Beiträge von manu_nr

    Guten Morgen zusammen,


    ich hole den alten Thread mal wieder hoch.


    Ich habe mich jetzt einige Zeit mit der Golzbeute beschäftigt und finde das, was ich hier lese, recht ansprechend. Ich würde da glatt mal einen Versuch im nächsten Jahr starten.


    Dazu nochmal eine Frage:

    Ich habe gelesen, dass die AS-Behandlung einen wirklichen Schwachpunkt der Golzbeute darstellt, da man nicht von oben behandeln kann.

    Gibt es da Erfahrungswerte?


    VG Manuel

    So, meine Befürchtung bei einem Volk hat sich bestätigt.


    Ich hatte eine bestiftete Wabe aus einem anderen Volk zur Weiselprobe eingehangen.


    Heute habe ich sechs verdeckelte Nachschaffungszellen gesehen.


    Normal sollten die Völker ja Ende Juni weiselrichtig sein.


    Wie ist eure Meinung?


    Das Volk auflösen?



    PS: Im anderen Volk wurde die Königin angenommen und kommt ihrer Pflicht nach.

    Ok das hatte ich befürchtet. Jetzt ist es zu spät und du kannst für diese Königin nichts mehr tun als hoffen. Lass die Kiste zu und hänge ggf in 7 Tagen eine Weiselprobe zu.


    Bevor (!) du die nächste Königin kaufst, informiere dich im Medium deiner Wahl (Imkerbuch, honigmacher.de, Forum, Rases Youtube Kanal) gründlich darüber was ein Kunstschwarm ist und wie man ihn bildet. Dabei versuchst du selbst mal herauszufinden, wie viele Fehler du gemacht hast, von denen jeder einzelne die Königin das Leben kosten kann.

    OK. Vielen Dank für die Hilfe.


    Da könnte ich mich in den Allerwertesten beißen.

    • Am 28.06. entschloss ich mich, einen Kunstschwarm zu bilden und habe die Königin aus dem Schwarmvolk entnommen und in das neue Kunstschwarmvolk gegeben. Sie war im Altvolk ca. einen Tag. Der Futterteigverschluss war noch ordentlich verschlossen.
    • Den Kunststoffverschluss vom Käfig habe ich bewusst geschlossen gelassen und die Königin am 29.06. – also einen Tag später im Kunstschwarm freigelassen. Den Käfig habe ich auf den Gitterboden gelegt und nicht zwischen die Wabengassen gehangen. Ich habe definitiv gesehen, wie sie in einer Wabengasse verschwunden ist. Wie schon geschrieben war sie einen Tag im Kunstschwarmvolk, so dass sich die Bienen an sie gewöhnt haben sollten.

    *kopfkratz* „Kunstschwarm“ und „Wabengassen“ sind zwei Begriffe die ich nicht zusammenbekomme. Wie hast du dein Kunstschwarmvolk genau gebildet?

    Ich habe Bienen aus verschiedenen Völkern in einen Hobbock gegeben.


    In der Beute habe ich den Fluglochkeil geschlossen.


    Dann die Bienen in die Beute gegeben und die Königin im verschlossenen Käfig in die Beute dazugesetzt.


    Anschießend habe ich einen Tag gewartet und dann nachgesehen.


    In der Beute hatte ich vorher entsprechend Mittelwände und eine Futterwabe eingehangen.

    Hallo zusammen,


    ich habe einen ähnlichen Fall und möchte euch um eure Meinung bitten.

    Folgendes:

    • Ich habe am 29.05. einen Schwarm gefangen.
    • Bis zum 20.06. hat dieser keine Königin angezogen und es war keine Brut vorhanden. Also ging ich von einem Fall von „wird nix mehr“ aus.
    • Am Sonntag, 27.06., habe ich mir zwei Königinnen gekauft (eine für den Schwarm und eine für ein anderes Volk).
    • Am 27.06. habe ich die Königin in das Schwarmvolk im Käfig mit Futterteigverschluss eingeweiselt und dort waren zwei kleinere – ca. 5 x 5cm – große Felder mit Drohnenbrut angelegt. Ich hätte vor dem Kauf der Königinnen nachsehen sollen. Ganz klar mein Fehler. Ist aber nun passiert. Ich habe die Königin zunächst ins Volk gegeben.
    • Am 28.06. entschloss ich mich, einen Kunstschwarm zu bilden und habe die Königin aus dem Schwarmvolk entnommen und in das neue Kunstschwarmvolk gegeben. Sie war im Altvolk ca. einen Tag. Der Futterteigverschluss war noch ordentlich verschlossen.
    • Den Kunststoffverschluss vom Käfig habe ich bewusst geschlossen gelassen und die Königin am 29.06. – also einen Tag später im Kunstschwarm freigelassen. Den Käfig habe ich auf den Gitterboden gelegt und nicht zwischen die Wabengassen gehangen. Ich habe definitiv gesehen, wie sie in einer Wabengasse verschwunden ist. Wie schon geschrieben war sie einen Tag im Kunstschwarmvolk, so dass sich die Bienen an sie gewöhnt haben sollten.
    • Nun habe ich drei Tage in Folge nach der Königin im Kunstschwarmvolk gesucht und sie nicht gesehen. In dem Volk, wo ich die zweite Königin eingeweiselt habe, konnte ich sie direkt entdecken. An einem Sehfehler meinerseits sollte es also nicht liegen.
    • Ich habe im näheren Umfeld der im Gras nachgesehen und dort keine Königin gesehen. Da kann man sie natürlich leicht übersehen, sollte sie totgestochen sein worden. Das ist klar.
    • Ich habe heute noch mal eine Wabe mit frischen Stiften zur Weiselprobe eingehangen. Mal sehen, was passiert.


    Nun meine Frage:

    • Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Es ist mehr als schade, da sie eine Königin aus der AG Toleranzzucht ist / war und 60 Euro gekostet hat.


    Schon mal vielen Dank.


    VG Manuel

    Preiserhöhung hatte ich schon am November für die neue Ernte 2021 angekündigt, die kommt nun schwach und spät, aber ich werde dann die Reste der letzten Ernte noch einmalig anbieten. Mit dem Abfüllen des Rapses gehen die Preise dann hoch, Kosten warten ja auch nicht ab. Bin ich zwar der Teuerste hier - mal sehen wie lange - aber dafür wird der Honig dann auch nicht so schnell knapp, und ich fühle die Leistungen von meinen Bienen und vor mir angemessener honoriert.

    Und ja, die Preise hier liegen dann leider immer noch deutlich niedriger als in manchen anderen Regionen!


    Haltet die Ohren steif!

    Wie viel nimmst du denn für ein Glas?

    Ich hole den alten Thread mal wieder hoch.


    Ich hatte gestern einen Schwarm und habe heute bei der Durchsicht in der Kiste sechs Weiselzellen gefunden. Da habe ich alle bis auf eine gebrochen.


    Nun bin ich am Überlegen, auch die letzte Weiselzelle zu brechen. Meine Überlegung ist, dass Volk eine zeitlang weisellos zu lassen und eine Zuchtkönigin zuzusetzen. Es ist ja nicht mehr lange bis man die kaufen kann.


    Würde das auch eurer Sicht Sinn machen?

    Ich konnte heute schleudern.

    Aus zwei Völkern wurden es insgesamt knappe 25Kg.

    Nichts berauschendes, aber anhand der Umstände dieses Jahres auch nicht sooooo schlecht wie befürchtet.

    Ich habe zwei Rapsfelder in jeweils ca. einem Kilometer Enfernung.

    Die haben wohl viel gerettet.

    Ich habe natürlich Futter im Volk belassen.

    Wir haben einen DWS im Verein, unser Vorsitzender meinte aber, dass Putzen dauert zwei Stunden. Deswegen wird es sich für mich nicht lohnen.

    ..... ich dachte solches Verhalten wäre nur im WW Standart, da wird Allgemeingut als Privateigentum betrachtet und nicht rausgerrückt. Weil erstens ist dann "sein" Dampfwachsschmelzer weg und 2. muss er ihn sauber machen.......

    Verständnisslose Grüße

    Marcus

    Was ist WW?


    Der Vorsitzende sagte mir das mit dem zwei Stunden putzen und das glaube ich ihm. Er ist ehrlich.