Beiträge von d2dum

    Ich tendiere, wenn überhaupt eher zu aufsetzen, als bienenbesetzte Waben ohne Brut und dann noch hinters Schied, von denen dann 75% in die Heimatbeute zurückfliegen.

    Dann kannst die auch gleich in die zu verstärkende Beute abschütteln. Dies hätte meiner Meinung nach dann den gleichen Effekt wie das was du vor hast.

    Da du genug Völker hast, lass sie machen. Gib in 2 Wochen Bienen mit Brut dazu, wenn du es noch immer ausgleichen magst. Zur Linde sind sie dann eh stark genug.


    Liebe Grüße Bernd.

    Probier es einfach aus und kombiniere es mit der Methode Völker verstellen auf kurze Distanz.


    Liebe Grüße Bernd.

    Das so absolut darzustellen ist meiner Meinung nach Quatsch. Meine fliegen derzeit so wie heute bei 6°C los, werden etwas von der Sonne vielleich 9 bis 10°C erwärmt.

    Da sehe ich bei 12°C gar kein Problem auch nicht bei Schatten. Und Muskelbewegung erwärmt auch noch.

    Wenn der Boden kalt ist, ok geb ich dir Recht, aber nicht bei 12°C im Schatten. Bei den Temperaturen plus Sonnenschein rappelt es in und vor der Kiste mit akuter Staugefahr am Flugloch.


    Liebe Grüße Bernd.

    Das Orakel bestätigt den 10.4.2020 als "flächigen Blühstart" für den Raps. Damit hat auf Grund der Witterung bei uns die Vegetation wieder 2 Tage zum letzten "Rückschlag" aufgeholt. Die Wetterschätzungen sind bis 10.4 dabei berücksichtigt.


    Liebe Grüße Bernd.

    Das wird gelegentlich behauptet. Da wird auch von Abarbeiten (Verschleiß) geschrieben.

    Irgendwo hat alles sicherlich auch Auswirkungen auf den Honigkübelindex.:)

    Vieles ist ein Mix aus Genetik, Imker und örtlichen Gegebenheiten.


    Liebe Grüße Bernd.

    Wenn das so ist, stimmt ribes Hypothese nicht.

    Klar ist im Enddefekt weniger Honig in der Kiste, aber es ist eine Position fremde Futtersafterzeugung (notfalls eigene) noch im Workflow.


    Liebe Grüße Bernd.

    Dieter, ich vermute dann halten sie an, pumpen um, verdauen( Futtersaft umarbeiten) und weiter geht's.

    Die werden ja nicht verhungert während des Fluges vom Himmel fallen!

    Zu Hause geben sie das Sammelgut wieder ab und werden mit Futtersaft aufgefüttert, denn sonst müsste der Nektar erst aufgearbeitet werden, um dann verstoffwechselt werden zu können.


    So mein Weltbild.


    Liebe Grüße Bernd.

    Kann überhaupt aus der Sammelblase ohne auswürgen und umlagern in den Verdauungstrakt verstoffwechselt werden, vor allem wärend des Fluges?


    Liebe Grüße Bernd.

    In den letzen 4 Tagen waren Nachts immer einstellige Frostgrade bis -6°C. Am Tag ist es allerdings 8 bis 10°C und voller Flugbetrieb ab 8-9:00 bis ca.15:00.

    Ich habe heute bei den ersten 3 Völkern HR aufgesetzt, da bei einem DNM 2Zarger der eine Raum fast vollständig mit Nektar der Weiden eingetragen war. In den nächsten 2 Tagen bekommen noch 4 Völker ihren HR.

    Der Raps schimmert schon gelblich auf meinem Referenzfeld.

    Höchste Eisenbahn für die HR.


    Liebe Grüße Bernd.

    Sorry aber warum willst du nicht deinen Paten mit Fragen beehren, sondern dem Forum dies antun?

    Benutze bitte erst einmal die Suchfunktion, die Honigmacher Homepage, einige der Neuimker Threads und dann frag nochmal hier nach, wenn nach den nächsten 6 Wochen lesen, bei einigen Zusammenhängen noch Unklarheiten sind.


    Liebe Grüße Bernd.