Beiträge von ingrid

    Ich bin auf der Suche nach einem Rezept zur Herstellung von Möbelpflege mit Bienenwachs.

    Ich möchte meinen antiken Küchentisch damit pflegen und wenn es gut wird auch die restlichen alten Möbel auffrischen.

    Der Möbelpflegethread ist jedoch schon alt und ich möchte fragen, ob jemand Erfahrungen mit selbst gemachter Möbelpolitur gemacht hat.

    Ich habe einen runden Schmelzer von meinem Vater übernommen.

    Er hatte DNM 1,0. Mit meinen 1,5 er Rahmen ist die Sache für mich schon grenzwertig und ich würde Dir bei Neuanschaffung einen eckigen empfehlen.

    Mittlerweile stecke ich alles in den Sonnenwachsschmelzer und nutze den runden nur einmalig, wenn noch was übrig sein sollte, was die Sonne nicht mehr schafft.

    Über das Geller-Teil, was Ralf empfiehlt, denke ich auch schon nach.;)

    Auch hier bei mir am Stadtrand ( sehr viele Gärten, großer Friedhof mit Linden, Ahorn, Kastanien und Akazien in unmittelbarer Nähe, im Flugkreis Raps ) habe ich das dieses Jahr beobachtet, dass wenig Pollen in den Waben war.

    Die Brutflächen wurden den ganzen Sommer eher kleiner gehalten.

    Da ich keine Erfahrungen und Vergleichsmöglichkeiten in meinen 3 Jahren habe, schob ich es auf teilweise 2-3 Jahre alte Königinnen.

    Nach dem Umweiseln änderte sich jedoch auch nicht viel.

    Jetzt, durch Eure Gedanken, ist mir auch klar warum.

    Hoffen wir, dass sie trotz allem über den Winter kommen.

    Der Schweizer Tiergesundheitsdienst empfiehlt eine Behandlungswiederholung bei einem Milbentotenfall > 500 innerhalb von 2 Wochen (zu beachten: Bei MS besteht eine Behandlung aus 2 Schritten, resp. Wiederholung des Besprühens nach ca. 1 Woche gehört noch zur ersten Behandlung):

    1.1. Varroakonzept BGD (V 1911)   

    Danke, da hast Du gleich meine Frage mit beantwortet.

    Meine sind zur Zeit brutfrei und ich zähle fleissig täglich , nach OX Sub.

    Das ist wirklich ein guter Tipp, denn ich hatte in den letzten Jahren im Hummelkasten immer wieder das gleiche Problem von Schimmel, Nässe und verhedderten Tieren in dieser Putzwolle, die zur Anleitung zum Hummelhaus mitgeliefert wurde.

    Ich hatte das im Sommer bei 2 Völkern. Im Wochenabstand habe ich auf Schwarmzellen kontrolliert und innerhalb dieser Zeit hatten sie jedes mal am ASG hinter dem Schied, in dem Leerraum, "feine" Wildbauwaben hingesetzt und auch mit Honig gefüllt, obwohl genügend Platz und freie Zellen nach oben in den HR waren.

    Woran könnte das gelegen haben ?

    Es war jedenfalls Sauerei das immer wieder wegzuschneiden.

    ( Die Enkel hatten Freude am Wabenhonig...)