Beiträge von manu_nr

    Heute übrigens habe ich einige mehr Erkenntnis erlangt als in 2012..
    Die Drohnen, welche sich zwischen den Absperrgitterbeuten befanden, störten noch mehr
    Der Beitrag wurde eh missgedeutet von manchen, ich sprach von Wabenerneuerung, nicht von Brutentnahme...
    Kurzum: diese Methode habe ich tatsächlich nicht mehr angewandt.
    Wir verfahren schon lange einfach mit Wabenentnahme nach Liebig bzw. totaler Brutentnahme und fahren damit gut

    Das stimmt wohl. Das wurde sowohl von dir als auch von mir in den Beiträgen auch so benannt. Von Brutentnahme war von deiner und meiner Seite aus nie die Rede.

    Auf dem Grundkurs der hessischen Imker e.V.

    Wenn dem wirklich so ist/war....

    Das ist so. Wieso sollte ich mir ausdenken, dass ich auf einem Imkerkurs war, wenn es nicht so wäre. Würde für mich keinen Sinn machen.


    Wenn dem wirklich so ist/war....

    Hmm, ich habe mich schon darauf verlassen, dass das vermittelte Wissen praxisgeprüft ist.

    dann kannst den Kurs ziemlich in die Tonne hauen!

    Ich habe hier über einen Teil einen insgesamt dreitägigen Kurs geschrieben. Die genannte Methode würde ich aus genannten Gründen auch nicht mehr anwenden. Trotzdem ist das der einzige Teil, von dem ich hier geschrieben habe. Und du kennst auch nur diesen einen Teilbereich des Kurses. Da steht dir aus meiner Sicht definitiv nicht zu, den kompletten Lehrgang als für die Tonne zu bezeichnen.

    Hallo, ich habe wohl die falsche Bezeichnung verwendet. Es war eine 50%Ige Bauerneuerung, keine totale. Dieses Vorgehen wurde auf meinem Grundkurs letztes Jahr so ausgebildet. Da die Ausbildung vom DIB war, bin ich durchaus von einer gewissen Qualität und Praxisrelevanz ausgegangen. Anwenden werde ich diese Methode trotz dem wie gesagt nicht mehr.

    Hallo zusammen,


    nun ein praktischer Erfahrungsbericht von mir zu der Angelegenheit.


    Ich habe 4 Wirtschaftsvölker. Bei dreien ging die totale Bauraumerneuerung einigermaßen, bei einem schlecht. Zum Schlechten Volk gleich mehr.


    Fangen wir mit den drei einigermaßen an. Ich habe den unteren BR entnommen und die Bienen von den Waben abgekehrt. Beim späteren Einschmelzen habe ich dann gesehen, dass viele Waben mit Pollen, Futter oder Honig gefüllt waren. Somit habe ich entsprechend Vorräte des Volks „entsorgt“. Das war sicher weder klug noch gut.


    Kommen wir zum Schlechten: Bei meinem vierten Volk arbeitete ich mit der Bienenflucht. Die habe ich vor zwei Tagen aufgesetzt und sie heute runtergenommen. Als Vorbereitung habe ich vor drei Wochen Rauch ins Flugloch gegeben, ging davon aus, dass die Königin in den oberen BR geht und habe je ein Absperrgitter zwischengelegt. Beim Runternehmen habe ich dann gesehen, dass der ehemals untere und nun oben aufgesetzte BR noch randvoll mit Bienen war. Mir schwante schon etwas und der Verdacht bestätigte sich; die Königin befand sich in dem zu der Zeit unteren BR. Beweis waren drei zu je einem Viertel verdeckelte Brutwaben. Nun kehrte ich die Bienen von den Waben und muss natürlich hoffen, dass ich die Königin mit eingekehrt habe.


    Anni Ich kann deine Kritikpunkte jetzt voll und ganz nachvollziehen und werde ebenfalls keine totale Bauraumerneuerung mehr machen. Ich hätte auf deine Erfahrungen hören und den Mist lassen sollen. Na ja, manche Fehler muss man eben selbst mal gemacht haben.


    Viele Grüße

    Manuel

    Hallo zusammen,

    ich hole den alten Thread nochmal hoch.


    Nur für mich zum Verständnis: Bei der Methode entnehme ich also die komplette untere Zarge und der ehemals obere Brutraum wird der untere. Dann wird auf den jetzt unteren Brutraum eine Zarge mit Mittelwänden aufgesetzt. So hatte ich das auf dem Grundkurs gelernt. Ich war mir nur nicht mehr sicher, ob ich Mittelwände oder ausgebaute Waben in die neue Zarge setze.


    Ich habe bis jetzt 2Kg Apifonda eingefüttert. Mein weiteres Vorgehen war so geplant, dass ich jetzt noch mal 5Kg Apifonda gebe. Ab ca. dem 20. August wollte ich dann 14Kg Apiinvert geben. Auf dem Grundkurs wurde ausgebildet, dass man ein zweizargiges Volk mit ca. 18 bis 22Kg einfüttern sollte.


    Nun meine Frage: Schaffen es die Bienen in der Zeit, die Mittelwände des neuen oberen Brutraums entsprechend auszubauen oder sollte ich vielleicht schon vier ausgebaute Waben in die neue Zarge geben.


    Vielen Dank im Voraus für die Beantwortung meiner Frage.

    Kann nur etwas sein, das von den Bienen zernagt wird.

    Das hatte ich mal am Anfang als ich ein Geschirrtuch eingelegt hatte, statt eines festen Jutetuches.

    Die Fusseln überall im Boden und auf dem Varroagitter.

    Ev. waren in den gekauften Beutenteilen Etiketten eingeklebt. Die sind nun weg! Das wäre eine Erklärung. lass das mal die Bienen machen. Die wissen genau was raus muss.

    OK. Vielen Dank für die Info. Die Beuten sind schon im dritten Jahr im Einsatz. Das hatte ich bisher noch nicht.

    Vielen Dank :-)

    Ziehe die Masse mal auseinander. Ist dort eine Art Gespinst drin, das war es die Wachsmotte.

    Das hatte ich auch bei zwei Beuten auf der Windel. Bei der AS Behandlung kommen die Wachsmottenlarven aus den Waben und sammeln sich dann unten.


    Das.Ganze ähnelt aber auch dem, was Bienen somge gerne zerfleddern. Dann fehlen aber die Fäden darin.

    Die Masse habe ich schon entsorgt.

    Noch ein weiteres Indiz: Ich habe im Garten 8 Beuten stehen; 4 gekaufte und 4 selbst gebaute. Bei den 4 gekauften Beuten ist sehr viel von dem Zeugs vorhanden. Bei den 3 von den 4 selbst gebauten ist davon gar nichts da, bei einer Beute nur minimalst.

    42ml pro Tag ist ne Menge Holz. Wie gehts denn den Völkern so?

    Bei 4 Völkern ist sehr starker Flugbetrieb. Da könnte die AS schon komplett verdunstet sein. Ich habe parallel zur AS-Behandlung 2Kg Apifonda gegeben. Das haben sie während der Behandlung nur teilweise angenagt. Mittlerweile hängen sie da mit wesentlich mehr Bienen am Futter. Bei 4 anderen Völkern lungern sie vor dem Flugloch rum. 2 dieser Völker bekommen morgens Ostsonne, sind mittags vor der Südsonne geschützt und bekommen abends wieder Westsonne.

    Hast du eine Dämmplatte auf den Beuten? Wenn ja, sieht das für mich danach aus.

    Wenn dann nur im Deckel. Aber da liegt ja die Folie zwischen Deckel und Beute. Kann eigentlich nicht sein.