Beiträge von nbkr

    Hi,


    die Avatarfunktion in meinem Account ist gesperrt, mit dem Hinweis: Bitte die Urheberrechte achten.

    Das Bild war ein 'gemeinfreies' Bild von der Wikipedia. Reverse Bildersuche bei Google zeigt auch diverse Seiten die das Bild verwenden. Sollte also eigentlich kein Problem sein. Allerdings sehe ich ein, dass der ein oder andere Abmahnanwalt solche Details wie 'gemeinfrei' evtl. unter den Tisch fallen lässt.


    Ich würde ein eigenes Bild hochladen wollen - dafür müsste mir die Funktion aber wieder freigeschaltet werden.


    Gruß

    Ben

    Irgendwann muss man dann aufpassen, dass man nicht alle die anfangen wollen in den gleichen Topf wirft.

    Das sehe ich genau so. Es kommt immer auf den Einzelfall an. Klar gibt es Schnäppchenjäger die am besten für gar kein Geld Honig ernten wollen. Solche Fälle bleiben dann im Gedächtnis hängen und man verdrängt geistig die Leute die bereit sind in die Bienen auch zu investieren (Zeit, Geld, etc).


    Ich bin - demnächst - auch ein Neuimker. Ich mache auch einen Kurs bei den Stadtbienen - letztlich nicht weil ich die Bienen an den Balkon hängen möchte - sondern weil das der erste Kurs war den ich gefunden hatte. Erst nach und nach habe ich dann mehr gelernt und bin inzwischen eher, in Ermangelung eines besseren Wortes: Traditionell? unterwegs.


    Was ich beobachten konnte war das die Erfahrungswelten von Anfänger und Profi natürlich auseinander laufen. Die meisten Anfänger machen sich schon viele Gedanken wie sie Bienen halten wollten, welche Betriebsweise etc. Klar sind in den Überlegungen auch Fehler drin - das ist bei einem Anfänger zu erwarten.


    Ein Profi will dem Anfänger dann helfen die Fehler zu vermeiden, in dem er dem Anfänger sagt: Mach's so wie ich, das klappt. Das ist natürlich nicht falsch, aber der Anfänger fühlt sich dann überbügelt und man steht bei dem klassischen Konflikt: Der Anfänger füllt sich bevormundet und der Profi schlägt die Hände über den Kopf zusammen.


    Eine Lösung könnte, meiner Meinung nach, sein die Art und Weise wie man miteinander spricht zu ändern. Oft laufen die Diskussionen recht hitzig ab, was dann gerne persönlich genommen wird, obwohl es meistens nicht so gedacht ist. Wenn man aber versucht sachlich zu argumentieren, also erklärt warum man glaubt das XYZ eine gute oder evtl. bessere Idee ist, dann sind die meisten auch bereit das am Ende zu akzeptieren.


    Bzgl. Bienenkauf und Preis z.B. glaube ich die meisten finden die Preise die hier im Thema sind in Ordnung, wenn man erklärt, dass das auch zum Schutz des Lebewesens der Biene dient und nicht als Abzocke von Anfängern gedacht ist.

    Hallo Reinhard,


    danke für die Antwort. Gut, dass muss ich dann wohl unter 'Anfängerfehler' verbuchen - naja wird wohl auch nicht der letzte sein.


    Was mich ein wenig irritiert - das Rähmchen bauen und Mittelwände einlöten wird oft als Winterarbeit bezeichnet. Aber wenn man das bei 30 Grad machen soll bedeutet das ja Hochsommer.

    Hallo,


    ich habe gerade die Mittelwände in die Bruträhmchen meiner neuen Dadant Mod. Beuten eingelötet. Da das natürlich noch ein ganze Weile dauert bis die zum Einsatz kommen (ich fange nächstes Jahr mit 2 Buckfastablegern an, Details hier) stellt sich die Frage wo ich die Mittelwände solange lagere. Kann ich die einfach in die Beuten hängen? Die stehen bei mir hinter dem Haus und sind noch komplett leer. DAs Flugloch würde ich zu machen, damit sich keine Untermieter einfinden - wobei die Wachsmotten ja ans reine Wachs nicht ran gehen.


    Oder muss ich damit rechnen das die Mittelwände so ganz ohne Waben bei Frost brechen?


    Danke vorab für die Antworten.


    Gruß
    Ben