Beiträge von ingrid

    Ich hab bei den TBE-Völkern gerade Futterzargen mit seitlichem Aufstieg drauf. Ich hab mir überlegt, wenn die Zargen leer sind, die Absperrung rauszunehmen und die leeren Honigzargen auf die Futterzarge zu stellen.

    Hätte das den gleichen Effekt wie Leerzarge und umgeschlagene Folienecke?

    Und lotst ihr die dann mit Bienenfluchten wieder raus oder gehen die freiwillig, wenn nix mehr drin ist?

    Meine wurden über der Segeberger Futterzarge geputzt.

    Raus gehen die Damen nur über die Bienenflucht.

    Selbst das Wechseln der Zargen verursacht jetzt um die Jahreszeit bei uns ziemliches Bienengeschwirre.

    Zwischengelagert hatte ich sie in der Garage - bienendicht in den Zargen und trotzdem hatte ich die Garage voller suchender Bienen und Wespen.

    Dieses Jahr finde ich ist es besonders schlimm. Das hatte ich vorher so noch nie.

    Sie sassen einfach an jedem Gegenstand, der irgendwie nach Stock roch. Ganz gruslig !

    Eigentlich hätte ich noch einige Zargen zum Putzen, habe es aber aufgegeben und nun alles erst mal bienensicher bis zur kalten Zeit weggeräumt.

    Könnte mir nie vorstellen, so wie in dem Video ausschlecken zu lassen !

    Gehört zwar jetzt nicht unmittelbar zur TBE, ist aber trotzdem eine Anfängerfrage, wie ich meine.


    Ich habe für eine Postkönigin einen KS erstellt und 2 Tage in den Keller gestellt.

    Danach in eine Kiste rein auf MW und den Fütterer drauf 1:1.

    Hat bisher tadellos funktioniert.

    Die Königin ist frei, Bienen ruhig sitzend auf den MW.


    Mein Problem: diese gehen nicht ans Flüssigfutter.

    Ich habe schon eine Honigspur gelegt und heute aus Angst vorm Verhungern eine volle Futterwabe aus der TBE dazugehangen.

    Hoffe, das wird was....


    KS mit/aus Futterwaben oder besser Teig füttern und zusätzlich weiter versuchen 1:1 ??

    Was sollte ich tun ?


    Bissel bauen müssten sie ja auch bis zum Umweiseln im Herbst :/

    Warum Dampf ?

    Ich habe mit sehr gutem Erfolg heuer meine TBE Völker und alle andren mit Oxalsäure gesprüht.

    Ganz früh zeitig, wenn alle noch chillig auf den Waben hocken und es nicht so warm ist.

    Sie waren nicht mal unruhig nach dem Zusammenbau.

    Kurz war ich sogar am Zweifeln, ob ich nicht nur Wasser gesprüht habe ;)

    Es ging ziemlich schnell und hat mich überzeugt.

    Waren auch zwei Königinnen aus 2022 dabei, die top sind und ich behalten will.

    Sie haben keinerlei Schaden erlitten.

    Musst doch den Sprühstoss nicht unmittelbar auf die Muddi richten.

    Ich habe bei einem Volk ( weil Trachtlosigkeit und eigentlich für mich hier etwas spät ) die Wabe mit der draufsitzenden Königin ( war zum Glück fast nur offene Brut ) als Fangwabe in die Kiste gestellt, meine MW drum herum platziert und die Restwaben von TBE in einen Eimer mit Trichter abgestossen.

    Gut mit Wasser eingesprüht, am Ende in einem Rutsch in die Kiste geben, MW zusammenschieben, Fütterer drauf, fertig.

    Ich hatte sehr wenige angepisste und suchende Damen um mich rum und fand das somit ziemlich gut.

    Die Waben gleich in die Kiste abzustossen hat eine Woche früher übles Chaos durch Suchbienen verursacht. Da war ich froh, dass es keine Räuberei gab.

    Eine Nachbarin hat mich sogar angerufen, meine Bienen würden Schwärmen...

    Das werde ich um diese Zeit nicht wieder machen.

    Frag mal bei Bienendruckerei.com nach.

    Dort bestelle ich meine Etiketten.

    Hat zwar kürzlich den Besitzer gewechselt , die sind aber gut ansprechbar und zuverlässig.

    Gruß Jörg

    Ich bestelle schon lange dort, der neue Besitzer macht nahtlos, zuverlässig und freundlich weiter.

    Ich bin sehr zufrieden. Eigene Entwürfe können verwendet werden. Nassklebend.

    Ich habe erst bei einem Volk eine TBE gemacht ( MW, 2 Waben mit offener Brut und Bienen und Königin dazu ) darauf ein ASG und darüber die abgeschüttelten Brutwaben von 3 anderen Völkern. Es ist alles super gelaufen.

    Da ich nicht über TBE vermehren wollte, haben wir großzügig Waben aussortiert und gleich eingeschmolzen.

    Sammler vom Sammler habe ich für mich abgewählt.

    Dafür einmal Oxalsäure sprühen.


    Ich würde die TBE nicht wieder so spät im Jahr machen, sondern eher im ersten Drittel vom Juni. Da fängt bei uns die Linde an.


    Weil : die Bienen jetzt beim Abschütteln und Zusammenbauen sehr aggro unterwegs waren, hatte schon Angst eine Räuberei auszulösen und weil ich befürchtet habe , dass der Sammler nicht genug Futter hat.

    Ich kann immer schlecht einschätzen, wieviel Futter die Futterkränze hergeben und ob das reicht.

    Ich habe den Sammler heute nach 10 Tagen aufgelöst und das Futtergeschirr draufgepackt .

    Damit sind alle gleichmässig mit Futter versorgt und der Imker hat ruhigere Nächte.

    Ich merke es daran, dass die Damen wie die Geier nach jedem Fitzelchen, was nach Futter oder Stock riecht her sind.

    Eben nur kurz das Entdecklungsgeschirr ausgewaschen und sofort waren die ersten da.

    Nach der Linde ist bei uns Ende. Wenn die Goldrute anfängt.

    Läppertracht von den vielen Gärten ringsum ist bis in den Herbst rein.

    Aber die Menge ist zu vergessen.