Beiträge von manu_nr

    Also bei Dir zahlt der Händler (Friseur) z.B. - an Dich -

    für 12 Gläser 50,-€, wenn Du an der Haustür 5,-€ fürs Glas nimmst.

    Also 12 für 10 !


    GdBK

    Dann würde ich mich mit einem Verkaufspreis von 4,50 Euro pro Glas aber trotzdem besser stehen. Da würde ich ja 54 Euro für 12 Gläser bekommen.


    Vielleicht sollte ich meine Verkaufspreise an der Haustür auch auf 5,50 Euro anheben. Mal sehen, ob das funktioniert.

    Hallo zusammen,


    ich hatte gar nicht gedacht, dass ich durch meinen Post eine so intensive, vor allem aber informative Diskussion anstoße. Das hat mir schon einige Denkanstöße gegeben. Vielen Dank!

    Wo ist das Problem? Als kleiner Freizeitimker verkaufst du nicht an Aldi, die wollen den Honig nämlich LKW-weise.

    Die gleiche Ware, die gleiche Ver- und Abpackung, im gleichen Ort, vom gleichen Produzenten (Abfüller) zu erheblich unterschiedlichen Preisen. Das erfordert Verkaufstalent für das teuere Produkt.

    Ach so, jetzt kapiere ich erst, der Manu verscherbelt seinen Honig selber schon für nur 5 EUR gleich nebenan, tja, da fehlen mir dann echt die Worte, DAS geht so natürlich gar nicht....wie heißt es so schön, der Fehler steht hinter dem Glas....

    Hmm, jetzt wird's knifflig. Einerseits sehe ich es so, dass ich mindestens 4,50 Euro im Verkauf an den Friseur nehmen muss. Andererseits sehe ich die 6,50 Euro als Preisobergrenze. Dann muss ich wohl bei Verkäufen in der Nachbarschaft in Zukunft etwas mehr verlangen.

    Ich denke, ich muss im Verkauf mindestens 4,50 Euro nehmen

    Alles gut. Verkauf Deinen Honig ruhig für 4,50€ und kalkuliere für den Friseur den angemessenen Preis

    Na gut, für welchen Preis würdest du an den Friseur verkaufen? Ich denke, ein Verkaufspreis von 6,50 Euro beim Friseur stellen schon die OBergrenze da und das man da nicht wirklich mehr nehmen kann. Vielleicht kann ich im Verkauf an den Friseur 5 Euro nehmen. Ich denke aber nicht, dass ich viel mehr bekommen kann. Im Verkauf in der Nachbarschaft nehme ich 5 Euro und von den Imkerkollegen aus dem Verein nimmt niemand mehr.

    _Thomas

    Ich habe mir überlegt, ihr den Honig für 4,50 Euro pro Glas zu verkaufen

    € 6,50 ist vielerorts - ich möchte behaupten ganz überwiegend- ein echter Fortschritt...

    Wenn der Imker den Preis nimmt, aber nicht der Friseur

    Die Kritik verstehe ich nicht so ganz. Ich denke, ich muss im Verkauf mindestens 4,50 Euro nehmen, sonst mache ich einen Draufleger. Und ca. 50 Prozent Kalkulationsaufschlag sind denke ich auch gängig.


    Was kritisierst du denn konkret?

    Hallo,


    natürlich verkaufe ich den Honig mit Deckel ;-)


    Meine Bekannte sagte mir nur, dass die Haare eben so fein sind und ihren Weg in jede noch so kleine Ecke finden. Deswegen wollte ich mich in Vorfeld erkundigen.


    BTW: Ich habe mir überlegt, ihr den Honig für 4,50 Euro pro Glas zu verkaufen und ihr einen Verkaufspreis von 6,50 Euro zu empfehlen. Was haltet ihr davon? Soweit ich weiß, kann sie dann ja noch 10,7 Prozent Vorsteuer geltend machen. Richtig?

    Hallo zusammen,


    ich hab da mal ne Frage. Eine Bekannte von mir hat einen Friseursalon und mir angeboten, meinen Honig dort zu verkaufen. Das würde ich natürlich gerne annehmen.


    Weiß jemand von euch, ob es da bestimmte rechtliche Vorgaben gibt, an die sie sich halten muss? Sie hat das so geplant, dass sie 3 Gläser Honig im Regal präsentiert und den Rest im Lager aufbewahrt, weil unter Umständen Haare in die Gläser kommen könnten.


    Wenn da jemand Erfahrungen hat wäre ich über Hinweise dankbar.


    VG Manuel

    Alles klar. Vielen Dank. Mache ich so.

    Hallo zusammen,


    so, nun hat's mich auch erwischt. Heute ist mir der erste Schwarm meiner Imkerkarriere abgegangen. Ich konnte ihn glücklicherweise einfangen und in eine Beute einschlagen.


    Dazu habe ich noch einige Fragen:

    1.) Ich hatte noch 4 ausgebaute Drohnenwaben mit letzten Jahr mit Futterkranz. Kann/sollte man die nehmen? Noch kann ich entfernen.

    2.) Ich habe 5 Mittelwände zugegeben und eine zweite Zarge mit 9 Mittelwänden zusätzlich aufgesetzt. Ist das richtig oder ist die zweite Zarge schon zu viel für einen Schwarm?

    3.) Ich habe den Fluglochkeit mit einer Breite von ca. 3cm eingesetzt. Richtig oder nicht?


    Schon mal vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen und viele Grüße.

    manu_nr : reinige das Honigsieb doch gründlich mit Natronlauge (kann ruhig lange drin liegen), nutzte es wieder als Honigsieb und nimm zum Reinigen bloß einen Perlonstrumpf. Den kannst Du einfach wegschmeißen.

    Finde ich einfacher und macht weniger Arbeit.

    Vielen Dank. Das werde ich beim nächsten Mal versuchen. Im Moment stehen die Siebe im Hobbock in Natronlauge. Das Ganze habe ich in den Einkoch bei 80 Grad gestellt. Da löst sich der Wachs schon sehr gut.


    Die Siebe hatte ich ja nur zum Klären genutzt, weil die 20 Jahre alt und sind und ich die nicht mehr zum Honig sieben nutzen möchte.

    Hallo zusammen,


    ich habe aus dem Nachlass eines alten Imkers unter anderem ein ca. 20 Jahre altes Grob- und Feinsieb gekauft. Da ich dieses nicht mehr zum Honig sieben nutzen möchte, habe ich meinen Wachs damit geklärt. Nun habe ich es in einem Hobbock und Wasser in den Einkocher gestellt, um den fest gewordenen Wachs zu entfernen. Leider hat das nicht so richtig geholfen. Habt ihr eine Idee, wie ich die Siebe wieder einigermaßen sauber bekommen kann?


    Vielen Dank im Voraus.


    Viele Grüße

    Manuel

    Hallo zusammen,


    mal eine Frage zur Futtermenge: Ich hatte insgesamt 23,5 Kg je Volk eingefüttert. Da war ich der Meinung, dass ich damit auf jeden Fall durch den Winter komme und auch nicht mehr wiegen muss. Auf dem Imkergrundkurs hatte ich gelernt, dass man bei zweizargiger Überwinterung ca. 18 bis 22 Kg einfüttern soll. Gibt es da andere Erfahrungen?


    PS: Ich bin in meinem zweiten Imkerjahr, von daher fehlen mir die Erfahrungen.


    Viele Grüße

    Manuel