessen alle Bekehren zu wollen, warum auch. So wie ich die andere Meinung tolerieren kann, erhofft man sich das auch von der anderen Seite. Meinungen, Erfahrungen und Schlussfolgerungen sind keine binäre Sache mit 0/1 und nichts dazwischen.

    Aber hier schweife ich schon in den Bereich Philosophie und den für (sich/fremd) bestimmten Sinn/Weg des Lebens ab.


    Liebe Grüße Bernd.

    Hier werden mehrere Themen vermischt.

    Ich bin der Meinung, das die Art der Behausung die Überlebensrate maximal in einer bis 1%Stelle beeinflussen würde, niemals in einer 10er Stelle.


    Liebe Grüße Bernd

    Das sage ich mir auch immer. Wenn dann mal nicht das Dampfgeräusch kommt wie erwartet muss man halt nochmal pumpen.


    Besser als Anni kann man es wohl nicht auf den Punkt bringen:

    Zitat
    Ich möchte meine Bienen aber mit gutem Gefühl behandeln und mit der Sicherheit, dass das, was ich mache auch richtig funktioniert.

    Das Resultat sehen wir dann oft erst im Frühjahr.


    Liebe Grüße Bernd

    Ich mache es wie Hummlmmuh und als Docht nehme ich die von Reiner erwähnten, die unten ein Aluchip zum stehen haben. Der Docht wird dann nach dem Gießen eingezogen und garantiert das er stehen bleibt wenn das Teelicht schon etwas runter gebrannt ist, da sich dann doch um den Docht reichlich verflüssigt.

    Nimm dir gleich eine Form mit der man mehrere Teelichter gleichzeitig machen kann.


    Man könnte sich so eine Silikongußform auch "leicht" selber machen, aber es ist immer die Frage, was man will, Teelichter oder erst einmal basteln. Etwas Zeit fürs Basteln wäre ja noch.


    Liebe Grüße Bernd

    Mit einer Anmerkung. Dem Nadeltest wird nachgesagt, das nur eine Nadel an einer Zelle zum Einsatz kommen sollte und nach der Anwendung, vor der Wiederverwendung peinlichst gereinigt werden sollte. (hoch% Alkohol)


    Wie ich aus einigen Gesprächen über dieses Thema entnehmen konnte, zielt es dabei auf flüssige Reste der Bienenlarve ab, die an der Nadel anhaften. Bei einem erneutem Durchstich in eine verdeckelte Zelle, könnten die Flüssigkeitsreste an der Einstichstelle beim Einstechen abgestreift werden. Da Bienen ein sehr guten Geruchssinn haben, würden sie dies sofort aufspüren können, die Zellen ausräumen ohne diese speziell gesuchte hygienische Eigenschaft zu besitzen.

    Das wäre dann eine Art Konditionierung Geruch = tote Larve.


    Darum habe ich es persönlich in Ermangelung eines 50/100 poligen Stechapparates auch sein gelassen dort Nadeltests durchführen zu wollen.

    Ansonsten sehe ich das genauso wie die Vorposter als ein Indiz auf dem Weg, wenn man es denn ohne den angemerkten Seiteneffekt anwenden kann.

    Das macht es halt auch insgesamt so schwierig etwas einfaches und leichtes in der Anwendung zu haben, um zu entscheiden top oder flop.


    Liebe Grüße Bernd.

    Deine Pluspunkte kann ich gut nachvollziehen

    Ich führe ein DD_US-HR Volk testweise als Flachzarge.

    Nachteilig habe ich bisher jedoch das viele Waben schieben mit Gefahr des Königinnenverlust empfunden, wenn ich selbige den mal finden wollte bzw. auf der Suche nach Zellen war.


    DD_US-HR deshalb, weil ich die habe und nicht noch extra die 159 hohen Zargen für LS 2/3 und Rähmchen anschaffen wollte.

    Weiter ist mir persönlich ein voller 12xLS-2/3 HR vergleichsweise so schwer wie ein DNM1.0 HR und ein 12xDD_US HR ist für mich schon an der Grenze von dem was ich bewältigen will.


    Liebe Grüße Bernd