Beiträge von manu_nr

    Hallo zusammen,


    ich hole den alten Thread nochmal hoch.


    Bei den milden Temperaturen zu Beginn des Jahres sind die Bienen ja sehr wahrscheinlich in Brut gegangen. Ich habe meine Kisten zugelassen, da es für mich keinen Unterschied macht.


    Bei der derzeitigen Kältephase gehe ich davon aus, dass sich die Bienen zur Wintertraube zusammenziehen und die Brut wahrscheinlich verkühlt. Ist das richtig?

    Ich habe meine üblichen 22Kg (und ein klein wenig mehr) eingefüttert.

    Na super! Jetzt hast du schon für 12 Gäser zusätzlichen "Honig" gesorgt :(

    Das verstehe ich auch nicht ganz.

    Was kritisierst du konkret?

    Mit den 22kg bin ich in der Regel auf der sicheren Seite und kann überschüssige Futterwaben bei der Ablegerbildung verwenden.

    Da ich's noch nie gemacht hab:

    Bei den 15 kg Ambrosia-Paketen kann man einfach ne Scheibe abschneiden und auf die Waben legen und da tropft nix runter, oder?


    (Die 2,5 kg Päckchen passen bei mir nicht unter den (umgedrehten) Deckel. Einfach ne 2cm Scheibe drauflegen wäre für mich praktischer und erzeugt weniger Müll.)

    Kannst du so machen.

    Ich würde aber darauf achten, den Teig oben mit einer Folie abzudecken.

    Sonst trocknet der aus und wird bröselig.

    Unter „normalen“ Umständen:

    • 1Kg für Januar.
    • 2Kg für Februar.
    • 6Kg insgesamt für März und April.


    Das sind die untersten Grenzen. Ich denke du machst nichts falsch, wenn den dem Volk noch mal 2,5Kg Apifonda gibst. Derzeit haben wir ja keine "normalen" Umstände.

    Leute, achtet aufs Futter, hier sind die Völker teilweise schon erschreckend leicht!

    Wie viel fütterst du ein?


    Ich habe meine üblichen 22Kg (und ein klein wenig mehr) eingefüttert.


    Letztes Jahr auf dem Imkertreffen meinten die Kollegen, das sei deutlich zu viel.

    Die Angabe deiner Betriebsweise würde helfen. Ich gehe davon aus, du hast Dadant. Da habe ich leider keine Erfahrung.


    Ich habe DNM 1,0. Da mache ich es so, dass ich die Königin in den oberen Brutraum setze. Dann setze ich das Absperrgitter zwischen oberen und unteren BR. Nach drei Wochen entnehme ich die untere Zarge und schmelze die Waben komplett ein. Dann kommt ein neue obere BR-Zarge mit vier ausgebauten Waben und Mittelwänden über den ehemals oberen Brutraum.


    Beim Grundkurs wurde mir beigebracht, dass zum Ende der Saison vor dem Auffüttern zu machen. Nächstes Jahr werde ich das im Frühjahr machen.

    Entschuldige, das war eben so dahingerotzt. Ich meinte, a) ohne Varroadruck sind Völker friedlicher (und umgekehrt) und b) wie Du behandelst ist fast egal, wichtig ist nur, das es wirkt! Und deswegen muss man kontrollieren. Sorry für die Kurzfassung, es ist Weihnachtsmarkt.

    Alles gut. Passt schon.


    Ich weiß deine direkte und ehrliche Art auch grundsätzlich zu schätzen.


    Viel Erfolg auf dem Weihnachtsmarkt!

    Beim toten Volk ist die Kiste leer, also gehe ich mal von einem Varroa-Schaden aus. (...) Um das Volk ist es auch nicht wirklich schade. Es war ein ziemlicher Stecher, den ich eh hätte umweiseln müssen.

    Oder letztes Jahr besser behandeln.

    Ich behandele alle Völker gleich.


    Ich nutze Drohnenrahmen bilde Ableger.


    Die AS-Behandlung mache ich auch bei allen Völkern gleichzeitig.

    Ich hab die OS-Behandlung gerade gemacht.


    Sechs von sieben Völkern leben noch.


    Beim toten Volk ist die Kiste leer, also gehe ich mal von einem Varroa-Schaden aus.


    Um das Volk ist es auch nicht wirklich schade. Es war ein ziemlicher Stecher, den ich eh hätte umweiseln müssen.


    Wie ist die Lage bei euch?

    Bei mir das Gleiche.


    Es ging eine Zeit lang gut, dann kam die Löschung meiner Anzeigen.


    Das Ganze obendrein mit dem Hinweis, dass das bekannte Kleinanzeigen-Portal darauf hingewiesen wurde, ich bräuchte ein Impressum.


    Also wurde ich wohl von Imker“kollegen“ angesch… angeschwärzt.