Beiträge von ingrid

    Ich habe gestern gerade die Windeln kontrolliert .

    Sie wurden mit TBE und OX sprühen im Juli behandelt.

    2 Völker haben 0 Varroen, 2 Völker haben eine tolerierbar wenige Fallzahl und eins hat 16/Tag.

    Alle wurden gleich behandelt, alle sind gleich stark und stehen an einem Ort ziemlich auseinander.

    Ich bin ebenfalls auf der Suche nach evtl. Ursachen.

    Ein " Nuller " ist ein Sammelableger ( als Reserve gedacht ) mit einer Königin aus 2020 und der andre hat eine Königin drin, nachgeschafft aus dem letzten Jahr.

    Die sollte eigentlich ausgetauscht werden. Darf aber nun bleiben.

    Ich habe mir 4 Niro Metallbannwabentaschen ( DNM 1,5 ) gekauft und dieses Jahr zum ersten mal ausprobiert - mit nicht zufrieden stellendem Erfolg.

    Wenn die Bienen sie nur leicht verkitten, gehen sie sehr schlecht zu öffnen und bei 3 ( von 4 ) Taschen ist mir die Königin entschlüpft, weil der Spalt zu gross ist bei den Wabenohren.

    Das hat alles hat mich angenervt und nun stehen sie in meinem Imkermuseum.

    Ich habe bei bestem Flugwetter innerhalb des Gartens einen Ableger umstellen müssen, da er von einem Unwetter überflutet wurde und das nächste Unwetter drohte.

    Ich habe am alten Platz alles weggeräumt, was an Bienen erinnerte.

    2-3 Tage haben noch Bienen an der alten Stelle gesucht dann war Ruhe.

    Lebensbaumzweige hatte ich einige Wochen vorm Flugloch, bis sie verdorrt waren und runterfielen.

    Es hat sehr gut geklappt.

    Ich habe gestern die alten Kö. entfernt, eine noch fitte als Reserve behalten, und die neuen Königinnen mit ihrem Brutnest und den ansitzenden Bienen als Block ans Brutnest der alten Königin gehangen.

    Alles vorher sehr gut eingeräuchert.

    Das gleiche schon 1x letzte Woche, gestern kontrolliert : stiftende Gelbe, ruhige Bienen.

    In meinen umzuweiselnden Völkern gibt es keine Drohnen mehr.

    Unruhig bin ich jedes mal bis zur nächsten vorsichtigen Kontrolle in einer Woche.


    Eine Frage noch dazu :

    Kann ich dem Reserveköniginnen-Mini eine verdeckelte BW ohne Bienen aus einem starken WV spendieren ?

    Im Vergleich zu den WV ist es schon ein sehr kleiner Haufen, der übern Winter kommen soll.

    Ich habe gestern vor dem Flugloch eines Volkes eine tote Hornisse gefunden.

    Zufall oder gutes Wachpersonal :/

    Wespen sind rückläufig, waren aber dieses Jahr aggressiver als andere Jahre.

    Sie stachen ohne Vorwarnung im Flug auch abseits vom Nest sofort zu.

    Die Bienen können sich gut wehren.

    Auffallend ist, dass sie sehr klein sind.

    Ich füttere nach dem ersten grösseren Futterstoss nach TBE im Moment 3-4x pro Woche je 1 Liter 1:1.

    Nun fahren wir für 5 Tage weg.

    Alle Völker haben Futterkränze und viel Brut drin. An Tracht gibts fast nichts.

    Für die 5 Tage wollte ich Honig aus dem Entdeckelungsgeschirr in einer Futtertasche ganz an den hinteren Teil der Kiste fluglochfern anbieten.

    Könnte man das so machen ? Oder ist die Idee wegen Räuberei nicht so gut ?

    Fluglöcher habe ich auf 2cm breit offen, die Kisten sind voll und sie besitzen eine sehr gute Wachmannschaft.

    Du hast mehrere Möglichkeiten. :) Du kannst die Wabe hängen und die Bienen selber nachschaffen lassen. Dann vergehen halt etwa vier Wochen, bis Du wieder eine legende Königin im Volk hast. Dafür ergibt sich aber genau zum richtigen Zeitpunkt ein brutfreies Fenster für die Varroabehandlung. Du kannst die Wabe auch wieder entfernen und zurück ins Spendervolk hängen, aber dann ist Dein Volk wahrscheinlich sofort hoffnungslos weisellos (nur noch verdeckelte Brut), weshalb Du es neu beweiseln musst. Das geht am sichersten, indem Du einfach einen kompletten Ableger mitten in den Brutraum hängst. Welchen Ableger Du dafür wählst, spielt grundsätzlich keine Rolle. Ein Ableger mit einer schon länger in Eilage befindlichen Königin wäre sicherer als der gerade erst von Dir gebildete Ableger. Den würde ich jetzt mindestens zwei Wochen komplett unangerührt lassen.

    Danke Swissi, das hat meine heutige Frage auch gleich mit beantwortet.

    Ich habe ein Volk, welches eine sehr alte Kö. hatte und die nun selbst nachschaffen wollten. Sicherheitshalber und auch um Zeit zu schinden, habe ich die Zellen gebrochen und noch mal eine Weiselprobe reingehängt.

    Die kann ich nun entnehmen und meine für Sept./Oktober eigentlich vorgesehene Umweiselung starten.

    Ich habe dafür eine legende Postkönigin mit 3 Brutwaben und ihrem Völkchen zZt. zur Verfügung.

    Ich wollte es eigentlich rauszögern, wegen August und Murphy ;) , nun haben es die Bienen entschieden. Hoffe, es geht gut....