Beiträge von mangfalltalimker

    Hallo Philipp,

    kannst du die Quelle nennen, von der du die Informationen hast?


    Danke dir und schöne Grüße,

    Oscar

    Hallo Dagernova,
    selber noch nicht gemacht, aber hier (http://www.lwg.bayern.de/biene…ng_beruf/084334/index.php) gibt es gut aufbereitete Informationen über relevante Inhalte (bezogen auf Bayern und den Lehrplan, aber das kann man ja flexibel handhaben :) ).
    Ich würde mich mit der verantwortlichen Lehrkraft absprechen und schauen, mit welchem Vorwissen die Schüler kommen werden. Interessant ist auch, in welchem Alter die Kinder sind.


    Falls die Kinder schon eigenständiger arbeiten können, lohnt ein Ausflug Hobos (http://www.hobos.de/), speziell zu Inhalten auch noch auf http://www.beecareful.hobos.de/ - vielleicht auch ein Vorschlag für die Lehrkraft um das mit in den Unterricht einzubinden. Ansonsten kann man sich da aber auch noch Anregungen für interessante Fragestellungen holen.


    Zum Thema Sicherheit und Vorabinformationen: http://www.lwg.bayern.de/mam/c…teien/die_vorarbeiten.pdf (ist auch in der Übersicht vom LWG verlinkt) - lesenswert sowohl für die Lehrkraft, als auch für dich.


    Viel Erfolg schon mal! Ich würde mich freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst :)

    Hier findet man Untersuchungsergebnisse zur Rückstandsproblematik u.a. von OX in Honig (bes. ab S. 19):
    http://orgprints.org/10384/1/1…cking-2004-varroazide.pdf
    Fazit: Einmal in den Honig gelangte OX baut sich dort nicht bzw. kaum "von selbst" ab. Durch Varroa-Behandlung verursachte erhöhte OX-gehalte sind nur durch die Beinen selbst absenkbar - durch Eigenverbrauch des kontaminierten Honigs bzw. Verdünnung durch anschließende Massentracht.


    Danke ribes, das ist eine sehr interessante Studie.


    Nur zur Sicherheit - ich habe nicht vor Honig aus behandelten Völkern zu gewinnen.

    Wie interpretiert ihr diese Angabe aus den Zulassungsunterlagen (gefunden bei "PharmNet.Bund" https://portal.dimdi.de/amispb…402355-spcde-20161114.rtf )
    Darf man damit dann auch Wirtschaftsvölker behandeln und den Honig im selben Jahr/Saison ernten? (Brutfreiheit mal aussen vor gelassen) :confused:


    Im Gegensatz dazu steht im Beipackzettel von Oxuvar 3,5%